Eine weitere Saison ging beschwingt und in bester Laune zu Ende. An jedem Juli-Donnerstag schallten im Gerbers­ruhpark die unterschiedlichsten Lieder aus mehr als 90 Kehlen.

Kaum war der letzte Ton am vierten Abend verklungen, öffnete der Himmel kurz seine Schleusen. Aber da war das „Singen im Park“ für dieses Jahr gerade zu Ende gegangen – zumindest fast: denn ein kleines Grüppchen ließ sich nicht abhalten, das geplante Abschlusspicknick doch zu machen. Man setzte sich kurzerhand unter das Pavillondach und genoss die gute, regenerfrischte Luft bei mitgebrachten Leckereien in feuchtfröhlicher Runde.

„Es war mal wieder wunderschön.“ und „Ich freue mich schon seit Monaten darauf.“ war an jedem der vier Singabende wiederholt zu hören. Viele der Parksänger waren Stammgäste beim offenen Singen, das die Bürgerstiftung seit 2013 jeweils einen Sommermonat lang für die Bevölkerung anbietet.

Aber jedes Mal waren auch neue Mitstreiter zu begrüßen, die über Bekannte oder die Zeitung vom gemeinschaftlichen Singen im schönen Wieslocher Gerbersruhpark gehört hatten. Auch wer nicht so textfest ist, kann mitmachen, denn die Liedertexte werden vor Ort verteilt.

Singen mit Ute Roth

Diesmal gab es bei jedem Treffen eine andere Chorleitung.
Der erste Abend stand unter dem Motto „Die nächste Reise kommt bestimmt“ und wurde von Ute Roth, Chorleiterin und Organistin aus Wiesloch, charmant stimmlich und am Keyboard begleitet. Die gut 90 Parksänger kamen in herrliche Sommerstimmung, als man gesanglich „Über den Wolken“ schwebte oder die Badehose einpackte, die Sonne bei Capri genoss oder an griechischen Wein dachte.

SingenImPark20160714_15_kl

Auch der Akkordeonclub Kurpfalz war zum ersten Mal dabei. Mit vier Akkor­deons und einem Cajon als Begleitung trauten sich die Sänger, noch lauter als sonst zu singen. Vielleicht lag es aber auch an der gemütlichen Enge im Pavillon, wo wir uns aufgrund der etwas bedrohlich wirkenden Wolken sicherheits­halber zurückgezogen hatten.

Dank der kräftigen Instrumente gelangen sogar bisher nicht gesungene Lieder, die von den Akkordeonisten mitgebracht wurden. Den Musikern machte dieser erste Einsatz so viel Freude, dass sie uns schon am folgenden Tag für nächstes Jahr zusagten. Wir freuen uns schon darauf!

Singen mit Stefan Kistner

Die beiden letzten Donnerstage wurden von den aus den Vorjahren bekannten Chorleitern Stefan Kistner und Konrad Knopf geleitet. Musikdirektor Kistner forderte die Parksänger diesmal mit einigen Kanons und sogar mit einer hawaiianischen Volksweise heraus, was alle dank der guten Gitarrenbegleitung recht souverän meisterten.

Herr Knopf, in der Region sehr aktiver Chorleiter, beschloss die diesjährige Saison in gewohnt humorvoller Art. Er versprach für das nächste Jahr eine Rundtanzeinlage und sorgte mit zwei Mundartversionen bekannter Volkslieder (von Gesche Kruse) für Abwechslung.

So klang dann auch inbrünstig zum Schluss der Wunsch „Dass mir noch oft em Dunnerschdag so freehlisch singe do im Park“ und man verabschiedete sich mit einem herzlichen „Bis zum nächsten Jahr!“

1 Kommentar zu „Singen im Park 2016“

  1. Hallo zusammen,
    ich wollte mich noch ganz herzlich auch im Namen meiner Mama bedanken für die wunderbaren Abende im Gebersruhpark. Es war sehr schön und wir würden uns freuen, wenn es nächstes Jahr wieder stattfindet. Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement und weiterhin alles Gute. Mit freundlichen Grüßen, Ingrid B (Name der Redaktion bekannt)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top