Endlich war es soweit: der bei der Sommerferienaktion angekündigte Ausflug der Leseclubkinder zur MLP AG fand Anfang Oktober statt.

Schon der Weg war Aufregung pur, denn das erste Stück der Strecke wurde mit dem Bus zurückgelegt. Die 17 Kinder waren eine kleine Herausforderung für den Busfahrer, aber die drei Betreuerinnen hatten alles im Griff. Nach dem anschließenden kurzen Fußmarsch standen die Kinder staunend in der großen Eingangshalle. Und dann ging es in den beeindruckenden Hörsaal, der mit bunten Sitzkissen auf die Kinder wartete. Und auch Vorstandsmitglied Jan Berg wartete schon.

Leseclub bei MLP: Plauderrunde

Dass die Leseclubkinder einen Besuch bei MLP machen durften, war Teil der Jubiläumsaktion „Ehrensache“, mit der der in Wiesloch ansässige Finanzdienstleister dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie die Vorstandsmitglieder engagieren sich zu diesem Anlass im sozialen, gemeinnützigen Bereich. Jan Berg, seit 15 Jahren bei MLP und seit 2020 dort im Vorstand, hatte schon im Juni mit der Teamleiterin des Leseclubs Frauenweiler, Rosemarie Stindl, Kontakt aufgenommen und angefragt, ob er sich in einem der Bürgerstiftungsangebote für Kinder ein paar Stunden einbringen könnte. Schnell wurde der Leseclub ins Auge gefasst. Eine besondere Abschlussaktion für den Sommerleseclub bot sich an.

„Ich bin der Jan.“ begrüßte Herr Berg die kleinen Gäste, und schon war das Eis gebrochen. Die Kinder waren sofort in Plauderlaune und unterhielten sich sehr angeregt mit ihm über viele Themen, z.B. das Alter (J. Berg: „Acht ist ein gutes Alter.“), die Familie (Mädchen: „Wir sind vier Schwestern. Ich bin die neueste.“) oder Sport (J. Berg: „Cool! Du kannst wirklich Purzelbäume im Wasser machen?! Ich nicht.“). Auch Herrn Bergs Ankündigung, dass es zum Schluss etwas Leckeres in der Kantine geben würde, wurde ausdiskutiert („Und wenn es uns nicht schmeckt?“ – „Ich bin sicher, dass es euch schmeckt.“ – „Ich esse alles. Fast.“) Da wollte man das Poster an der Wand „MLP ist der Gesprächspartner in allen Finanzfragen“ spontan mit den Worten „nicht nur“ ergänzen.

Leseclub bei MLP: Erinnerung an den Sommerleseclub


Der Hörsaal war aus gutem Grund als Veranstaltungsort gewählt, denn dort gibt es eine sehr große LED-Leinwand. Auf der sahen die Leseclubkinder dann zum ersten Mal eine Präsentation des dreitägigen Sommerleseclubs, die von R. Stindl zusammengestellt worden war. Die Überraschung gelang, das Staunen war groß, als die Kinder sich auf den Fotos sahen, und schnell schwelgten alle in Erinnerungen: „Da bin ich!“, „Das ist meine Eule!“, „Da am See habe ich den tollen Stein gefunden.“ Deshalb las Jan Berg noch ein Stück aus dem Buch vom Sommerleseclub vor und testete die Aufmerksamkeit und das Wissen der Kids mit einem Quiz. Er war sehr beeindruckt, wie gut die Fragen beantwortet wurden und spendierte spontan noch mehr Buchpreise als vorgesehen.

Wenn man schon auf dem MLP-Campus ist, will man natürlich auch wissen, was diese Firma macht. Deshalb zeigte Jan Berg einen Film, in dem die Kinder von Angestellten ihre Fragen zur Firma von Firmengründer Manfred Lautenschläger und Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg beantwortet bekamen. Jan Berg sprach auch von seiner Karriere, dass er schon seit 17 Jahren in der Firma arbeite, und „vielleicht kommt ihr ja später auch mal zum Arbeiten hierher und wir treffen uns dann wieder.“ Dass das Interesse seiner kleinen Zuhörer groß war, zeigte die Frage „Kann man auch nach der Realschule hier arbeiten?“

Die Exkursion zu MLP war ein tolles Erlebnis für die Leseclubkinder. Wir danken Herrn Berg und seiner Assistentin Lena Mayer für den herzlichen Empfang und die rundum gelungene Gestaltung des Nachmittags.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top