logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung Wiesloch2015Juni

Schülerförderpreis 2015

veröffentlicht: 30. Juni 2015, 3975 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Der diesjährige Preis ging an eine Schülerin des Ottheinrich-Gymnasiums. Wir zeichnen damit eine junge Mutmacherin aus, die auf eigenen Wunsch den Preis öffentlich erhielt, um zu zeigen, dass es möglich ist, schwierige Lebenseinschnitte und psychische Belastungen zu meistern.

Der Schülerförderpreis der Bürgerstiftung Wiesloch ist ein besonderer Preis. Er wird nicht, wie das bei den anderen Preisen anlässlich der Schulentlassung ist, an den oder die Beste vergeben; er geht an Jugendliche, die es geschafft haben, trotz schwieriger Bedingungen eine Abschlussleistung zu erzielen, die – gemessen an den Voraussetzungen, so nicht zu erwarten war.

Die Preisträgerin
In diesem Jahr geht der mit 500 Euro dotierte Preis an Maria-Elena Eller. Die Abiturientin am Ottheinrich-Gymnasium erkrankte vor einigen Jahren schwer. Durch eine falsche Anfangsbehandlung und später hinzukommende tiefgreifende familiäre Veränderungen wurde ihr Leiden noch verschlimmert. Trotz der in vieler Hinsicht problematischen Situation und der emotional wie seelisch hoch belastenden Umstände gelang es Maria-Elena, das Abitur mit „gut“ zu bestehen. (weiterlesen…)

 

Schnupperkurse mit Tablets

veröffentlicht: 23. Juni 2015, 1156 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Zum vierten und vorerst letzten Mal organisierte die Bürgerstiftung Wiesloch einen Schnupperkurs für Tablet-PCs mit umfassender Unterstützung von Schülern der Hubert-Sternberg-Schule Wiesloch.

Die Idee zu diesem Angebot entstand im Zusammenhang mit dem „Marktplatz Generationenbrücken“, als überlegt wurde, welche Erfahrungen und welches Wissen junge Menschen denn Älteren voraushaben. Der Umgang mit elektronischen Medien stand eindeutig oben auf der Liste.

Tabletschulung intern 02 okt13_klDer erste Kurs begann im Spätjahr 2013. Aufgrund der großen Nachfrage wurden drei vierteljährliche Kurse durchgeführt. Jeweils fünf Senioren wurden drei Monate lang von Jugendlichen in 1:1-Treffen betreut. Die Senioren bekamen die Tablets für diese Zeit von der Bürgerstiftung gestellt und konnten ausprobieren, was ihnen das Internet alles bieten kann. Der Erfolg war groß und die Begeisterung wurde immer größer. 13 der insgesamt 15 Teilnehmenden besitzen mittlerweile selbst ein Tablet bzw. einen PC. Wir wissen, dass sie fleißig daran arbeiten, mit Familienangehörigen darüber kommunizieren, Fotos und Filme ansehen, zu vielen Themen im Internet recherchieren usw.

Tabletschulung Anfang 2015(2)_klDer letzte Kurs fand von Februar bis April 2015 statt. Um eine effiziente Betreuung der sechs Teilnehmer mit drei Betreuern zu gewährleisten, wurde diesmal die Einweisung im Umgang mit den Tabletts nicht individuell durchgeführt, sondern man traf sich beinahe wöchentlich, um gemeinsam Probleme in der Bedienung des Tablets zu besprechen. Die Hubert-Sternberg-Schule stellte freundlicherweise einen Raum und den Internetzugang für den Kurs zur Verfügung.

Sowohl die jugendlichen Experten und „Betreuer“ als auch die interessierten Teilnehmer hatten viel Spaß an dem Kurs mit dem Ergebnis, dass drei der Teilnehmer sich ein Tablett gekauft haben, um die Vorzüge eines Tabletts auch weiterhin nutzen zu können. Die Teilnehmer waren voller Lob über die gute Unterweisung, das große Wissen und die nette Art der Jugendlichen.
Auch von den Verantwortlichen der Bürgerstiftung an dieser Stelle nochmals ein ganz großes Dankeschön an die Jugendlichen und an Herrn Becker, Rektor der Hubert-Sternberg-Schule.

Siehe auch

 

Bei uns ist Ehrenamt frei gestaltbar

veröffentlicht: 22. Juni 2015, 2109 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Geschenkte Zeit ist wertvolle Zeit für alle Beteiligten. Auch wer bisher meinte, Ehrenamt sei für ihn zu zeitintensiv, findet in der Bürgerstiftung Wiesloch passende Einsatzmöglichkeiten.
(weiterlesen…)

 

Wieslocher Blickwechsel

veröffentlicht: 18. Juni 2015, 2043 mal gelesen, keine Kommentare bisher

So heißt ein Fotoprojekt von Bürgerstiftung, Kunstkreis Südliche Bergstraße und Gerbersruhschule. Die großformatigen Fotos werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln von unterschiedlichen Personen zeigen, wie unsere Stadt gesehen wird bzw. gesehen werden kann.

Plakat Wem gehört A3 akt„Wem gehört die Stadt“ das ist das Thema des Fotoprojektes „Wieslocher Blickwechsel“.
Jugendliche und Erwachsene sind dazu im Juni auf Fototour, um ihre Sicht auf unser Wiesloch mit ihren Kameras einzufangen. Oft genügt es, einfach den Blick zu wechseln, um Veränderungen anzustoßen, denn was wir sehen, das bestimmt unser Blickwinkel.

In großformatigen Plakaten im Format 3,50 x 2,00 Meter werden ausgewählte Fotos vom 8. bis zum 27. Juli 2015 auf dem Platz vor dem alten Bahnhof gegenüber der Stadtgalerie Wiesloch an Bauzäunen ausgestellt.

Eröffnet wird die Ausstellung dort am Do. 9. Juli 2015 um 18:00 Uhr vom Wieslocher Oberbürger­meister Franz Schaidhammer, Ursula Hanke vom Kunstkreis und Dr. Archim Heimann von der Bürger­stiftung.
Lena Staab führt in die Werke ein. Umrahmt wird die Veranstaltung durch Live-Musik und der Kunstperformance-Gruppe „Unfuk“.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Mehr dazu auf dem Forum Leben in Wiesloch.

 

Edeltraut Schuckert

veröffentlicht: 6. Juni 2015, 2181 mal gelesen, Kommentare deaktiviert für Edeltraut Schuckert

Schuckert1_klJahrgang: 1952

Beruflicher Hintergrund: Verwaltungsfachangestellte, lange Jahre beim Grundbuchamt Wiesloch, sowie Leiterin der Geschäftsstelle Gutachterausschuss. Jetzt Leiterin des Grundbuchamtes Mühlhausen als Ratscheiberin

Schwerpunkt der Arbeit in der Bürgerstiftung:
Da ich neu im Vorstand bin, zunächst Direkte Unterstützung in akuten Notlagen; nach einer gewissen Einarbeitungszeit werde ich weitere konkrete Aufgaben übernehmen.

 

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden