logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung Wiesloch2016 → Seite 2

Öffentliches Bücherregal für Baiertal

veröffentlicht: 19. September 2016, 1618 mal gelesen, keine Kommentare bisher

einweihung-buecherregal-baiertal-16_klWieslochs Ortsteil Baiertal bekam von der Bürgerstiftung ein öffentliches Bücher­regal. Ein neuer Treffpunkt nicht nur für Buch­liebhaber ist vor dem Bürgerhaus entstanden.

„Was lange währt, wird endlich gut.“ Mit diesen Worten begann Ortsvorsteher Karl-Heinz Markmann seine Rede zur Einweihung des neuen öffentlichen Bücherregals vor dem Bürgerhaus in Baiertal. Vor fast zwei Jahren war die Bürgerstiftung Wiesloch mit der Idee an ihn herangetreten, auch in Baiertal nach dem Vorbild in der Kernstadt ein Bücherregal aufzustellen. (weiterlesen…)

 

Wieslocher Migrationsgeschichte/n

veröffentlicht: 9. August 2016, 2346 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Neue Veranstaltungsreihe befasst sich mit sieben Jahrzehnten Zuwanderung in Wiesloch. Von 2.10. bis 6.11.2016 ist die Öffentlichkeit zu vielen verschiedenen Veranstaltungen herzlich eingeladen.

Wiesloch hat eine bunte Vergangenheit. Die Veranstaltungsreihe bindet die jetzige Situation mit rund 550 Flüchtlingen in den geschichtlichen Hintergrund von Flucht, Vertreibung und Migration in unserer Stadt ein. Anhand der historischen Entwicklung hier vor Ort sieht man, dass im Laufe der Jahrzehnte viele Menschen aus unterschiedlichen Motiven und unterschiedlichen Ländern und Kulturen in unsere Stadt gekommen sind; immerhin rund 23 % der Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund. Vorträge, Diskussionsrunden, Filme, Workshops und flankierende Aktionen beleuchten die Wieslocher Geschichte der Migrationen und Integrations­prozesse der letzten 60 – 70 Jahre. (weiterlesen…)

 

Bürgerbrunch zum Jubiläum

veröffentlicht: 7. August 2016, 1974 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Viele Gäste in sommerlicher AtmosphäreDie Bürgerstiftung Wiesloch feierte ihr zehnjähriges Bestehen mit einem unprätentiösen sommer­lichen Bürgerbrunch mitten in Wiesloch, musikalisch begleitet von Stefan Zirkel und Christoph Engelsberger.

Das 10-jährige Jubiläum der Bürgerstiftung Wiesloch wurde am vergangenen Sonntag bei einem Bürgerbrunch locker und gutgelaunt auf dem Adenauerplatz begangen. Zu dem „Picknick an Tischen“ kamen über 190 Gratulanten, darunter auch OB Elkemann und Alt-OB Schaidhammer. Alle genossen das herrliche Wetter, viele gute Gespräche und die mitgebrachten Essensköstlichkeiten, die man sich rege gegenseitig anbot. Man saß unter schönen und angesichts der prallen Sonne höchst willkommenen Pavillonzelten an liebevoll dekorierten Tischen.

Stefan Zirkel

Stefan Zirkel

Zwischendurch wurden die Gäste von den beiden Überraschungsmusikern unterhalten: zunächst gab es von Stefan Zirkel eine knappe Stunde lang Songs aus 40 Jahren Musik­geschichte von den Beatles über Simon & Garfunkel bis zu den Eagles aber auch einige seiner eigenen Lieder. Später kam dann Christoph Engelsberger und begeisterte mit einer wunderbaren Mischung aus seinen allesamt selbst geschriebenen Liedern.

Um den logistischen Aufwand für die Gäste möglichst gering zu halten, wurden kalte Getränke und Kaffee vom Team des Vereins Hohenhardter 7 e.V. zu moderaten Preisen verkauft. Der Erlös kommt dem Dorfgemein­schaftshaus in Schatthausen zugute, das der Verein mit viel freiwilligem Einsatz aufbaut.
(weiterlesen…)

 

Singen im Park 2016

veröffentlicht: 30. Juli 2016, 2139 mal gelesen, 1 Kommentar bisher

Singen mit Konrad KnopfEine weitere Saison ging beschwingt und in bester Laune zu Ende. An jedem Juli-Donnerstag schallten im Gerbers­ruhpark die unterschiedlichsten Lieder aus mehr als 90 Kehlen.

Kaum war der letzte Ton am vierten Abend verklungen, öffnete der Himmel kurz seine Schleusen. Aber da war das „Singen im Park“ für dieses Jahr gerade zu Ende gegangen – zumindest fast: denn ein kleines Grüppchen ließ sich nicht abhalten, das geplante Abschlusspicknick doch zu machen. Man setzte sich kurzerhand unter das Pavillondach und genoss die gute, regenerfrischte Luft bei mitgebrachten Leckereien in feuchtfröhlicher Runde. (weiterlesen…)

 

Bürgerstiftung ist Pate für Forscherstation

veröffentlicht: 26. Juli 2016, 1791 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Warum sitzen Tropfen auf dem Blatt?

Warum sitzen Tropfen auf dem Blatt?

Die Bürgerstiftung Wiesloch hat die Patenschaft für die Forscherstation in der Schillerschule Wiesloch über­nommen. Für zunächst zwei Jahre unterstützen wir finanziell den Aufbau und Erhalt der Station mit 1.400 €.
In einer Forscherstation entdecken pädagogische Fackräfte gemeinsam mit den Kindern die Welt, die sie umgibt. Das eigene Erleben naturwissen­schaftlicher Phänomene steht im Mittelpunkt, geforscht wird vor allem mit Materialien aus dem Alltag. Denn wenn die Kinder Naturphänomene im Alltag erleben, werden sie sie als selbstverständlich annehmen und ohne Scheu erkunden.

Die Schillerschule hat Lehrerinnen entsprechend beim Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung gGmbH weiterbilden lassen und sich um eine eigene Forscherstation bemüht. Wir unterstützen dieses Engagement sehr gern und wünschen den kleinen Forschern große Freude und viele Aha-Effekte beim neugierigen Experimentieren und Entdecken mit Tropfen und Oberflächen, Luftballonraketen, Regenbogenfarben, Unterwasservulkanen, Brausetabletten, Salzkristallen u.v.m.
Infos zu Forscherstationen

 

Bürgerstiftung für Modellphase ausgewählt

veröffentlicht: 25. Juli 2016, 1986 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Ein neuer, von der Software AG-Stiftung initiierter und mit einer Startsumme von 500.000 € aus­gestatteter Fonds unterstützt ehrenamtliches Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe im Umfeld von Bürgerstiftungen. Die Bürgerstiftung Wiesloch ist für die erste Modellphase ab August 2016 ausgewählt worden. Sie gehört zusammen mit neun anderen Güte­siegel-Bürgerstiftungen „aufgrund ihrer Projekte und Expertise“ zum Kreis der Begünstigten.
Pressemitteilung der Initiative Bürgerstiftungen, die den Fonds begleitet

 

Schülerförderpreis 2016

veröffentlicht: 10. Juli 2016, 2172 mal gelesen, keine Kommentare bisher

In diesem Jahr gingen drei Förderpreise an Absolventen der Hubert-Sternberg-Schule Wiesloch. Ausgezeichnet wurden Mutmacher, die in schwierigen Situationen Leistungswillen, Selbstkompetenz und außergewöhhnlichen Einsatz für die Gemeinschaft zeigten.

Der Schülerförderpreis der Bürgerstiftung Wiesloch wird nicht für die besten Noten vergeben, sondern geht an Schulabsolventen, die während ihrer Schulzeit trotz schwieriger privater Bedingungen eine Abschlussleistung erzielen, die so nicht zu erwarten war. (weiterlesen…)

 

Ein Stern auf Reisen

veröffentlicht: 20. Juni 2016, 2546 mal gelesen, keine Kommentare bisher

201602064_klDrittklässler begeisterten großes Publikum mit ihrer Aufführung „Der Stern. Die Reise. Und dann?“ beim Literatursommer 2016. Musik, szenisches Spiel, Malerei und Lichteffekte ließen die Zuschauer in der OHG-Mensa staunen. (Fotos: Beate Steger)

Die Aufregung im Vorfeld war groß: keines der 20 Kinder aus den beiden Kunst-AGs war zuvor auf so einer großen Bühne gestanden, und die beiden Bühnenproben waren entsprechend chaotisch und sogar mit ein paar Tränen verlaufen. Doch vor der Aufführung am Freitagabend (17.06.16) konnte Constance Berger, Kunstpädagogin aus Baiertal, die Kinder mit mehreren Aufwärmübungen beruhigen. Beim fetzigen Einstiegslied „Wo gehst du hin – wenn du nicht weißt, woher du kommst, wohin du willst?“ verflog dann das letzte Lampenfieber: die Kinder sangen lautstark und schlugen den Rhythmus auf ihren interessanten Instrumenten – PVC-Röhren, Cajóns, Umzugskarton, Plastikflaschen, Rasseln.

Ein wunderbares Geschenk
Knapp 200 Zuschauer verfolgten dann die Geschichte des neugierigen, reiselustigen Sterns, der vom Himmel auf die Erde steigt und dort als Seestern viel erlebt, erst in seiner kleinen Bucht, dann in der großen weiten Welt. Als er alt und müde wird, holt ihn der sanfte Mond wieder nach Hause in den Himmel. (weiterlesen…)

 

Generationendialog

veröffentlicht: 20. Juni 2016, 1876 mal gelesen, keine Kommentare bisher

GenerationenDialog_Hochaltrige (1)_klViel Weisheit und Weitsicht ist das, was Hochaltrige laut Dr. Sonja Ehret vor allem haben. Dr. Ehret ist Projektleiterin der Studie „Echo der Generationen“ am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg, in deren Rahmen in der ersten Junihälfte 2016 eine Ausstellung in Wiesloch stattfand. Gezeigt wurden Fotografien von Gesprächen zwischen Jugendlichen und hochaltrigen Menschen sowie Texte aus den Begegnungen. Darüber hinaus gab es Informationen zur Studie, die u.a. von der Bürgerstiftung Wiesloch und der Dietmar Hopp Stiftung finanziell gefördert wurde.

In einer engen Verknüpfung zwischen Universität, Schule, Kommune und Kirche zeigt das Projekt, dass das Interesse junger Menschen am Leben der Ältesten groß ist. In Wiesloch fand eine Tagebuchstudie statt, bei der Interviews von den Jugendlichen dokumentiert und von der Wieslocher Fotografin Beate Steger in Bildern festgehalten wurden. Die Hochaltrigen reagierten sehr offen auf die Fragen der Jüngeren. Aus der so entstehenden Kommunikation kann gegen­seitiges Verstehen erwachsen. Raum für Begegnungen zu geben sei wichtig, so Dr. Ehret, denn Jung und Alt haben kaum mehr natürliche Berührungspunkte, „sie laufen auf zwei parallelen Schienen“. Doch Alte haben der Gesellschaft viel zu geben.
Der „Generationendialog“ mit Schülerinnen und Schülern der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule und Wieslocher Bürgerinnen und Bürger jenseits der 80 war überaus fruchtbar. Eindrücklich dokumentiert wird das in der ansprechenden Broschüre zum Projekt. Mehr auf der Uni-Internetseite.

 

Das Tun zeigt das Wollen

veröffentlicht: 10. Juni 2016, 496 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Berlin 2016_AktBSch_20JahreBüStis (2)_klSeit 20 Jahren gibt es Bürgerstiftungen in Deutschland. Diese Erfolgsgeschichte wurde am 20. Mai 2016 bei einer Veranstaltung der Stiftung Aktive Bürgerschaft bei der DZ Bank in Berlin gewürdigt. Etwa 200 Stifter, Aktive und Experten kamen zusammen, Prominente Weggefährten wie Tagesschausprecherin Susanne Daubner, der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler und der Opernsänger Paul Potts sandten Video-Grußbotschaften.

Berlin 2016_AktBSch_20JahreBüStis (4)_klDie Bürgerstiftung Wiesloch war mit Annegret Sonnenberg (Panel „Das Boomjahr 2006“ – was war los im Boomjahr 2006 und was bewegt die Aktiven heute?“) und Uwe Stadter (Panel „Was bewegt Stifter und wie können Bürgerstiftungen unterstützen?“) auf dem Podium vertreten.

Im Panel „Gesellschaft mitgestalten“ fasste der Chefredakteur der Tageszeitung Der Tagesspiegel, Stephan-Andreas Casdorff, zusammen, was auch für die Bürgerstiftung Wiesloch gilt: Statt sich in den althergebrachten Engagements­formen wie Vereinen, Kirchen usw. zu engagieren, ziehe es immer mehr Menschen zu Bürgerstiftungen, die einen offenen Handlungsraum böten, der nicht so festgelegt sei aber doch Strukturen habe. Bürgerstiftungen böten eine Vielfalt an, so dass man immer eine Wahl habe, wie man sich einbringen wolle. Als großes Lob an alle Gütesiegel-Bürgerstiftungen galt Herrn Casdorffs Schlusssatz: „Das Tun zeigt das Wollen.“
Videoclip
Info zur Veranstaltung

 

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden