Die Bürgerstiftung Wiesloch hatte im November des vergangenen Jahres eine Aktion mit dem Titel „Silvesterwald – Bäume statt Böller“ gestartet. Initiiert wurde das Projekt durch die Familie Fritz aus Frauenweiler.  Es ging darum, eine Alternative zu den nicht gerade umweltfreundlichen Silvesterfeuerwerken zu bieten. Zum damaligen Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass der Verkauf von Feuerwerkskörpern aufgrund der Corona-Pandemie ohnehin untersagt werden würde.

Trotzdem sind 43 Spenden mit einer Summe von insgesamt 2.982,69 € eingegangen. Die Bürgerstiftung ist von dem Ergebnis angenehm überrascht und bedankt sich herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern.

Wie zugesagt werden die Spenden ausschließlich dazu verwendet, innerhalb von Wiesloch Bäume zu pflanzen. Das Psychiatrische Zentrum Nordbaden hat zugesagt, Flächen zur Verfügung zu stellen und die Pflanzung und Pflege der jungen Bäume unentgeltlich zu übernehmen.  Damit ist gewährleistet, dass die Aktion für viele Jahre zur Klimaverbesserung und dem Erhalt der Artenvielfalt beiträgt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top