Singen im Park 2021 ging gestern Abend zu Ende. Zum 5. Donnerstagabend im Juli waren gut 70 Sängerinnen und Sänger gekommen. Zur musikalischen Umrahmung war der Musikverein Baiertal in voller Besetzung angetreten. Das gab es noch nie bei Singen im Park: 25 Musikerinnen und Musiker auf einmal – inklusive der jugendlichen Instrumentalisten.

Neben einigen Liederm aus dem neuen Liederbuch „stimmband XL“ setzte der Musikverein Baiertal auf Liedgut aus dem eigenen Repertoire. Dazu gehörten „Klassiker“ wie das „Kufsteinlied“ und das „Badnerlied“ sowie ein Repertoire aus Kinderliedern, welche als sogenanntes Gehirnjogging auswendig gesungen wurden, aber auch der einstige Oktoberfest-Hit „Sierra Madre“.

Das Publikum hatte seine Freude. Die Stunde verging wie im Fluge. Die Aktiven des Musikverein Baiertal ließen erkennen, dass sie sehr gerne gekommen waren, war es doch nach sehr langer Zeit ihr erster öffentlicher Auftritt.

Das diesjährige Singen im Park durfte nicht zu Ende gehen, ohne die „Macherin“ angemessen zu würdigen. Jürgen Braun, Mitglied des Vorstands, überreichte am Ende seiner Vorstandskollegin Edeltraut Schuckert ein Geschenk. Ohne das beeindruckende Engagement von „unserer Edel“ hätte es kein Singen im Park 2021 gegeben. Bereits unter „normalen Umständen“ erfordert die Organisation einen hohen Einsatz. Unter Corona-Bedingungen ist der nötige Einsatz noch deutlich höher.

Beim anschließenden Picknick im Park ließ man es sich gut gehen bei allerlei mitgebrachten Leckereien. Man war sich einig: Auch 2022 soll es wieder „Singen im Park“ geben. Dann zum neunten Mal – nach 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 – und 2021.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top