Eines der besonders schwerwiegenden ökologischen Probleme unserer Zeit ist das Insektensterben. Es fehlt den Tieren an Lebensraum und an Nahrungspflanzen, ganze Gruppen einst alltäglicher Insekten, wie z. B. Hummeln und Schmetterlinge, nehmen rapide ab.

Um aktiv und großräumig Nahrung und Lebensraum für diese Gruppen zu schaffen, hat die Bürgerstiftung Wiesloch im vergangenen Jahr mit dem Projekt „Gemeinsam für die Artenvielfalt“ die Zusammenarbeit mit Landwirten gesucht, die bereit sind, artenreiche Blühmischungen auf Ackerflächen auszubringen und über mehrere Jahre stehen zu lassen. Auch die Stadt Wiesloch, der Eine-Welt-Kindergarten und das PZN haben mit eigenen Flächen zum Projekt beigetragen. 14 Flächen sind insgesamt zusammen gekommen.

Großzügige finanzielle Unterstützung für dieses Projekt erhält die Bürgerstiftung Wiesloch vom Rotary-Club Schwetzingen-Walldorf, vom PZN Wiesloch und vom NABU Wiesloch. Mit dem gespendeten Geld kann das Saatgut beschafft werden, und es können Ausgleichszahlungen an die teilnehmenden Landwirte gezahlt werden.

Jetzt werden erstmalig die Blühflächen im Rahmen einer Fahrrad-Exkursion besucht. Wir wollen dabei die Entwicklung und Zusammensetzung an Blühpflanzen in Augenschein nehmen und schauen, welche Insekten sich einstellen.

  • Zeitpunkt: Mittwoch 14. Juli 17:00 bis ca. 18:30
  • Treffpunkt: Friedhofsparkplatz Schatthausen
  • Exkursionsleitung: Dr. Brigitta Martens-Aly, Dr. Christoph Aly

Bitte unbedingt ein Fahrrad mitbringen, denn die Flächen liegen weit auseinander. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top