logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung Wiesloch2015Dezember

Flucht und Asyl in Baden-Württemberg

veröffentlicht: 30. Dezember 2015, 7282 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg e.V. hat eine kurze Broschüre mit anschaulichen Informationen zum Thema Flucht und Asyl herausgegeben. Das Heft geht auf Fragen und Befürchtungen ein und gibt Antworten – soweit möglich. Es kann auch heruntergeladen werden.

Mal ehrlich! Flucht und Asyl in Baden-Württemberg

 

Märchen beim Weihnachtszauber

veröffentlicht: 20. Dezember 2015, 3457 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das Angebot der Bürgerstiftung, während des Wieslocher Weihnachtsmarkts Märchen und Geschichten aus aller Welt zu lesen, ist schon Tradition.

In diesem Jahr war das Ambiente anders als bisher, denn die Lesungen fanden jeden Samstag und Sonntag im großen Eventzelt vor dem Rathaus statt. Das Zelt war deutlich größer als unser bisheriges, und so konnten wir an einzelnen Tagen mehr Erwachsene begrüßen als früher. Sie standen gern mit Glühwein an den Stehtischen, während die Kinder auf den weichen fellbezogenen Hockern vor den Erzählern saßen, um ja jedes Wort mitzubekommen. Zuweilen war leider der Geräuschpegel von außen extrem hoch, so dass sowohl den Zuhörern als auch den Erzählern einiges abverlangt wurde, um die gemeinsamen Vorlesestunden doch zu einem besonderen Erlebnis zu machen.
Wir danken den 23 Erzählern, die wieder für ein abwechslungsreiches Programm sorgten, und dem Palatin für die technische Unterstützung. Ein großes Dankeschön gilt Anke Merk, die sich in bewährt zuverlässiger Weise um die gesamte Organisation kümmerte. (weiterlesen…)

 

ZusammenLeben! im Familienzentrum

veröffentlicht: 15. Dezember 2015, 1771 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Mit 1.500 € unterstützen wir den Eine-Welt-Kindergarten bei der Umstrukturierung für mehr Integration und Begegnung. (Foto: Kristina Junker)

Im Eine-Welt-Kindergarten im Westen Wieslochs verbringen 75 Kinder aus 12 Nationen viel Zeit miteinander. Das engagierte Kindergartenteam stellt sich täglich den großen Herausforderungen: 80 % der Kinder haben einen Migrations­hintergrund, 80 % von ihnen kämpfen mit Sprachschwierigkeiten, 40 % der Familien befinden sich in einer Krise.

Um die Integrationsarbeit umfassender und nachhaltiger zu gestalten, ist aus der reinen Kindergartenarbeit schon längst aufwändige Familienarbeit geworden. Und so befindet sich der Kindergarten bereits auf dem Weg zum Familienzentrum. In Zukunft wird die Betreuung auf einen Ganztagsbetrieb umgestellt, die Familien sollen stärker einbezogen und Bildungs- und Freizeitangebote für die Familien geschaffen werden. Damit dies gelingt, (weiterlesen…)

 

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden