logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeitNachhaltiges Wiesloch

Streuobstwiesentag: Vom Baum ins Glas – Apfelsaft selbst gemacht

veröffentlicht: 22. Oktober 2019, 330 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Nach einer kurzen Begrüßung durch Edeltraut Schuckert vom Vorstand der Bürgerstiftung Wiesloch und dem gemeinsamen Singen des Apfellied mit Natascha Lepp marschiert die gutgelaunte Gruppe los, um schnellstens zur Streuobstwiese zu kommen. Heute wollen alle das Ergebnis der monatelangen Beobachtungen sehen und ernten.

(weiterlesen…)

 

Streuobstwiesenprojekt: Abschluss mit Apfelkuchenfest

veröffentlicht: 21. Oktober 2019, 69 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das Streuobstwiesenprojekt befindet sich auf der Zielgeraden. Am Freitag, den 26.10.2019, wird ab 14 Uhr der Abschluss mit einem Apfelkuchenfest begangen. Treffpunkt bei der Dorfscheuer in Schatthausen. Die Feier findet im Freien statt. Alle Teilnehmer werden gebeten, eigenes Geschirr sowie Kaffe und/oder Tee mitzubringen. Das Streuobstwiesenteam bestehend aus Natascha, Ronni und Edel freut sich auf rege Beteiligung.

 

Streuobstwiesentag: Von Heupferden und Bienenvölkern

veröffentlicht: 2. September 2019, 810 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Am Samstag der letzten Schulwoche hatte die Bürgerstiftung Wiesloch erneut zum Streuobstwiesentag für Kinder mit Eltern oder Großeltern an der Dorfscheuer Schatthausen eingeladen. Edeltraut Schuckert, Vorstandspatin und Ideengeberin, konnte wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen.

(weiterlesen…)

 

Übernahme von zwei Blühpatenschaften

veröffentlicht: 27. Juni 2019, 638 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch ist seit April 2019 Patin für zwei je 100 Quadratmeter große Blumenwiesen in Frauenweiler. Die Landwirtschaft Erlenhof / Grüner Hof bot diese Flächen im Rahmen seines Blumenwiesenprojekts u.a. in Frauenweiler an. Entlang mehrerer Felder wurden die Nahrungspflanzen für Bienen, Schmetterlinge und heimische Insekten eingesät. Nun blüht und summt es dort kräftig, und die kleinen, aber wichtigen Insekten finden Nahrung und Rastplätze.

Wir haben die Blühpatenschaften übernommen, um damit zur Schaffung und zum Erhalt des Lebensraums von Kleinstlebewesen in unserer unmittelbaren Umgebung beizutragen. So führen wir unser langjähriges Engagement im Bereich Nachhaltigkeit, Klima- und Naturschutz fort. Vielleicht tragen wir auch dazu bei, dass viele Menschen auf dieses Projekt aufmerksam werden und in der nächsten Saison auch eine Patenschaft übernehmen.

Die Flächen:

 

Sensenmann auf der Streuobstwiese

veröffentlicht: 26. Juni 2019, 353 mal gelesen, keine Kommentare bisher


Halbzeit auf der Streuobstwiese: die Beteiligten zogen eine durchweg positive Zwischenbilanz des Mehrgenerationen­projekts. Der Junitermin stand im Zeichen von Sense, Heu und Würzwisch. (weiterlesen…)

 

Streuobstwiesentag im Mai

veröffentlicht: 18. Juni 2019, 301 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Drei Wochen nach dem letzten Streuobstwiesentag traf die fröhliche Streuobstwiesen-Schar schon wieder an der Dorfscheuer zusammen, wo das Streuobstteam mit dem Spezialisten bereits wartete. Der erfahrene Experte, Tobias Lepp, führte die Gruppe wieder durch Hohlwege und Wiesen, nur dieses Mal drehte sich alles um das Thema Kräuter. Nach einer kurzen Einführung suchten, zupften und betrachteten alle die auf der Obstwiese vorkommenden Wiesengräser und -kräuter. Die mitgebrachten Körbchen waren recht voll, und das Obstwiesenteam untersuchte und sortiere die gesammelten Schätze fachkundig. Ziel war es, die Vielfalt an Pflanzenarten unserer Obstwiese kennenzulernen und essbare Kräuter auszumachen.
Alle vorgefundenen Arten wurden der Gruppe vorgestellt. Man betrachtete staunend die zarten Gebilde: „So viel Schönheit und Anmut! Da geht man sonst achtlos vorüber.“ kommentiere eine Teilnehmerin die Kräuter. Die Gruppe lernte Rotklee, Wiesenstorchschnabel, Glatt- und Goldhafer, Hahnenfuß, Horn- und Hopfenklee, Wilder Dost und vieles mehr kennen.

Wie üblich ging es für den zweiten Teil des Tages zurück in die Dorfscheuer. Dort wartete auf die Kinder eine tolle Bastelarbeit: ein Schmetterling in einem Cocon, gestaltet mit Wäscheklammern, Vliespapier, bunten Kügelchen und viel Farbe. Die Kinder und ihre Begleitpersonen waren begeistert. Während die einen eifrig bastelten, wuschen und schnitten die anderen die gesammelten und sicher bestimmten essbaren Kräuter. Die wanderten dann in einen Quark. Dieser besonders leckere Kräuterquark-Dip kam auf die ebenfalls frisch geschnittenen Gemüsestäbchen. Mit frischem Brot und nach getaner Arbeit war dies ein richtiges Festmahl, und die ganze Schar ließ es sich kräftig schmecken.

 

Die Streuobstwiese Ende April

veröffentlicht: 23. Mai 2019, 448 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Der 27. April war eine neue Heraus­forderung für die Streuobstwiesen-Gruppe: anders als bisher traf man sich diesmal schon sehr früh am Morgen. Der Grund dafür war der Besuch des Ornithologen Tobias Lepp, der Groß und Klein in die Welt der Vogelkunde entführen wollte.

Pünktlich um 7.30 Uhr ging es los, zunächst durch einen Hohlweg. Dem Vogelexperten entging kein Vogel­zwitschern und er machte unermüdlich auf die verschiedensten Laute und Vogelverstecke aufmerksam. Vom Gartenrotschwanz, der Mönchsgrasmücke bis hin zu den Meisen – sie saßen oft gut getarnt hoch in den Bäumen und hinter den Blättern dichter Büsche oder huschten durch das Gebüsch. Andere Vögel wie Kuckuck oder Goldammer konnten nur durch die mitgebrachten Ferngläser verfolgt werden. (weiterlesen…)

 

Zweiter Mehrgenerationentag auf der Wiese

veröffentlicht: 5. April 2019, 450 mal gelesen, keine Kommentare bisher

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“.
Unter diesem Motto fanden sich zum zweiten Mal obstbegeisterte Kinder mit ihren Großeltern bzw. Eltern in Schatthausen ein, um gemeinsam mit den Streuobstpädagogen Ronni Funk und Natascha Lepp einen aktionsreichen Tag auf „ihrer“ Streuobstwiese zu verbringen. Als Aufgaben standen diesmal auf dem Programm: Obstbäume nachpflanzen und Nisthilfen bauen.
(weiterlesen…)

 

Streuobstspaß für drei Generationen

veröffentlicht: 18. Februar 2019, 598 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Der erste Tag unseres neuen Mehrgenerationenprojekts auf einer Streuobstwiese war ein voller Erfolg. 14 Kinder mit jeweils einer erwachsenen Begleitperson erlebten abwechslungsreiche Stunden mit einem Naturpädagogen.
Zum Auftakt des auf zehn Monate angelegten Projekts trafen sich am 16.02.19 erstmals die 5- bis 8-jährigen Kinder mit ihren Omas, Opas, Papas oder Mamas vor der Dorfscheuer Schatt­hausen.

Den Startschuss gab Edeltraut Schuckert, Projektleiterin und Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Wiesloch, zusammen mit Ronni Funk, der als Streuobstpädagoge das Projekt fachmännisch betreut. Unterstützt wird er von seiner Kollegin Natasha Lepp, die allerdings am ersten Tag nicht dabei sein konnte. Voller Erwartung und Tatendrang machte sich die Gruppe bei strahlendem Sonnen­schein mit allerlei Gartengerätschaften und ausreichend Proviant auf den kurzen Fußmarsch zur wunderschönen Streuobstwiese, die von der Familie Berberich zur Verfügung gestellt wird. Wie Ronni gleich zu Anfang betonte, sei der Schutz der Streuobstwiesen sehr wichtig, nicht nur für die Pflanzen, sondern auch für die Insekten und Vögel, denen die Wiesen als Lebensraum dienen. Und deswegen sei dieses Projekt so bedeutend.
(weiterlesen…)

 

Leute machen Kleider

veröffentlicht: 22. November 2018, 1693 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch unterstützt gern Initiativen, die den bewussten Umgang mit der Welt, die uns umgibt, fordert. Die Themen Nachhaltigkeit und Bewusstseinsbildung sind uns sehr wichtig. Und so haben wir gern einen finanziellen Beitrag geleistet, um die Autorin Imke Müller-Hellmann zu einer Lesung in die Buchhandlung Eulenspiegel zu holen.

„Kleidungsstücke trage ich lange, sie sind Teil meines Lebens.“ Als sich die Autorin Imke Müller- Hellmann das bewusst macht, fasst sie den Entschluss herauszufinden, welche Leute ihre Kleidung gemacht haben. Sie nimmt ihre 10 Lieblingskleidungsstücke aus dem Schrank und fährt los: Bangladesch, Vietnam, Portugal, Schwäbische Alb, Thüringen, China… Ihre Eindrücke und Erfahrungen fließen in ihr neuestes Buch „Leute machen Kleider“.

Das Buch zeigt überraschende Einblicke in die globale Textilproduktion, in eine weltweit vernetzte, gigantische Industrie. Ein Buch voller sehr persönlicher Begegnungen, das von den 10 Menschen erzählt, die so weit weg zu sein scheinen, es aber eigentlich nicht sind – tragen wir ihre Arbeit doch täglich auf unserer Haut. Es ist ein Plädoyer für bewussten Einkauf. Eine Liste guter Labels, die von der Autorin akribisch recherchiert und hinterfragt wurden, gibt den Lesern am Ende des Buchs Entscheidungshilfen für den Kleiderkauf.

Dem Buch ist zu wünschen, dass es – vielleicht mit einem fair produzierten T-Shirt – auf vielen Gabentischen landet.

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden