Erste Spendenwelle für Flüchtlinge

Die Spendenbereitschaft für die Flüchtlinge ist groß: die erste Sach­spenden­sammlung war erfolgreich, Geldspenden in Höhe von 1.640 € sind bereits eingegangen. Erschöpft standen die zwölf ehren­amtlichen Helfer und Helferinnen nach viereinhalb Stunden vor vielen Stapeln Geschirr, Bett- und Haushaltswäsche für die Flüchtlinge, die demnächst in Wies­loch ankommen. Gleich um 10 Uhr an diesem Samstag strömten die Leute mit großen Kartons und Tüten in das Haus 41 auf dem PZN-Gelände, das freund­licherweise von der Leitung des Zentrums für Psychiatrie als Sammelstelle zur Verfügung gestellt wurde. Bis 14 Uhr riss der Spendenstrom nicht ab. Bereits in den ersten zwei Stunden der Annahme …

Erste Spendenwelle für Flüchtlinge Weiterlesen…

Jeder kann zum Willkommen beitragen

Für die in Wiesloch lebenden und weiterhin eintreffenden Flüchtlinge sind sowohl Geldspenden als auch die Mithilfe jedes Einzelnen erwünscht. Die Vorbereitungen für die ab Februar ankommenden Flüchtlinge laufen auf Hochtouren. Das „Netzwerk Asyl“, das im Spätjahr 2014 seine Arbeit aufgenommen hat, bittet nun die Bevölkerung um ganz konkrete Unterstützung. Dass enorm viel Hilfsbereitschaft vorhanden ist, zeigen seit Wochen die vielen Anrufe mit Hilfs- und Spendenangeboten aus der Bevölkerung. Am sinnvollsten sind Geldspenden, die zum einen direkt für die Flüchtlinge selbst und zum anderen für die Schulungen der sie betreuenden Ehrenamtlichen gebraucht werden. Überweisungen erbitten wir auf ein Konto der Bürgerstiftung …

Jeder kann zum Willkommen beitragen Weiterlesen…

Vom Verlassen und Ankommen

In Baden-Württemberg wurden dieses Jahr 26.000 Flüchtlinge aufgenommen. Sie versuchen jeden Tag, sich in der neuen Umgebung ein bisschen mehr zuhause zu fühlen. Doch wie ist es, alles zurückzulassen? Was fehlt in der vermeintlich neuen Heimat? Was bewegt die Flüchtlinge? Und wie kann geholfen werden? Im Magazin „Perspektive“ der Baden-Württemberg Stiftung (Ausgabe 02 2014) finden Sie dazu Geschichten, die Mut machen, die berühren und zum Nachdenken anregen. Lesen Sie darüber hier.

Netzwerk Asyl breit aufgestellt

„Wir können auf eine breit aufgestellte Organisation zurückgreifen, die sich bestens mit den Gegebenheiten vor Ort auskennt“. Mit diesen Worten lobte Stefan Becker, der Leiter des Ordnungsamtes des Rhein-Neckar-Kreises, die bisherigen Aktivitäten des Wieslocher Netzwerks, das sich seit einigen Monaten auf die Ankunft von ca. 240 Flüchtlingen vorbereitet. Geplant wird in den Arbeitskreisen des Netzwerks dabei jedoch nur so viel, wie möglich und sinnvoll ist. Man werde behutsam vorgehen, den Neuankömmlingen erst einmal Zeit geben und sie nicht überfordern. Gleichwohl will man auf alles weitestgehend vorbereitet sein, potentielle Problemherde bedacht haben, sich um das grundlegende Rüstzeug schon gekümmert haben, bevor …

Netzwerk Asyl breit aufgestellt Weiterlesen…

Auftaktveranstaltung Netzwerk Asyl in Wiesloch

Der große Ratssaal war fast voll besetzt bei der Auftakt­versammlung für all jene, die sich bisher zur ehrenamtlichen Mithilfe bei der Betreuung der Asylsuchenden gemeldet haben.Bürgermeister Ludwig Sauer leitete die Versammlung und sprach gleich zu Beginn ein großes Lob über das bürgerschaftliche Engagement in der Stadt aus. Die vielen Anwesenden zeigten auf beeindruckende Weise, wie „weltoffen und reich an Ehren­amt“ Wiesloch sei. Dank des Ehrenamts­portals, so Sauer weiter, und der Bürgerstiftung, die seit dem Frühjahr gedrängt habe, man dürfe nicht warten und müsse mit den vorbereitenden Tätigkeiten rasch beginnen, haben sich bisher über 50 Personen zur Mithilfe gemeldet. Und täglich …

Auftaktveranstaltung Netzwerk Asyl in Wiesloch Weiterlesen…

Wenn Sie beimThema Asyl helfen möchten

Die Erstversorgung ist durch das Landratsamt gesichert. Aber darüber hinaus ist weitere Hilfe nötig. Bitte helfen Sie uns zu helfen! Geldspenden Das Netzwerk wird durch die Bürgerstiftung Wiesloch finanziert. Die Mittel werden einerseits für die Schulungen und die Begleitung der Ehrenamtlichen gebraucht, andererseits für die Flüchtlinge, um z.B. den Kindern zusätzliche Sprachförderung und Hausaufgabenbetreuung zu ermöglichen oder die Teilnahme in Sportvereinen u.v.m. Um uns dabei zu unterstützen, können Sie mit Angabe des Verwendungszwecks „Netzwerk Asyl“ gerne Spenden auf eines der beiden Konten der Bürgerstiftung überweisen. Sie erhalten selbstverständlich eine Spendenbescheinigung. Sachspenden Sachspenden werden sicherlich auch notwendig sein. Wir haben bereits …

Wenn Sie beimThema Asyl helfen möchten Weiterlesen…

Erfahrungen eines Asylsuchenden

„Sie sind wie klares Wasser für uns!“ Diese Worte ließen niemanden bei der Auftaktveranstaltung vom Netzwerk Asyl unberührt. Sie kamen von Herrn Said Azami, der sich zusammen mit Herrn Hussein bereit erklärt hatte, von seinen Erfahrungen als Flüchtling zu berichten. Die beiden Herren kommen aus Afghanistan und leben zurzeit als Asylbewerber in Schwetzingen. „Ich habe die Flucht überlebt und bin jetzt in Sicherheit. Für uns ist ein Leben in Sicherheit wie ein Leben im Paradies.“ Wenn man bedenkt, dass die Verhältnisse sowohl in den Erstaufnahmestellen als auch in den Flüchtlingsheimen alles andere als paradiesisch sind, dann wird einem bewusst, was …

Erfahrungen eines Asylsuchenden Weiterlesen…

Scroll to Top