logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeitPluspunkt Alter

Ausgabestellen für die Rettungsdose

veröffentlicht: 15. Februar 2019, 28 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Rotkreuzdose wird nun flächendeckend im gesamten Stadtgebiet, d.h. auch in den Stadtteilen, ausgegeben. Zur Finanzierung der Dosen wird um eine Spende von 2 € gebeten.

An folgenden Stellen sind die Dosen erhältlich:

  • Baiertal, Ortsverwaltung: Mo., Mi., Fr. 8 – 12 Uhr; Mi. 14 – 18 Uhr
  • Schatthausen, Ortsverwaltung: Mo. 14 – 18 Uhr; Do. 8 – 12 Uhr
  • Frauenweiler, Haus Blumeneck (Sekretariat): Mo. – Fr. 8 – 16:30 Uhr
  • Rathaus Wiesloch (Pforte): Mo. – Fr. 8 – 12:30 Uhr; Mo., Di., Do. 13:30 – 16:30 Uhr; Mi. 13:30 – 18 Uhr
  • Ehrenamtsbüro im Rathaus Wiesloch: Di. 10 – 12 Uhr; Do. 19 – 20 Uhr
 

Initiative Demenzfreundliches Wiesloch mit neuer Internet-Präsenz

veröffentlicht: 22. Januar 2019, 197 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Seit kurzem ist die Initiative Demenzfreundliches Wiesloch auch mit einer eigenen Adresse im Internet präsent. Dort wird die Initiative beschrieben, Angebote zum Thema werden vorgestellt und es gibt Hinweise auf aktuelle Aktionen.
Hier geht es zur Initiative Demenzfreundliches Wiesloch.

Warum gibt es diese Initiative? Warum ist sie der Bürgerstiftung Wiesloch so wichtig?
Demenz ist im Begriff, zu einer großen sozialen und humanitären Herausforderung für das Gemeinwesen zu werden. Die Unterstützung von Menschen mit Demenz, die Wertschätzung ihrer Ressourcen und Fähigkeiten sowie ihre Teilhabe am öffentlichen Leben sind wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgaben.
In der Initiative Demenzfreundliches Wiesloch engagieren sich Fachleute und Ehrenamtliche, um das Thema Demenz zu bearbeiten, über Demenz zu informieren und dafür zu sensibilisieren, einen Überblick über Angebote für Betroffene und deren Angehörige anzubieten sowie zum Austausch und der gemeinsamen Suche nach Lösungen einzuladen.

 

Rotkreuzdose für Sicherheit in Notsituationen

veröffentlicht: 7. Januar 2019, 405 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Aktion „Rettungsdose in Wiesloch“ von Bürgerstiftung und Stadtseniorenrat in Wiesloch soll in Notsituationen zum Wohle des Patienten Hilfe für die Helfer leisten.

Wenn bei einem Notfall im häuslichen Umfeld eines Patienten der Rettungs­dienst eintrifft, sind Alleinstehende, aber auch Partner häufig nicht in der Lage, Fragen des Rettungspersonals zu beantworten. Eine möglichst schnelle und genaue Auskunft über den Patienten inkl. Medikation entscheidet aber oft über Leben und Tod.

Hier kommt die Rotkreuzdose ins Spiel!
Alle wichtigen Informationen werden zunächst in ein Formblatt eingetragen. Das Blatt wird in einer roten Kunststoffdose im Kühlschrank aufbewahrt, denn das ist ein Ort, der in beinahe jedem Haushalt einfach zu finden ist. Auf der Innenseite der Wohnungstür wird ein Hinweisaufkleber angebracht. Die Rettungskräfte wissen dann, wo sich die Rettungsdose befindet, und können sofort reagieren. (weiterlesen…)

 

Zeit ist ein Geschenk

veröffentlicht: 20. Dezember 2018, 401 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Weihnachtsfeier der Zeitschenker bietet Raum für Dank und gegenseitigen Austausch
Nicht nur zu Weihnachten, wo man sich über Geschenke oftmals den Kopf zerbricht, ist es eine wunderbare Sache, jemandem Zeit zu schenken. Zeit, die man mit ihm verbringt. Die ehrenamtlichen Zeitschenker der Bürgerstiftung machen dies das ganze Jahr über. Sie besuchen in der Regel einmal wöchentlich ältere, alleinstehende Menschen in Heimen oder in deren Zuhause und bieten ihnen dadurch Ansprache und eine Abwechslung in dem sonst eher eintönigen Alltag. Die Aktivitäten der Zeitschenker sind dabei sehr unterschiedlich und richten sich nach den Bedürfnissen der zu Besuchenden. Manchmal sind es nur Gespräche. So hat zum Beispiel eine in Wiesloch zugezogene Ehrenamtliche durch ihre Besuche bei einer älteren Dame ganz viel über ihre neue Heimatstadt erfahren, was für sie selbst auch eine große Bereicherung war. Andere lesen vor, machen Karten- oder Brettspiele, oder bei gutem Wetter auch mal einen Spaziergang. Ein Ehepaar unterhält im Seniorenheim mit Musik und findet dabei begeisterte Mitsänger.

Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier, bei der nicht nur ein reger Gesprächsaustausch stattfand, sondern auch mit Inbrunst Weihnachtslieder gesungen wurden, sprach Patricia Schaidhammer den Zeitschenkern für ihren Einsatz den Dank der Bürgerstiftung aus. Der Bedarf ist groß, und obwohl derzeit 38 Damen und Herren im Einsatz sind, könnte man dringend noch weitere Unterstützung brauchen.

Wer Interesse hat, Zeit zu schenken, kann sich während der Sprechstunde dienstags von 14 – 16 Uhr im Ehrenamtsbüro im Rathaus (Raum 116) informieren oder auch auf www.ehrenamtsportal-wiesloch.de.
Mitmenschen Zeit zu schenken, ist nicht nur ein wertvolles Engagement, sondern, wie alle bestätigten, auch eine Bereicherung für einen selbst.

 

Patientenbegleiter und Zeitschenker gesucht

veröffentlicht: 15. Oktober 2018, 558 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das Zeitgeschenk und die Patientenbegleitung sind zu wichtigen Angeboten in der Stadt geworden. Beide Teams suchen nun dringend weitere ehrenamtliche Mitstreiter.

Zeit schenken, insbesondere für ältere Menschen, wo Angehörige weit entfernt wohnen oder nicht existieren, der Freundes- und Bekanntenkreis in der Mobilität eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden ist. Zahlreiche Seniorinnen und Senioren leben alleine und fühlen sich einsam oder isoliert. Um diese Menschen kümmert sich das „Zeitgeschenk“ der Bürgerstiftung Wiesloch. Das bedeutet: Ehrenamtliche machen in der Regel einmal wöchentlich Besuche, bieten Gespräche an oder hören einfach nur zu, machen gemeinsame Spaziergänge oder gestalten die Besuche mit Gesellschaftsspielen und Vorlesen. Alles ganz individuell nach persönlichen Wünschen und Bedürfnissen. Das können auch mal zwischendurch nur telefonische Kontakte sein. (weiterlesen…)

 

Fünf Jahre Zeitgeschenk

veröffentlicht: 10. September 2017, 3733 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Anlässlich des kleinen Jubiläums bat das Leitungsteam Zeitgeschenk zu einem Pressegespräch.
Lesen Sie hier den Artikel aus der Rhein-Neckar-Zeitung, Wieslocher Ausgabe, vom 18.08.2017.

Wer Zeit schenken will oder wer Zeit geschenkt bekommen möchte, wendet sich telefonisch an das Leitungsteam unter Tel. 06222/84390 (evtl. Anrufbeantworter) oder mit E-Mail an zeitgeschenk(at)buergerstiftung-wiesloch.de. Persönlich steht das Leitungsteam dienstags von 14 – 16 Uhr im Rathaus Wiesloch, Raum 116 zur Verfügung (in den Räumlichkeiten des Ehrenamtsbüros, Zugang neben dem Rathaus-Café).

 

Info-Abend Pluspunkt Alter

veröffentlicht: 4. August 2017, 1902 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Erstaunlich groß war das Interesse potentieller Ehrenamtlicher an der Info-Veranstaltung Anfang August, bei der die beiden Angebote „Zeitgeschenk“ und „Patientenbegleitung“ der Bürgerstiftung Wiesloch vorgestellt wurden. Beide Angebote gibt es seit mehreren Jahren, und sie haben großen Zuspruch. Der Bedarf ist mittlerweile deutlich größer als die Kapazität der beiden Teams. So wollte man weitere ehrenamtliche Mitstreiter durch diesen Info-Abend gewinnen.

Die Interessenten ließen sich von Zeitschenkern und Patientenbegleitern aus der Praxis berichten und waren beeindruckt von den vielen schönen kleinen Erlebnissen, die von den Ehrenamtlichen als sehr bereichernd beschrieben werden. Der Einstieg durch Ausprobieren und Hospitation bei bereits aktiven Ehrenamtlichen, die Betreuung durch das Leitungsteam, die regelmäßigen Aussprachen und Weiterbildungen und insgesamt das Ehrenamtskonzept der Bürgerstiftung stießen auf positive Resonanz. (weiterlesen…)

 

Netzwerktreffen BesT in Wiesloch

veröffentlicht: 6. Juli 2017, 859 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Regelmäßig gibt es ein Netzwerktreffen von Vertretern aller Projekte, die durch BesT (Bürgerengagement sichert Teilhabe) gefördert wurden. Pluspunkt Alter der Bürgerstiftung Wiesloch gehörte auch dazu. Das mittlerweile vierte Treffen fand im Mai 2017 in Wiesloch statt. Jürgen Braun und sein Team der Patienten­begleitung (Teilbereich von Pluspunkt Alter) begrüßte eine große Schar Gäste aus ganz Baden-Württemberg.

Der Themenschwerpunkt lag bei diesem Treffen auf den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern als einer Säule der Projekte. Am Vormittag gabe es vor allem Referate und Präsentationen aus den verschiedenen Projekten der BesT-Teilnehmer. Nach einem regen Gedankenaustausch, der sich in die Mittagspause hinein fortsetzte, begab sich die gesamte Gruppe auf einen historischen Stadtrundgang durch Wiesloch. Der Nachmittag stand unter dem Motto „Rechtsfragen im Zusammenhang mit ehrenamtlicher Arbeit. Wolfgang Lehner, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Wiesloch, gab ausführliche Informationen zu einem Fragenkatalog, der im Vorfeld der Tagung erstellt wurde.

Nach einer Abschlussrunde mit viel Lob für die Organisation und dem Wunsch zu weiteren Treffen, wurde die Veranstaltung beendet.

 

Generationendialog

veröffentlicht: 20. Juni 2016, 2519 mal gelesen, keine Kommentare bisher

GenerationenDialog_Hochaltrige (1)_klViel Weisheit und Weitsicht ist das, was Hochaltrige laut Dr. Sonja Ehret vor allem haben. Dr. Ehret ist Projektleiterin der Studie „Echo der Generationen“ am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg, in deren Rahmen in der ersten Junihälfte 2016 eine Ausstellung in Wiesloch stattfand. Gezeigt wurden Fotografien von Gesprächen zwischen Jugendlichen und hochaltrigen Menschen sowie Texte aus den Begegnungen. Darüber hinaus gab es Informationen zur Studie, die u.a. von der Bürgerstiftung Wiesloch und der Dietmar Hopp Stiftung finanziell gefördert wurde.

In einer engen Verknüpfung zwischen Universität, Schule, Kommune und Kirche zeigt das Projekt, dass das Interesse junger Menschen am Leben der Ältesten groß ist. In Wiesloch fand eine Tagebuchstudie statt, bei der Interviews von den Jugendlichen dokumentiert und von der Wieslocher Fotografin Beate Steger in Bildern festgehalten wurden. Die Hochaltrigen reagierten sehr offen auf die Fragen der Jüngeren. Aus der so entstehenden Kommunikation kann gegen­seitiges Verstehen erwachsen. Raum für Begegnungen zu geben sei wichtig, so Dr. Ehret, denn Jung und Alt haben kaum mehr natürliche Berührungspunkte, „sie laufen auf zwei parallelen Schienen“. Doch Alte haben der Gesellschaft viel zu geben.
Der „Generationendialog“ mit Schülerinnen und Schülern der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule und Wieslocher Bürgerinnen und Bürger jenseits der 80 war überaus fruchtbar. Eindrücklich dokumentiert wird das in der ansprechenden Broschüre zum Projekt. Mehr auf der Uni-Internetseite.

 

Info-Faltblatt Initiative Demenzfreundliches Wiesloch

veröffentlicht: 1. März 2016, 4888 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Seit Anfang 2016 gibt es ein neues Faltblatt mit vielen Informationen zur Initiative Demenzfreundliches Wiesloch. Es liegt an vielen Stellen in Wiesloch aus und steht hier auch elektronisch zur Verfügung.

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden