Die „Wieslocher Tafel“ will bedürftigen Menschen helfen

Aus der Rhein-Neckar-Zeitung, 07.12.2006: Gründungsversammlung in der kommenden Woche – Bürgerstiftung gewährt Anschubfinanzierung – Initiatoren suchen Ladenfläche Wiesloch. (oé) Sogenannte „Tafeln“ gibt es mittlerweile in vielen Städten Deutschlands. Diesen Einrichtungen liegt die Idee zugrunde, Lebensmittel einzusammeln, die nicht mehr offiziell gehandelt werden können, und sie gegen einen ganz geringen Obolus an bedürftige Menschen weiterzugeben. Bei den Produkten kann es sich um Lebensmittel handeln, deren Mindesthaltbarkeitsdatum kurz vor dem Ablauf steht, um Obst, das einen Schönheitsfehler hat, oder um Brot, das einen Tag alt ist. Allesamt sind die Lebensmittel aber noch einwandfrei und uneingeschränkt zum Verzehr geeignet. Auch in Wiesloch soll …

Die „Wieslocher Tafel“ will bedürftigen Menschen helfen Weiterlesen…

Bürgerstiftung ist eine Erfolgsgeschichte

Rhein-Neckar-Zeitung, 07.07.2006 Wiesloch. (rö) Die Bürgerstiftung Wiesloch ist die 2000. Stiftung in Baden-Württemberg. Deshalb kam Innenminister Heribert Rech persönlich in die Weinstadt, um der Bürgerstiftung im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus die Stiftungsurkunde und damit die Anerkennung des Genehmigungsantrags zu übergeben. Am 4. Mai hatte die Gründungsversammlung stattgefunden. „Die Wein- und Kulturstadt Wiesloch ist um eine wichtige Facette reicher“, sagte der Minister, der sich auch ins goldene Buch der Stadt eintrug. In Bürgerstiftungen, so Heribert Rech, könnten sich Bürger für andere Bürger engagieren und einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort leisten. Davon gehe eine Signalwirkung in die Gesellschaft …

Bürgerstiftung ist eine Erfolgsgeschichte Weiterlesen…

Michael Sieber leitet die neue Bürgerstiftung

Aus der Rhein-Neckar-Zeitung, 6.5.2006: Wiesloch – Die Mitglieder des Initiativkreises wurden auf der Gründungsversammlung mit Dank verabschiedet – Über 217.000 Euro Stiftungskapital (pen) Nach drei Stunden konnten endlich alle bei einem Glas Wein auf die neue „Bürgerstiftung Wiesloch“ anstoßen. Am Donnerstagabend fand im Bürgersaal des Rathauses die Gründungsversammlung statt. Auf ihr wurde die Satzung der Bürgerstiftung mit ihren zehn Paragraphen verabschiedet und der Stiftungsvorstand sowie der elfköpfige Stiftungsrat gewählt. „Dies ist ein denk- und dankwürdiger Tag“: Mit diesen Worten hatte Dr. Reinhold Miller die Sitzung eröffnet. Der Mitinitiator dankte allen, die mit ihrer Spende dazu beigetragen hatten, dass es überhaupt …

Michael Sieber leitet die neue Bürgerstiftung Weiterlesen…

„Bürgerstiftung“ übertrifft Erwartungen

Rhein-Neckar-Zeitung, 15.04.2006 Bislang wurde ein Kapitalstock von rund 214.000 Euro zusammengetragen – Gründung am 4. Mai Wiesloch. (pen) Die geplante „Bürgerstiftung Wiesloch“ hat die erste Hürde genommen. Bis zum 31. März 2006 konnten sich die Bürger von Wiesloch als Gründungsstifter eintragen lassen. Voraussetzung war die Einzahlung von mindestens 1000 Euro als Stiftungskapital. Nach Auskunft von Bürgermeisterin Ursula Hänsch, die mit ihrem Büro im Rathaus in der Anfangsphase Anlaufstelle für die Bürgerstiftung ist, wurden bis zum 31. März rund 90 Bürger als Stifter gezählt, die genaue Zahl muss noch ermittelt werden. Das Stiftungskapital liege bei rund 214.000 Euro, berichtet Ursula Hänsch. …

„Bürgerstiftung“ übertrifft Erwartungen Weiterlesen…

Bürger sollen sich in ihrer Stadt engagieren

Aus der Rhein-Neckar-Zeitung, 10.1.2006 Die „Bürgerstiftung Wiesloch“ stand im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs – Am 16. Februar gibt es ein erstes Treffen. Wiesloch. (pen) Viele hundert Hände musste Oberbürgermeister Franz Schaidhammer an diesem Sonntag schütteln. Zum Neujahrsempfang im Palatin begrüßten er und die gesamte Rathausspitze jeden Bürger mit Handschlag. Zum ersten Mal fand der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt nicht im Rathaus, sondern im Palatin statt. Bisher waren beim Empfang im Rathaus immer bestimmte Gruppen aus der Bevölkerung eingeladen gewesen. In diesem Jahr hatte das Stadtoberhaupt alle Bürger eingeladen. Diese waren der Einladung dann auch gerne gefolgt, so dass der OB …

Bürger sollen sich in ihrer Stadt engagieren Weiterlesen…

Scroll to Top