logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung Wiesloch2007 → Seite 3

„Tafel“ stößt auf große Akzeptanz

veröffentlicht: 19. April 2007, 3131 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für „Tafel“ stößt auf große Akzeptanz

Rhein-Neckar-Zeitung, 19.04.2007

Der Wieslocher Tafelladen wurde in der Friedrichstraße eröffnet – Lebensmittel für Bedürftige

Wiesloch. (aot) „Teile dein Brot und es wird kleiner, teile dein Dach und es bleibt gleich, teile deine Freude und sie wird größer.“ Dieses chinesische Sprichwort gab Pfarrer Berthold Enz dem „Wieslocher Tafelladen“ bei der offiziellen Eröffnung mit auf den Weg. (weiterlesen…)

 

Gesamtwerk aus Literatur, Kunst und Musik

veröffentlicht: 19. April 2007, 2704 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Gesamtwerk aus Literatur, Kunst und Musik

Rhein-Neckar-Zeitung, 16.04.2007

Bei MLP fiel am Samstag Abend der Startschuss zur „Wieslocher LesArt“ – In den nächsten zwei Wochen gibt es über 40 Aktionen

Wiesloch. (pen) Das schönste Zitat an diesem Abend stammte von Kindern der Grundschule Schatthausen: „Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche tragen kann.“ (weiterlesen…)

 

Bürgerschaftliches Engagement für alle Sinne – LesArt

veröffentlicht: 19. April 2007, 1075 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Bürgerschaftliches Engagement für alle Sinne – LesArt

Die zweiwöchige Aktion Wieslocher LesArt begann am 14. April 2007 mit einer kurzweiligen Veranstaltung in den Räumen von MLP. Dieser Abend fasste in einzigartiger Weise zusammen, was die Wieslocher und Wieslocherinnen in den kommenden zwei Wochen erwartet: (weiterlesen…)

 

Versammlung des Stiftungsforums am 04. 05. 2007

veröffentlicht: 31. März 2007, 2183 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Versammlung des Stiftungsforums am 04. 05. 2007

Ein Jahr nach der Gründung fand am 04. 05. 2007 die erste Jahresversammlung der Bürgerstiftung Wiesloch statt. Dr. Brigitta Martens-Aly berichtete für den Stiftungsvorstand über die Entwicklung der Stiftung und die Arbeit des Vorstands und der Arbeitsgruppen. Konsolidierung und Strukturfindung in den Stiftungsgremien prägten die Anfangsphase. Eine große Einzelspende ermöglicht seit Herbst die Sacharbeit, obwohl die Kapitalerträge noch gering sind. So konnte bereits eine nennenswerte Fördertätigkeit aufgenommen werden, die sich von der Anschubfinanzierung der Wieslocher Tafel über Hausaufgabenbetreuung bis hin zur direkten Unterstützung von Personen in akuten Notlagen erstreckte.
(weiterlesen…)

 

Michael Sieber

veröffentlicht: 8. März 2007, 3287 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Michael Sieber

sieber.jpgJahrgang: 1947

Beruflicher Hintergrund: Studium Jura und Politische Wissenschaften in Heidelberg und Mannheim. 1. und 2. Staatsexamen. Von 1984 bis 2006 Mitglied des Landtags Baden-Württemberg. Staatssekretär a.D.

Schwerpunkt der Arbeit in der Bürgerstiftung: Aufbau des Stiftungskapitals, Verankerung der Stiftung in der Wieslocher Bürgerschaft

 

Karin Becker

veröffentlicht: 14. Februar 2007, 3773 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Karin Becker

Karin BeckerJahrgang: 1951

Beruflicher Hintergrund: Bürokauffrau, staatl. geprüfte Sekretärin. Seit 1999 Gemeinderätin der Frauenliste, ehrenamtlich aktiv im Vorstand der Ökumenischen Hospizhilfe Südliche Bergstraße und des Frauenforums. Ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Interventionsstelle „Frau in Not“ – F.I.N., Beirätin bei BIWU.

Schwerpunkt der Arbeit in der Bürgerstiftung: Benachteiligten und Bedürftigen helfen, ökologische Projekte fördern, Öffentlichkeits- und Projektarbeit leisten

 

Wieslocher Bücherregal

veröffentlicht: 11. Januar 2007, 2098 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Wieslocher Bücherregal

An einem öffentlichen Ort in Wiesloch, dem Platz vor dem Rathaus, wird im Juli 2007 ein Bücherregal aufgestellt, das von allen Wieslocher Bürgern und Bürgerinnen als eine Art Buchtauschbörse verwendet werden darf. Es soll nach dem Prinzip „ein Buch raus und dafür ein Buch rein“ funktionieren, ohne Ausleihgebühr oder Ausleihfrist.

Ziel des Projekts ist einerseits das einfache Buchrecycling, andererseits die Förderung der Kommunikation der BürgerInnen untereinander und des Lesens im Allgemeinen.

Die Bürgerstiftung übernimmt zusammen mit der Stadt Wiesloch und dem Stifterehepaar Jacobi die Kosten für die Sachmittel; um die Organisation und Betreuung kümmern sich dankenswerterweise ehrenamtlich Herr und Frau Jacobi, die diese Idee hatten.

 

Interkulturelle Hausaufgabenbetreuung

veröffentlicht: 11. Januar 2007, 980 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Interkulturelle Hausaufgabenbetreuung

Eine kleine Gruppe von Studenten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bot in Wiesloch von Dezember 2006 bis Juni 2007 Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund aus sozial schwachen Familien an. Jeden Werktag arbeiteten meist 13 bis 15 (manchmal auch 20) Kinder verschiedener Klassenstufen in Kleingruppen unter der Anleitung der Studenten. Das Projekt wurde von der Professorin für interkulturelle Pädagogik wissenschaftlich begleitet. Ein wesentlicher Bestandteil war die aktive Einbeziehung der Eltern. Ziel war es, sowohl die Kinder als auch deren Eltern für den Schulalltag zu stärken, so dass sie zu aktiven Mitgliedern der Schulgemeinschaft werden können.

Die Bürgerstiftung unterstützte dieses Projekt durch einen monatlichen Zuschuss von 160€, damit die Kosten der Hausaufgabenbetreuung für die teilnehmenden Familien erschwinglich blieben.

 

Direkte Unterstützung Bedürftiger

veröffentlicht: 11. Januar 2007, 932 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Direkte Unterstützung Bedürftiger

Satzungsgemäß wird ein Teil der Fördermittel für die direkte Unterstützung bedürftiger Personen eingesetzt. Für 2006 erhielten deshalb die evangelische und die katholische Gemeinde Baiertals je 500 € mit der Vorgabe, sie im Namen der Bürgerstiftung gezielt zu verwenden, um die unmittelbare Not Einzelner zu lindern.

 

Wieslocher Tafel

veröffentlicht: 11. Januar 2007, 1393 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Wieslocher Tafel

Die Wieslocher Tafel ist ein Verein. Er sammelt Lebensmittel, die kurz vor dem Verfallsdatum stehen oder aus anderen Gründen nicht mehr in den Lebensmitelläden verkauft werden können, und verkauft sie zu einem geringen Preis an bedürftige Menschen.
Die Bürgerstiftung war durch eine Großspende in der Lage, die Anschubfinanzierung zu übernehmen und für zwei Jahre die Miete für den Tafel-Laden sicherzustellen. (weiterlesen…)

 

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden