logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung Wiesloch2015Oktober

Frisches Grün bei AutoWagner

veröffentlicht: 31. Oktober 2015, 3419 mal gelesen, keine Kommentare bisher

(Foto: H.Pfeifer)

(Foto: H.Pfeifer)

Kann ein Autohaus ökologisch sein? Auf diese Frage antwortet Ulrike Aull, Geschäftsführende Gesellschafterin des Autohauses Wagner, mit einem klaren „Ja!“ Deutlich sichtbar ist das nun durch die naturnahe Begrünung entlang des der Schaufensterfront.

Im Rahmen der Kampagne „Natur in graue Zonen“ ist das Autohaus Wagner das sechste Unternehmen, das Fläche entsiegelt und naturnah begrünt hat.
„Ich musste nicht groß überzeugt werden“, sagte Frau Aull bei einem Gespräch während der Bepflanzung Ende Oktober. „Wichtig ist mir einfach, dass die Pflege nicht so aufwändig ist. Und das ist mit der naturnahen Pflanzenauswahl der Kampagne der Fall.“ Sie sei „eine Ökotante“, und diese Aktion sei einer von vielen Bausteinen in ihrem Konzept zum ökologischen Autohaus. (weiterlesen…)

 

Gegen das Vergessen

veröffentlicht: 25. Oktober 2015, 1210 mal gelesen, keine Kommentare bisher

(Foto: Pfeifer)

(Foto: Pfeifer)

Monika Held las aus ihrem Buch „Der Schrecken verliert sich vor Ort“. Anlass war der Jahrestag der Deportation badischer Juden. Eingeladen hatten Stolperstein­initiative, Bürgerstiftung und Buchhandlung Eulenspiegel.

Am 22. Oktober vor 75 Jahren wurden fast alle Bürger jüdischen Glaubens aus Baden, der Pfalz und dem Saarland in das französische Lager Gurs deportiert. Für die meisten dieser Menschen war Gurs eine Durchgangsstation in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, in dem sie ermordet wurden. Diesen Jahrestag nahm die Stolpersteininitiative Wiesloch zum Anlass, zusammen mit der Bürgerstiftung und der Buchhandlung Eulenspiegel zu einer Lesung zum Thema einzuladen. Autorin und Journalistin Monika Held las aus ihrem Roman „Der Schrecken verliert sich vor Ort“.
(weiterlesen…)

 

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden