logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeitZusammenLeben!

Förderung der digitalen Teilhabe: „ICH KANN DIGITAL“

veröffentlicht: 6. Juli 2020, 934 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch und die Volkshochschule Südliche Bergstraße e.V. starten eine gemeinsame Initiative, um Menschen dabei zu unterstützen, an Videokonferenzen teilnehmen und Online-Angebote wahrnehmen zu können.

(weiterlesen…)
 

„Shared Reading“ im Gerbersruh-Pavillon

veröffentlicht: 29. Juni 2020, 512 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Auch in Pandemie-Zeiten sollen Treffen mit anderen Menschen möglich sein, die sich gerne über vorgelesene Geschichten und Gedichte austauschen. Vom 9.7. bis 15.9.2020 findet „Shared Reading“ jeden Dienstagmorgen von 10 Uhr bis 11:30 Uhr und jeden Donnerstagabend von 18:30 Uhr bis 20 Uhr mit wechselnden Vorlesern und garantiert in Wiesloch in diesem Rahmen noch nicht gelesenen Geschichten und Gedichten statt. Treffpunkt ist der Gerbersruh-Pavillon. Stühle sind vorhanden.

Pandemiegemäß gibt es eine zahlenmäßige Beschränkung: Maximal acht Gäste sind zugelassen. Die Veranstaltungen finden ab drei Anmeldungen statt. Interessenten können einmalig “schnuppern” oder mehrfach bzw. auch ständig kommen, auch im Wechsel von Vormittag und frühem Abend.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos, über Spenden zugunsten der Bürgerstiftung Wiesloch freuen sich die Veranstalter.

Shared Reading wird in Wiesloch in erster Linie von der Bürgerstiftung getragen, Ausbildungen wurden aber auch von Petrusgemeinde, Partnerschaft für Demokratie und durch Spenden der Buchhandlung Dörner finanziert. An dieser Stelle auch noch ein Dank an die Buchhandlung Dörner, die mehrfach großzügig spendete.

Ihre Anmeldung nimmt Wolfgang Widder gerne entgegen: per E-Mail an wolfgang.widder@t-online.de oder unter der Telefonnummer 06222 50144. Bitte hinterlassen Sie ggf. Ihre Telefonnummer.

Ihre Anmeldung muss bestätigt werden. Anmeldungen sind auch kurzfristig bis zwei Tage vor den Veranstaltungen möglich. Lediglich für die letzte Juli-Woche ist eine Anmeldung bereits bis zum 22.7.2020 erforderlich.

Falls Sie absagen müssen, informieren Sie bitte Wolfgang Widder rechtzeitig.

Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls von Wolfgang Widder, dem Projektleiter von „Shared Reading“ der Bürgerstiftung Wiesloch. Er informiert Sie auch über die Möglichkeiten von privaten Garten- oder Wohnzimmer-Lesungen.

Alle Infos auf einen Blick:

  • Zeitraum: vom 9.7. bis zum 15.9.2020
  • Wochentage und Uhrzeiten: dienstags 10h bis 11:30h, donnerstags von 18:30h bis 20h
  • Ort: Pavillon im Gerbersruh-Park
  • Anmeldung: wolfgang.widder@t-online.de, 06222 50144.
 

Drei Jahre Kinder- und Jugendbücher „fer umme“

veröffentlicht: 13. Mai 2020, 658 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Seit drei Jahren steht das öffentliche Kinderbücherregal nun auf dem Kirchplatz und bietet kleinen und großen Kindern viel kostenlosen Lesestoff. Leider ist der Anblick nicht immer erfreulich.

(weiterlesen…)
 

Mahnwache für die Opfer von Hanau

veröffentlicht: 21. Februar 2020, 691 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Wer sich in der Bürgerstiftung engagiert, ist bestrebt, das gute Zusammenleben aller Menschen zu fördern. Daher ist der Anschlag von Hanau ein direkter Angriff auch auf uns, auf unsere Werte und auf unser Streben.

(weiterlesen…)
 

Spendenaktion 2020: Öffentliches Bücherregal in Schatthausen

veröffentlicht: 18. Januar 2020, 436 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das öffentliche Bücherregal am Marktplatz gegenüber vom Rathaus erfreut sich seit 2007 anhaltend großer Beliebtheit.

In den Folgejahren kamen ein öffentliches Kinderbücherregal sowie ein öffentliches Bücherregal im Stadtteil Baiertal hinzu.

Nun soll auch der Stadtteil Schatthausen ein öffentliches Bücherregal erhalten.

Da die Anforderungen an Stabilität und Witterungsbeständigkeit sehr hoch, ist auch der Anschaffungspreis für ein solches Regal entsprechend hoch.

Wir freuen uns auf Ihre Spende mit dem Verwendungszweck „Spende Bücherregal Schatthausen“. Die Bankverbindung finden Sie hier.

 

Spendenaktion 2020: „Wiesloch spricht“

veröffentlicht: 18. Januar 2020, 403 mal gelesen, keine Kommentare bisher

In diesem Projekt geht es darum, Menschen möglichst unterschiedlicher Ausgangspositionen bzw. Herkünfte für einen Abend in ein möglichst intensives Gespräch zu bringen und dadurch Perspektivwechsel zu ermöglichen, die sich im Alltag normalerweise nicht ergeben.

Durch die persönliche Begegnung kann sich der Blick auf „die Anderen“ in unserer Stadtgesellschaft weiten und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Spende mit dem Verwendungszweck „Spende Wiesloch spricht“. Die Bankverbindung finden Sie hier.

2019 fanden drei Begegnungen dieser Art statt. Diese Begegnungen wurden jeweils mit einem Bild und Zitaten aus der Diskussion festgehalten:

5.6.2019: LandFrauen Schatthausen und Vertreterinnen des Türkischen Elternvereins
8.7.2019: Stadtmarketing e.V. und MOVE-Radgruppe
22.9.2019: Stadtseniorenrat und Jugendgemeinderat
 

Sensenmann auf der Streuobstwiese

veröffentlicht: 26. Juni 2019, 1104 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Halbzeit auf der Streuobstwiese: die Beteiligten zogen eine durchweg positive Zwischenbilanz des Mehrgenerationen­projekts. Der Junitermin stand im Zeichen von Sense, Heu und Würzwisch.

(weiterlesen…)
 

Kontakt zum Netzwerk Asyl

veröffentlicht: 23. Mai 2019, 3122 mal gelesen, keine Kommentare bisher


Das Netzwerk kann direkt bzgl. Spenden und Anfragen kontaktiert werden: info(at)asyl-wiesloch.de.

Infos zu Sachspenden erhalten Sie unter sachspenden(at)asyl-wiesloch.de

Möbel, Bett- und Tischwäsche, Kleidung u.ä. können Sie auch abgeben beim
BIWU-Kleiderladen und bei der Kinderkleiderstube des Kinderschutzbunds. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Die Geflüchteten werden bei Bedarf dorthin verwiesen. Die gespendeten Dinge stehen allen Bedürftigen zur Verfügung; sie werden nicht kostenlos abgegeben, sondern für sehr kleine Beträge verkauft.

Das Netzwerk Asyl ist übrigens eigenständig im Internet präsent: Homepage des Netzwerks und hier.

 

Geschichten vom Leben teilen

veröffentlicht: 2. April 2019, 722 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Beim „Shared Reading“ geht es darum, gemeinsam in einer Gruppe eine Geschichte und/oder ein Gedicht vorgelesen zu bekommen und dann darüber zu sprechen. Es geht um Austausch und Begegnung, Interesse an literarischen Texten, Vorwissen ist keine Voraussetzung.
In Wiesloch fand von Januar bis März im Shared-Reading-Format eine Reihe unter dem Motto “Geschichten vom Leben teilen” statt.

Wolfgang Widder hatte dieses Angebot ins Leben gerufen. Er ist Gründungsstifter und Stiftungsratsmitglied und hat in der Vergangenheit schon einige Projekte in der Bürgerstiftung durchgeführt (zuletzt „Wieslocher Migrationsgeschichten“). Das Shared Reading war eine Kooperation mit der Petrusgemeinde Wiesloch, und so übernahmen Wolfgang Widder und Christian Schwarz gemeinsam die Moderation der Abende.

Schon der erste Abend stieß zur Freude der Organisatoren auf großes Interesse. An den insgesamt sechs Treffen kamen zwischen 11 und 25 Teilnehmer, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Die beiden Leseleiter hatten Geschichten von Sylvia Plath und Olga Tokartcuk, Martin Mosebach und Tobias Wolff, Jane Gardam und Roman Ehrlich ausgewählt, dazu Gedichte von Hugo von Hofmannsthal, Rainer M. Rilke, Mascha Kaleko, Peter Rühmkorf und Hilde Domin. Die Auswahl wurde mit viel Fingerspitzengefühl getroffen und wurde dankbar angenommen.

Das Texterlebnis sei viel intensiver, sagte ein Teilnehmer, wenn etwas laut gelesen werde. Man lasse sich ganz anders auf den Text ein, und da mehrere Menschen das gleiche gehört hätten, seien angeregte Gespräche quasi vorprogrammiert.
Eine Dame sagte: „Durch die gemeinsamen Gespräche versteht man die Geschichten einfach viel besser, als wenn man alleine liest“. Eine andere meinte: „Es ist so anregend, die verschiedenen Auffassungen der einzelnen Zuhörer zur gleichen Geschichte zu erleben“. Es seien „so schöne Geschichten und Gedichte“ gewesen, dass der eine und der andere die Texte gern zuhause nochmals für sich las. „Ein seltener Genuss“ – konnte man hören. Und weil dem nicht so sein sollte, treffen sich nun – sozusagen halbprivat – die Teilnehmer noch für vier weitere Termine. Ganz offensichtlich hat man noch nicht genug von diesem interessanten Lese-Format.

 

Teilnehmer für Projekt „Wiesloch spricht“ gesucht

veröffentlicht: 17. Februar 2019, 851 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Wie reden wir eigentlich miteinander und mit wem? Am liebsten mit denen, die wir kennen und besonders gern mit denjenigen, die so ähnlich ticken wie wir selbst. Alles andere ist mühsamer – aber vielleicht auch mal richtig spannend.


Sind Sie neugierig geworden? Wollen Sie sich einlassen auf einen spannenden Abend, bei dem geredet, gegessen und getrunken wird? Dann lesen Sie bitte hier weiter! (weiterlesen…)

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden