Die Bürgerstiftung Wiesloch und eine sehr großzügige zweckgebundene Spende einer Stifterin ermöglichen das sinnvolle und abwechslungsreiche Schaffen im Kreativtreff des Jugendzentrums JuZ Wiesloch.

Die pädagogische Arbeit im kreativen Bereich des JuZ Wiesloch verbindet die Bedürfnisse des Kindes mit weiterführenden Lernerfahrungen. So wird Freude am Lernen erlebbar gemacht. Einmal in der Woche kommen Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in den Kreativtreff. Die Angebote sind so konzipiert, dass sie Mädchen und Jungen gleichermaßen Freude machen. Das kreative Schaffen der offenen Jugendarbeit im JuZ Wiesloch bildet einen wichtigen Bereich der Nachwuchsarbeit. Spielerische Förderungen der Ich-, Sozial- und Sachkompetenz und die erfolgreiche Gestaltung von Objekten stärken das Selbstvertrauen und die Selbständigkeit der Kinder. Die Arbeit in der Gruppe bildet die Voraussetzung, um andere Kinder mit ihren Bedürfnissen wahrzunehmen und annehmen zu können und Konflikte ohne Gewalt lösen zu wollen.

Selbstverständlich soll mit unterschiedlichen Materialien, z.B. Textil, Papier, Holz, gearbeitet werden, um damit die Fantasie und Kreativität zu fördern und die Fein- und Grobmotorik auszubilden.

Collage zum Thema Meer von den Kindern des Kreativtreffs als Dank an die Unterstützer
Collage zum Thema Meer von den Kindern des Kreativtreffs als Dank an die Unterstützer
Leider verfügte das JuZ nur über die allernötigste Grundausstattung an Werkzeugen und Geräten. Die Bürgerstiftung konnte zunächst nur einen kleinen Teil der benötigten Mittel abdecken. Doch Dank einer großzügigen Spende einer Stifterin speziell für den Kreativtreff ist nun ein erheblicher Teil des benötigten Geldes für Anschaffungen verfügbar. Die Stifterin hatte im Vorfeld dem Stiftungsvorstand gegenüber schon signalisiert, dass sie gern gezielt im Kinder- und Jugendbereich durch einen Geldbetrag helfen wollte. Die Kreativ-Kids zusammen mit ihrer Leiterin Christiane Schubert bedankten sich mit zwei wunderschönen Bildarbeiten beim Stiftungsvorstand und der Spenderin, die ungenannt bleiben möchte.

Scroll to Top