Mit Lärm werden zu Silvester die bösen Geister des alten Jahres vertrieben. Die effektvollen Feuerwerkskörper sind schön anzusehen. Aber unbestritten explodiert mit jedem kurz glitzernden Knall die Feinstaubbelastung. Verängstigte Wild- und Haustiere und Mengen von  Abfall sind das, was vom Start ins neue Jahr übrig bleibt. „Wir wollen die Tradition des Silvesterfeuerwerks weder verurteilen noch abschaffen,“, so der Vorsitzende der Bürgerstiftung Dr. Johann Gradl, „aber wir möchten unseren Bürgerinnen und Bürgern dieses Jahr eine nachhaltige Alternative bieten.“

Der Umwelt und uns Menschen selbst zuliebe möchte die Bürgerstiftung dazu anregen, in diesem Jahr teilweise oder komplett auf das Silvesterfeuerwerk zu verzichten. Mit einer Spende der ersparten Beträge an die Aktion „Bäume statt Böller“ sollen in Wiesloch Bäume gepflanzt werden, die über viele Jahre hinweg Grundlage für Artenvielfalt und Ziel für einen Spaziergang in frischer Luft sein können. „Die Bürgerstiftung Wiesloch verpflichtet sich, jeden gespendeten Euro für die Pflanzung von Bäumen innerhalb unserer Stadt zu verwenden.“ so Dr. Johann Gradl.

Die Bürgerstiftung greift damit einen Vorschlag aus der Bürgerschaft von Tanja und Torsten Fritz aus Frauenweiler auf, die im letzten Jahr auf eine ähnliche Aktion der Bürgerstiftung Willstätt im Ortenaukreis aufmerksam geworden sind. Selbstverständlich wird die Bürgerstiftung Wiesloch über den Fortgang der Aktion informieren und hofft auf die Entstehung eines kleinen „Silvesterwaldes“.

Wer mitmachen will, wird gebeten, die Spende an die Bürgerstiftung Wiesloch zu überweisen. Die Bankverbindungen finden Sie hier. Als Verwendungszweck sollte „Spende Bäume statt Böller“ angegeben werden. Bis 200 € gilt die Überweisung als Spendennachweis. Wer eine Spendenbescheinigung wünscht wird gebeten, die Adresse im Betreff mit anzugeben.

Ein herzlicher Dank geht an Herrn Treiber von der Sonnendruck GmbH. Herr Treiber hat freundlicherweise die Plakate für diese Aktion auf eigene Kosten gedruckt.

Scroll to Top