logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochDrei Jahre Kinder- und Jugendbücher „fer umme“

Drei Jahre Kinder- und Jugendbücher „fer umme“

veröffentlicht: 13. Mai 2020, 659 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Seit drei Jahren steht das öffentliche Kinderbücherregal nun auf dem Kirchplatz und bietet kleinen und großen Kindern viel kostenlosen Lesestoff. Leider ist der Anblick nicht immer erfreulich.

Wer hat schon Lust, in einem Haufen kreuz und quer liegender Bücher nach einem passenden Roman zu suchen? Dieser Tage bot sich dem Betrachter ein tristes Bild, wie das Foto dokumentiert. Kein einziges Buch stand so im Regal, wie es eigentlich drin stehen sollte. Bei solch einem Wirrwarr möchte niemand ein Buch aussuchen. Es kam zwar schon häufiger vor, dass einige Bücher nicht ordentlich eingestellt waren, aber so schlimm wie diesmal war es in den vergangenen drei Jahren noch nie. Im unteren Fach stand sogar eine Obstkiste mit zerfledderten oder speckigen Büchern und allerlei anderem Kram.

Der Sinn des Bücherregals liegt NICHT im Entsorgen, sondern im Tauschen. „Wer unansehnliche oder nicht mehr zeitgemäße Bücher hier deponiert, und wer die Bücher nicht ordentlich hinstellt, der denkt nicht mit und verursacht den Ehrenamtlichen, die sich um das Regal kümmern, viel unnötigen Aufwand“, so Rosemarie Stindl, die zusammen mit anderen Ehrenamtlichen versucht, Ordnung im Regal zu halten.

Sie alle empfinden die Entsorgung zerfledderter Bücher und besagter Kisten usw. als besonders ärgerlich, weil sie diese Dinge nach Hause tragen und in die privaten Mülltonnen stecken müssen. Die Ehrenamtlichen wünschen sich, dass sich diese Situation verbessert und dass die Eltern ihre Kinder ermutigen, das öffentliche Bücherregal pfleglich zu behandeln, denn sicherlich möchte jeder lieber in einem aufgeräumten, übersichtlichen Regal stöbern.

Abgesehen von solchen negativen Erfahrungen muss man jedoch feststellen, dass das Kinderbücherregal gern genutzt wird. Der Durchlauf an guten Büchern ist hoch, vor allem neuere Jugendbücher sind besonders beliebt und verweilen nur kurz im Regal. Das Angebot ist natürlich immer sehr unterschiedlich, hängt es doch davon ab, wer was ins Regal hineinstellt. „Heute ist nichts für uns dabei“, sagte eine Mutter, die mit ihrer kleinen Tochter neulich zufällig während einer Aufräumaktion vorbeikam, „aber wir gucken nächste Woche wieder vorbei. Wir sind hier Stammgäste.“

Die Bürgerstiftung ist in diesem Zusammenhang dem Lions Club besonders dankbar, der alljährlich nach seinem großen Büchermarkt im Florapark Wagner übriggebliebene und sehr gut erhaltene Kinder- und Jugendbücher spendet, die dann nach und nach von den ehrenamtlichen „Kümmerern“ ins Kinderbücherregal gestellt werden.

 

Kommentar schreiben

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden