Nach der sehr langen Corona-Pause, die im März 2020 begonnen hatte, nahm der Leseclub im Schuljahr 2020/21 nach den Herbstferien seinen Betrieb mit einem neuen Konzept wieder auf.

Nach wie vor bietet der Leseclub den Kindern in einer gemütlichen Atmosphäre regelmäßig attraktive Freizeitbeschäftigungen zur Lese- und Sprachförderung. Er soll Lust und Freude am Lesen vermitteln und bestärken sowie die Lücken schließen, die aufgrund der coronabedingten Einschränkungen im letzten Schuljahr entstanden. So ist der Leseclub 2020/21 anders als im Vorjahr: er ist deutlich stärker auf das Üben und Vertiefen der Lesepraxis ausgerichtet.

Unter Einhaltung der Corona-Vorgaben bieten wir vielfältige Aktivitäten rund um die vielen aktuellen Kinderbücher, Kinderzeitschriften und Spiele im Leseclub, der von der Stiftung Lesen großzügig ausgestattet ist.

Die Kinder werden von ehrenamtlichen, entsprechend geschulten Personen (zum Teil mit pädagogischem Hintergrund) betreut und angeleitet. Allerdings hat sich das Betreuungsteam etwas verändert: vier der ursprünglich 9 Betreuenden sind weiterhin für die Kinder da, und zwei neue Teammitglieder sind dankenswerterweise hinzugekommen.

Die Personenzahl im Leseclub ist coronabedingt auf 6 Kinder plus die Betreuung beschränkt. Außerdem dürfen die Jahrgänge nicht vermischt werden. Deshalb bieten wir nun pro Nachmittag zwei Gruppen an, dienstags für Kinder der zweiten Klasse, donnerstags für Kinder der dritten Klasse. Die Gruppen bleiben zunächst bis Weihnachten so zusammen. Dann gibt es eine weitere Anmeldungsrunde.

Das Leseclubteam bedauert zwar, dass bei den herrschenden Rahmenbedingungen nur eine begrenzte Anzahl von Kindern in den Genuss des Leseclubs kommt, aber die Arbeit in solch kleinen Gruppen aus dem gleichen Jahrgang hat durchaus auch positive Seiten, denn die Kinder können viel besser gefördert werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top