Seit November 2016 gibt es die Maloase in der Schule. Sie ist ein maltherapeutisches Angebot für Schülerinnen und Schüler, die schlimme Erlebnisse hinter sich haben, wie z.B. Flucht oder Trennung der Eltern, und sich dadurch ihrem Umfeld verschließen.

Ziel der Maloase ist, dass sich die Kinder durch das Malen öffnen und kommunikativer werden. Sie können sich malerisch ausdrücken, wo Worte fehlen. Unter behutsamer Führung und umsichtiger Ermutigung durch die Wieslocher Maltherapeutin Angelika Senft-Rubarth finden dann die Kinder ins Schulgeschehen zurück.

Weitere Auskünfte erteilt Edeltraut Schuckert, Tel. 0162 3158060, E-Mail edeltraut.schuckert(at)buergerstiftung­-wiesloch.de.

Mehr Informationen zur Mal-Oase finden Sie hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top