logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochAuszeichnung und Preis für „Zehn machen Ernst“

Auszeichnung und Preis für „Zehn machen Ernst“

veröffentlicht: 6. Dezember 2009, 5865 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Auszeichnung und Preis für „Zehn machen Ernst“

Rhein-Neckar-Zeitung, 05.12.2009:

CO2NTRA zeichnet das Projekt „10 machen ernst“ der Bürgerstiftung Wiesloch aus und unterstützt die Idee mit einer finanziellen Förderung

Dr. Matthias Gleis nimmt den Preis entgegen

Dr. Matthias Gleis nimmt den Preis entgegen

Ludwigshafen, Dezember 2009. Klimaschutz ist in aller Munde. Doch wie wird aus grauer Theorie und guten Vorsätzen tatsächlich Realität? Und wie lässt sich Klimaschutz am eigenen Wohnort eigentlich verwirklichen? Die Bürgerstiftung Wiesloch gibt darauf Antworten.

Im Sommer 2009 suchte sie für das Projekt „10 machen ernst“, das offiziell im Oktober gestartet ist, zehn Familien aus Wiesloch, die sich bereit erklärten, den eigenen CO2-Ausstoß innerhalb eines Jahres nachhaltig zu reduzieren. Ziel des Projektes ist es, den Wieslocher Bürgern anhand der praktischen Erfahrungen dieser Familien zu zeigen, wie Klimaschutz vor Ort funktioniert. Denn: Auch kleine Maßnahmen können große Wirkung zeigen, ohne die Lebensqualität des Einzelnen extrem einzuschränken, so die Initiatorin des Projekts, Dr. Brigitta Martens-Aly.

Klima schützen und darüber reden
Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt verursacht derzeit rund 44 Tonnen CO2. Aufgabe der zehn Wieslocher Familien ist es, diese Zahl zu verringern. Doch zunächst werden die ausgewählten Familien beraten, welche Maßnahmen zur CO2-Reduzierung überhaupt zur Verfügung stehen. Anhand eines gängigen CO2-Rechners informieren ehrenamtliche Berater der Bürgerstiftung über mögliche Einsparpotenziale in den Bereichen Haushalt und Energie, Mobilität sowie Ernährung und Konsum. Für den Bereich Heizung und Dämmung sowie zum Themenkomplex Förderprogramme und Stromverbrauch erhalten die Teilnehmer eine professionelle Beratung. Nach mehreren ausführlichen Informationsveranstaltungen setzen sich die Familien selbst ein Ziel, um welchen Betrag sie ihren CO2-Ausstoß reduzieren wollen und legen die Maßnahmen fest, die sie dazu einsetzen möchten. Der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und der Öffentlichkeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Experiments. Die Familien haben sich dazu verpflichtet, am Ende der Projektlaufzeit über ihre Erfahrungen zu berichten, können sich jedoch bereits während der Projektphase untereinander austauschen und erhalten jederzeit Unterstützung von der Bürgerstiftung Wiesloch. Mit Hilfe der teilnehmenden Familien will die Bürgerstiftung Best-Practice-Beispiele entwickeln, die von den Wieslocher Bürgern einfach nachgeahmt werden können. „Uns geht es nicht darum, dass sich alle Wieslocher Bürger in Zukunft eine Solaranlage auf ihr Dach bauen,“ sagt Dr. Matthias Gleis, Projektleiter und Mitglied der Bürgerstiftung Wiesloch. „Viel wichtiger ist uns, dass die Wieslocher die Vielzahl der Klimaschutz-Maßnahmen kennenlernen. Im besten Fall ergreifen sie dann selbst die Initiative, weil Sie erkannt haben, dass Klimaschutz für jeden machbar ist.“

Klimaschutz zum Anfassen
Die Kernforderung der Klimaschutz-Initiative CO2NTRA, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und das Ziel, andere zur Nachahmung zu animieren, sind auch im Projekt „10 machen ernst“ zentrales Anliegen. Aus diesem Grund unterstützt CO2NTRA das Wieslocher Projekt mit einer finanziellen Förderung. „Das Projekt möchte den Klimaschutz ganz konkret darstellen, ihn erfahrbar machen und den Austausch darüber fördern,“ sagt Michael Wiessner, Vorstand Marketing und Vertrieb der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG und Mitglied des CO2NTRA-Beirats. „Die Projektteilnehmer werden professionell begleitet und liefern am Ende des Projekts wertvolle Hinweise für alle Wieslocher Bürger, wie Klimaschutz konkret auf kommunaler Ebene funktioniert. Wir erwarten daher eine große Breitenwirkung und viele Nachahmer in Wiesloch und Umgebung.“

Hintergrundinformationen zur Klimaschutz-Initiative CO2NTRA:
Die unabhängige und gemeinnützige Initiative CO2NTRA wurde 2005 von der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG, dem Marktführer im Bereich mineralischer Dämmstoffe, gegründet. CO2NTRA schreibt jährlich Förderprojekte und Förderpreise aus, die mit Fördergeldern von rund 200.000 Euro dotiert sind. Damit unterstützt die Klimaschutz-Initiative aktiv innovative Klimaschutzkonzepte, die darauf abzielen, den CO2-Ausstoß zu senken und die Öffentlichkeit zum Mitmachen oder zur Nachahmung zu animieren. Unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Seiler, Direktor i.R. des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung (IMK-IFU) Karlsruhe, bewertet der zehnköpfige CO2NTRA-Beirat, bestehend aus namhaften Experten aus den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft, die eingereichten Projekte. Dazu gehört im Jahr 2009 das Projekt „10 machen ernst“ der Bürgerstiftung Wiesloch, das aus über 60 Bewerbungen ausgewählt wurde.

Informationen zur Klimaschutz-Initiative CO2NTRA und zu den Preisträgern finden Sie unter www.contra-co2.de.

 

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden