logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochSchülerförderpreis 2016

Schülerförderpreis 2016

veröffentlicht: 10. Juli 2016, 2167 mal gelesen, keine Kommentare bisher

In diesem Jahr gingen drei Förderpreise an Absolventen der Hubert-Sternberg-Schule Wiesloch. Ausgezeichnet wurden Mutmacher, die in schwierigen Situationen Leistungswillen, Selbstkompetenz und außergewöhhnlichen Einsatz für die Gemeinschaft zeigten.

Der Schülerförderpreis der Bürgerstiftung Wiesloch wird nicht für die besten Noten vergeben, sondern geht an Schulabsolventen, die während ihrer Schulzeit trotz schwieriger privater Bedingungen eine Abschlussleistung erzielen, die so nicht zu erwarten war.

Aus den von den Schulen vorgeschlagenen Absolventen wählte die Jury drei Preisträger aus, die in diesem Jahr alle aus der Hubert-Sternberg-Schule kamen.

Svetlana Rib und Melanie Kofler

Die Preisträgerinnen mit Dr. Miller (links), ihrer Lehrerin M. Becker und Schulleiter J. Becker

Die Preisträgerinnen mit Dr. Miller (links), ihrer Lehrerin M. Becker und Schulleiter J. Becker

Die beiden frischgebackenen Friseurinnen konnten kaum fassen, was ihnen bei ihrer kleinen Entlassfeier in der Hubert-Sternberg-Schule passierte. Dr. Reinhold Miller, Jurymitglied und Bürgerstifter der ersten Stunde, war sozusagen als Überraschungsgast anwesend. Als er den beiden mitteilte, dass jede von ihnen einen mit 500 Euro dotierten Preis der Bürgerstiftung Wiesloch erhielt, „hüpften sie vor Freude fast bis an die Decke“ – wie er es später erzählte. Warum die beiden sich für den Preis qualifizierten, beschrieb er so: „hohe Selbstkompetenz, Selbstverantwortung und Lebensstärke; außergewöhnlichen Einsatz für die Belange der Gemeinschaft; Leistungswillen und überdurchschnittliche Erfolge, generell hohes Engagement, Weltzugang und Einsatzbereitschaft“.

René Iwan

W.Lehner mit René Iwan

W.Lehner mit René Iwan

Bei der Entlassfeier des einjährigen Berufskollegs einen Tag zuvor überreichte Wolfgang Lehner, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Wiesloch, den dritten ebenfalls mit 500 dotierten Förderpreis an René Iwan.
„Mit Ausdauer, Mut und Willenskraft ein Ziel erreichen, auch wenn die Voraussetzungen ungünstig und schwierig sind, das hat Vorbildcharakter“ bestätigte er René Iwan. Er habe sich durch mehrere Schulen gekämpft, aus dem aussichtslosen Fall sei schließlich an der Hubert-Sternberg-Schule ein engagierter Berufsfachschüler geworden, der sich nicht nur fachlich sondern auch sozial in hohem Maße engagierte.

Alle drei Preisträger 2016 sind Mutmacher. Sie zeigen wie alle Preisträger seit 2011, dass sich Schule und Ausbildung meistern lässt, auch wenn viele Steine im Weg liegen. Ausdauer, Leistungswille, Selbstbewusstsein und Kooperationsbereitschaft zahlen sich früher oder später aus.

 

Kommentar schreiben

 

sponsored by www.gsew.de | software WordPress(modifiziert) | Anmelden