Das Bücherregal Schatthausen wurde am 30.10.2020 seiner Bestimmung übergeben. Nur zwei Stunden hat es gedauert, bis Marco Billmaier aus dem grauen Metallkorpus des öffentlichen Bücherregals in Schatthausen ein imposantes Kunstwerk geschaffen hatte. Immer mal wieder kamen Schatthäuser vorbei, um die Sprayaktion zu beobachten. Einige hatten gleich Lesestoff mitgebracht und bestückten die neue „Buchstation“.

Da sich das Bücherregal in unmittelbarer Nähe der Bushaltestelle befindet, verweilten auch ausgestiegene Fahrgäste und bewunderten die künstlerische Aktivität, für die es nach der Fertigstellung viel Applaus gab.

Die Grundidee des Motivs hatte Edeltraut Schuckert, die als Mitglied im Vorstand der Bürgerstiftung Wiesloch auch Initiatorin des Bücherregals war. Der „berühmte“ Schatthäuser Esel sollte es nicht werden. Als Motiv, das sowohl Jugendliche als auch Erwachsene anspricht, kam ihr „Merlin“ in den Sinn. Der Künstler setzte das Thema in Entwürfen um, unter anderem auch als Comic. Die Entscheidung fiel jedoch für das  imposante Antlitz des Zauberers in einer mystischen Umgebung.

Edeltraut Schuckert bedankte sich bei allen Beteiligten, die die Aufstellung des Regals ermöglicht hatten, und im Besonderen bei dem Spender (er möchte nicht genannt werden), der die Kunstaktion finanzierte. Bürgermeister Ludwig Sauer dankte der Bürgerstiftung Wiesloch und lobte deren zahlreiche Projekte, darunter auch die öffentlichen Bücherregale in Wiesloch und Baiertal, die Umweltprojekte zum Naturschutz, das soziale Engagement und Vieles mehr, was eine Bereicherung für die Stadt und ihre Bürger sei.

Er hoffe vor allem, dass das Angebot rege genutzt werde und von Vandalismus verschont bleibe. Dem schloss sich Ortsvorsteher Lutz Römmer an und betonte, wie wertvoll es sei, dass es Menschen gäbe, die eine solche Sache unterstützen würden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top