logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeit

Kontakt zum Netzwerk Asyl

veröffentlicht: 23. Mai 2019, 64 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Netzwerk Asyl
Das Netzwerk kann direkt bzgl. Spenden und Anfragen kontaktiert werden: info(at)asyl-wiesloch.de.

Infos zu Sachspenden erhalten Sie unter sachspenden(at)asyl-wiesloch.de

Möbel, Bett- und Tischwäsche, Kleidung u.ä. können Sie auch abgeben bei
BIWU, Lempenseite 52, Tel. 06222–389866, Mo – Do 8-16 Uhr, Fr 8-14 Uhr; unbedingt vorher anrufen!

Die Flüchtlinge werden bei Bedarf an BIWU und Kinderkleiderladen verwiesen. Die gespendeten Dinge stehen allen Bedürftigen zur Verfügung; sie werden nicht kostenlos abgegeben, sondern für sehr kleine Beträge verkauft.

Das Netzwerk Asyl ist übrigens eigenständig im Internet präsent: Homepage des Netzwerks und hier.

 

Die Streuobstwiese Ende April

veröffentlicht: 23. Mai 2019, 36 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Der 27. April war eine neue Heraus­forderung für die Streuobstwiesen-Gruppe: anders als bisher traf man sich diesmal schon sehr früh am Morgen. Der Grund dafür war der Besuch des Ornithologen Tobias Lepp, der Groß und Klein in die Welt der Vogelkunde entführen wollte.

Pünktlich um 7.30 Uhr ging es los, zunächst durch einen Hohlweg. Dem Vogelexperten entging kein Vogel­zwitschern und er machte unermüdlich auf die verschiedensten Laute und Vogelverstecke aufmerksam. Vom Gartenrotschwanz, der Mönchsgrasmücke bis hin zu den Meisen – sie saßen oft gut getarnt hoch in den Bäumen und hinter den Blättern dichter Büsche oder huschten durch das Gebüsch. Andere Vögel wie Kuckuck oder Goldammer konnten nur durch die mitgebrachten Ferngläser verfolgt werden. (weiterlesen…)

 

Nominiert für den Deutschen Engagementpreis 2019

veröffentlicht: 19. Mai 2019, 62 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch ist nominiert für den deutschen Dachpreis für freiwilliges Engage­ment. Zuvor hat sie den Deutschen Stifterpreis für BürgerstifterInnen in Deutschland erhalten. (weiterlesen…)

 

Rechenpaten gesucht

veröffentlicht: 2. Mai 2019, 2511 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Zahlenfuchs

Haben Sie Interesse, unser Team zu unterstützen?
(weiterlesen…)

 

Wurzelwerk erhält Projektstatus

veröffentlicht: 29. April 2019, 296 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch hat das Wurzelwerk mittlerweile mit dem Status „Projekt“ in das Schwerpunktthema „ZusammenLeben!“ aufgenommen. Auch aus diesem Grund gibt es mittlerweile einen neuen Flyer zum Interkulturellen Garten in Wiesloch.
Diesen Flyer und alle weiteren Informationen zum Garten finden Sie hier.

 

Schülerförderpreis 2019 – Ausschreibung

veröffentlicht: 12. April 2019, 341 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Ausschreibung läuft, die Bewerbungsfrist endet am 31.05.2019.
Hier finden Sie den Ausschreibungstext.

 

Betreuer für den Leseclub gesucht

veröffentlicht: 6. April 2019, 258 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Für die Betreuung im Leseclub suchen wir Ehrenamtliche, die Freude am Umgang mit Kindern haben und sich dafür einen Nachmittag in der Woche ca. zwei Stunden Zeit nehmen möchten. Als Leseclubbetreuer gestalten Sie kreative, niedrigschwellige, freizeitorientierte Aktionen mit verschiedenen Medien. Sie arbeiten im Team, können Ihre Ideen einbringen, werden eingearbeitet und erhalten kostenlose Weiterbildungen sowie eine kleine Aufwandsentschädigung.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei rosemarie.stindl(at)buergerstiftung-wiesloch.de oder Tel. 06222-51365.

Wir stehen noch am Anfang der Planung und freuen uns, wenn Sie uns auch schon dabei unterstützen. Ausgestaltung der Leseclub-Stunden und Taktung Ihrer Einsätze besprechen wir sehr gern mit allen, die sich schon jetzt melden.

Infos zum Leseclub im Artikel Leseclub in Frauenweiler

 

Leseclub in Frauenweiler

veröffentlicht: 6. April 2019, 202 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Bewerbung bei der Stiftung Lesen erfolgreich waren und nun einen Leseclub in Frauenweiler einrichten können, der im Herbst offiziell eröffnet wird. Wollen Sie mitmachen? Wir würden uns freuen.
(weiterlesen…)

 

Zweiter Mehrgenerationentag auf der Wiese

veröffentlicht: 5. April 2019, 272 mal gelesen, keine Kommentare bisher

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“.
Unter diesem Motto fanden sich zum zweiten Mal obstbegeisterte Kinder mit ihren Großeltern bzw. Eltern in Schatthausen ein, um gemeinsam mit den Streuobstpädagogen Ronni Funk und Natascha Lepp einen aktionsreichen Tag auf „ihrer“ Streuobstwiese zu verbringen. Als Aufgaben standen diesmal auf dem Programm: Obstbäume nachpflanzen und Nisthilfen bauen.
(weiterlesen…)

 

Geschichten vom Leben teilen

veröffentlicht: 2. April 2019, 134 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Beim „Shared Reading“ geht es darum, gemeinsam in einer Gruppe eine Geschichte und/oder ein Gedicht vorgelesen zu bekommen und dann darüber zu sprechen. Es geht um Austausch und Begegnung, Interesse an literarischen Texten, Vorwissen ist keine Voraussetzung.
In Wiesloch fand von Januar bis März im Shared-Reading-Format eine Reihe unter dem Motto “Geschichten vom Leben teilen” statt.

Wolfgang Widder hatte dieses Angebot ins Leben gerufen. Er ist Gründungsstifter und Stiftungsratsmitglied und hat in der Vergangenheit schon einige Projekte in der Bürgerstiftung durchgeführt (zuletzt „Wieslocher Migrationsgeschichten“). Das Shared Reading war eine Kooperation mit der Petrusgemeinde Wiesloch, und so übernahmen Wolfgang Widder und Christian Schwarz gemeinsam die Moderation der Abende.

Schon der erste Abend stieß zur Freude der Organisatoren auf großes Interesse. An den insgesamt sechs Treffen kamen zwischen 11 und 25 Teilnehmer, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Die beiden Leseleiter hatten Geschichten von Sylvia Plath und Olga Tokartcuk, Martin Mosebach und Tobias Wolff, Jane Gardam und Roman Ehrlich ausgewählt, dazu Gedichte von Hugo von Hofmannsthal, Rainer M. Rilke, Mascha Kaleko, Peter Rühmkorf und Hilde Domin. Die Auswahl wurde mit viel Fingerspitzengefühl getroffen und wurde dankbar angenommen.

Das Texterlebnis sei viel intensiver, sagte ein Teilnehmer, wenn etwas laut gelesen werde. Man lasse sich ganz anders auf den Text ein, und da mehrere Menschen das gleiche gehört hätten, seien angeregte Gespräche quasi vorprogrammiert.
Eine Dame sagte: „Durch die gemeinsamen Gespräche versteht man die Geschichten einfach viel besser, als wenn man alleine liest“. Eine andere meinte: „Es ist so anregend, die verschiedenen Auffassungen der einzelnen Zuhörer zur gleichen Geschichte zu erleben“. Es seien „so schöne Geschichten und Gedichte“ gewesen, dass der eine und der andere die Texte gern zuhause nochmals für sich las. „Ein seltener Genuss“ – konnte man hören. Und weil dem nicht so sein sollte, treffen sich nun – sozusagen halbprivat – die Teilnehmer noch für vier weitere Termine. Ganz offensichtlich hat man noch nicht genug von diesem interessanten Lese-Format.

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden