Wieslochs Ortsteil Baiertal bekam von der Bürgerstiftung ein öffentliches Bücher­regal. Ein neuer Treffpunkt nicht nur für Buch­liebhaber ist vor dem Bürgerhaus entstanden.

„Was lange währt, wird endlich gut.“ Mit diesen Worten begann Ortsvorsteher Karl-Heinz Markmann seine Rede zur Einweihung des neuen öffentlichen Bücherregals vor dem Bürgerhaus in Baiertal. Vor fast zwei Jahren war die Bürgerstiftung Wiesloch mit der Idee an ihn herangetreten, auch in Baiertal nach dem Vorbild in der Kernstadt ein Bücherregal aufzustellen.

Gestaltung von Marco Billmaier
Gestaltung von Marco Billmaier

Die Bürgerstiftung kam für die Herstellungs­kosten auf, und über Spenden konnte die Rückwand zur Straße hin mit einer pfiffigen lesenden Eule besprüht werden.

Im Namen des Vorstands der Bürgerstiftung begrüßte Rosemarie Stindl die kleine Gruppe Baiertaler Bürger vor dem neuen Regal. Sie führte aus, dass das Regal ein Ort sein solle nicht nur für Bücher sondern auch für Gespräche und zum Verweilen. Das Umfeld inmitten des kleinen grünen Parks vor dem Bürgerhaus mit einer Sitzgruppe direkt davor werde sicherlich dem regen Austausch förderlich sein. Man solle gute Bücher einstellen, an denen andere Menschen Interesse haben könnten, nicht aber uralte Straßenatlanten, Computerfachbücher u.ä. darin entsorgen.

Damit das Regal schön sauber aussieht: A.Sonnenberg und R.Stindl vor Eröffnung
Damit das Regal schön sauber ist: A.Sonnenberg und R.Stindl vor der Eröffnung

Wie die Erfahrung aus der Kernstadt zeige, brauche so ein offenes Bücher­regal „Kümmerer“, und dankens­werter­weise haben sich Marianne Kammer und Gisela Konrad bereit erklärt, ein Auge auf das Regal zu haben. Trotzdem seien, so Stindl, alle Nutzer aufge­fordert, selbst dafür zu sorgen, dass das Regal ordentlich aussehe, die Bücher mit dem Rücken zum Betrachter stünden, weder Zeitschriften noch zerfledderte Bücher darin landeten. „Es ist Ihr Bücherregal, nicht das der Bürgerstiftung. Nutzen Sie es und haben Sie Freude daran.“

Mit der Einrichtung des Bücherregals in Baiertal möchte die Bürgerstiftung den Baiertaler Bücherteilern einerseits den Weg in die Kernstadt ersparen. Andererseits macht das Regal nun im öffentlichen Raum das Engagement der Bürgerstiftung in Baiertal sichtbar, das sich dort bisher zwar umfangreich aber doch von der Öffentlichkeit eher wenig wahrgenommen im Bereich Schulen und Seniorenbetreuung vollzog.

einweihung-buecherregal-baiertal-29_kl

Zum Abschluss des kurzen offiziellen Teils übergaben die drei Bürgerstiftungs­vertreterinnen Annegret Sonnenberg, Edeltraut Schuckert und Rosemarie Stindl „Buchgrüße vom Bücherregal-Cousin aus der Kernstadt“. Das Regal war somit offiziell an die Bevölkerung übergeben, die dann auch gleich Gebrauch davon machte. Etliche Besucher hatten bereits Bücher mitgebracht, die sie ins Regal stellten, und mehrere Bücher fanden gleich neue Interessenten.
„Genauso soll es in Zukunft möglichst oft hier aussehen“, waren sich alle Verantwortlichen angesichts des gemütlichen Austauschs einig.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top