Michael Sieber als stellvertretender Vorsitzender bestätigt

Der Stiftungsrat der Wieslocher Bürgerstiftung hat sich dieser Tage bei einer Sitzung in den Räumen der Volksbank Wiesloch konstituiert. Erstmals war nach Gründung der Stiftung im Mai diesen Jahres eine Neuwahl des Rates erfolgt. Dabei wurde der Vorsitzende, Dr. Lars Castellucci, in seinem Amt bestätigt. Die Mitglieder des Stiftungsrates wählten nun den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, Michael Sieber, erneut in dieses Amt.

Einige „junge“ Stifter sind neu im Gremium vertreten: Christian Lieske und Anton Dillinger sind von der Bürgerstiftung so angetan, dass sie auch sogleich ihre Mitarbeit angeboten haben. Ebenfalls neu im Gremium sind Dr. Matthias Gleis und Anne Jacobi, die der Stiftung beide aber schon seit vielen Jahren verbunden sind. Auf eine Initiative von Anne Jacobi und ihres Mannes geht das Wieslocher Bücherregal zurück, dessen Geburtstag am Wochenende auf dem Marktplatz begangen wurde. Matthias Gleis treibt zusammen mit Brigitta Martens-Aly den Nachhaltigkeits-Themenschwerpunkt der Stiftung voran. Weiter dabei sind die beiden Vertreter der Sparkasse und Volksbank, Michael Thomeier und Joachim Bride (für Andreas Böhler), die unverzichtbares Know-how in die AG Finanzen der Stiftung einbringen und deren Häuser der jungen Stiftung in ihren Anfangstagen kräftig auf die Beine geholfen hatte. Ebenfalls wiedergewählt wurden Berthold Enz, der schon dem Initiativkreis zur Vorbereitung der Stiftung angehört hatte, und Katrin Floegel. Sie bereitet den ersten Ball zugunsten der Bürgerstiftung am 2. Oktober 2010 im Wieslocher Palatin mit vor. Hierfür sind derzeit einige Aktive in Wiesloch auf Tombola-Akquise und freuen sich auf Unterstützung aus der Wieslocher Geschäftswelt.

Unser Bild (Pfeifer) zeigt von links nach rechts: Dr. Lars Castellucci (Vors.), Anton Dillinger, Katrin Floegel, Joachim Bride, Michael Thomeier, Anne Jacobi, Dr. Matthias Gleis, Dr. Brigitta Martens-Aly und Christian Lieske. Es fehlen: Berthold Enz und Michael Sieber.

In ihrer Sitzung konnten die Rätinnen und Räte von den Wirtschaftsprüfern Hans Peter und Matthias Ertle von ordnungsgemäßer und erfreulicher Finanzentwicklung der Stiftung erfahren. Dem Vorstand mit Annegret Sonnenberg an der Spitze wurde daraufhin einstimmig die Entlastung erteilt. Eindringlich der Bericht des Vorstands: Insbesondere die Situation verschuldeter Menschen und wie man die Unterstützung in diesem Bereich bei langen Wartelisten der Schuldnerberatung verbessern kann, regte zur Diskussion an. Die Stiftung unterstützt neben ihrer Projektarbeit direkt Menschen, die in Not geraten sind. Dabei taucht natürlich auch die Frage auf, wie man manchen Notfällen schon frühzeitig vorbeugen kann. Die zunehmende Verschuldung in der Bevölkerung wird als besorgniserregend angesehen. Dieses Thema wird die Stiftung weiter beschäftigten.

Scroll to Top