Vergangenen Herbst wurde im Rondell des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden (PZN) neben der Festhalle eine zertifizierte Saatmischung für das Projekt „Gemeinsam für die Artenvielfalt“ der Bürgerstiftung Wiesloch ausgebracht. Jüngst überreichten Dr. Olivier Elmer, Mitglied der PZN Geschäftsleitung, und Uwe Krüger, Leiter der Parkpflege, einen symbolischen Scheck an Dr. Brigitta Martens-Aly von der Bürgerstiftung Wiesloch.

Die umfangreiche Unterstützung des Projekts ist Teil des Nachhaltigkeitsmanagements, zu dem sich das PZN mit Unterzeichnung der Urkunde im Rahmen der WIN-Charta verpflichtet hat. Das artenreiche Samensortiment will die Vielfalt auf naturbelassenen Wiesenstücken fördern und dem Insektensterben entgegenwirken. Die Blühfläche wird nicht gedüngt, gemulcht oder gespritzt, sodass der Boden Humus anreichert und CO² bindet. Über drei Jahre wird das Rondell damit als Demonstration für Artenreichtum stehen.

V.l.n.r. freuen sich über die Unterstützung Uwe Krüger, Leiter PZN-Parkpflege, Dr. Brigitta Martens-Aly von der Bürgerstiftung Wiesloch und Dr. Olivier Elmer, PZN-Projektverantwortlicher für die WIN-Charta im PZN und Geschäftsleitungsmitglied

Damit setzt sich das PZN an der Seite von Landwirt*innen und Naturschützer*innen auf der eigenen Gemarkung für den Naturschutz ein. Um auch größere Flächen zum Erblühen zu bringen, unterstützt das PZN das Projekt „Gemeinsam für die Artenvielfalt“ mit 5.000€, welche die Bürgerstiftung Wiesloch bereits erhalten hat.

Neben verschiedenen Gräsern wachsen, aktuell gut sichtbar auf dem Rondell, unter anderem Klee, Mohn, Kornblumen, Hahnenfuß und Gänseblümchen.

(Abdruck mit freundlicher Genehmigung des PZN)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top