logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeitKinder u. JugendLesepatenschaftenErfolgsstory Patenprogramme

Erfolgsstory Patenprogramme

veröffentlicht: 24. Oktober 2012, 4914 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Neue Paten jederzeit willkommen!
Handpuppe Wilma hilft beim LesenBereits in den Sommerferien kam Unterstützung der besonderen Art an: Wilma, eine Kumquats-Handpuppe fand den Weg nach Wiesloch. Die Bürgerstiftung kam bei einer entsprechenden Bewerbung der Firma L. Bodrik KG, bundesweit auf Platz 3 von 12 gemeinnützigen Institutionen und erhielt eine der pädagogisch wertvollen Puppen. In der Begründung heißt es: „So viel zuverlässiger ehrenamtlicher Einsatz verdient es, gewürdigt zu werden.“ Die erste Lesestunde mit Wilma war ein großer Erfolg – die beiden Kinder kümmerten sich rührend um Wilma und zeigten ihr, was sie mit ihrer Patin schon alles gelernt haben.

„Es war eine gute Entscheidung, als ich in der Zeitung von den Lesepatenschaften der Bürger­stiftung las und mich dafür bewarb. Die Lesestunde macht mir – und auch den anderen Lesepaten – viel Spaß, und wir bekommen von den Kindern auch viel zurück.“ So eine Patin der ersten Stunde.

Lesepatin mit elefantöser UnterstützungGlänzende Augen, breites Lachen, fliegende Haare – kaum ist der Pausengong verhallt, steht Aaron im Schulflur vor seiner Lesepatin und fragt ungeduldig „Was hast du heute zum Lesen mitgebracht? Ist das spannend?“
Zu Beginn der Patenschaft war das ganz anders. Diese seltsamen Anordnungen von Buchstaben brachten Aaron zur Verzweiflung. Nun, nach zwei Jahren Betreuung durch die Lesepatin der Bürgerstiftung Wiesloch, findet er Lesen toll. Die Olchis-Bücher holte er sich bereits im letzten Frühjahr aus der Stadt­bibliothek, und kurz vor den Sommerferien hatte er genug Geld für ein Buch gespart, das er sich selbst aussuchte und kaufte.

Rechnen mit allen SinnenEine Tür weiter packen Vicky und Jeremiah schon den Plastikkoffer fürs Mathelernen aus, den die Rechenpatin mitgebracht hat: „Wir spielen zum Schluss wieder Halli-Galli, gell?“ Die Patin nickt; denn sie weiß, wie viel Spaß die Kinder an diesem Spiel haben, das sie zum Mathelernspiel umfunktioniert hat. Aber in der ersten halben Stunde müssen die beiden Erstklässler sich mit den Zahlen 1 bis 10 auseinander setzen, die sie sich einfach noch nicht so richtig vorstellen können. Dabei hilft die Patin. Und Vicky berichtet ernst: „Seit du mir hilfst, habe ich vor der Mathestunde kein Bauchweh mehr.“

Die Bürgerstiftung Wiesloch sucht zur Ausweitung ihrer Lese- und Rechenpaten­programme ehrenamtliche Damen und Herren, die eine Schulstunde pro Woche mit zwei Kindern Lesen oder Rechnen lernen. Eine große Zahl der Paten ist seit Beginn des Angebots vor vier Jahren dabei. Sie hoffen auf Verstärkung des Teams, weil noch viel mehr Kinder betreut werden sollten.

Informationen zu den Patenprogrammen bei R. Stindl (Tel. 06222-51365)

 

Kommentar schreiben

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden