logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochBenefizaktionen zugunsten der BürgerstiftungAktuelle Benefizaktionen → Seite 2

Spendenaktion 2020: Öffentliches Bücherregal in Schatthausen

veröffentlicht: 18. Januar 2020, 437 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das öffentliche Bücherregal am Marktplatz gegenüber vom Rathaus erfreut sich seit 2007 anhaltend großer Beliebtheit.

In den Folgejahren kamen ein öffentliches Kinderbücherregal sowie ein öffentliches Bücherregal im Stadtteil Baiertal hinzu.

Nun soll auch der Stadtteil Schatthausen ein öffentliches Bücherregal erhalten.

Da die Anforderungen an Stabilität und Witterungsbeständigkeit sehr hoch, ist auch der Anschaffungspreis für ein solches Regal entsprechend hoch.

Wir freuen uns auf Ihre Spende mit dem Verwendungszweck „Spende Bücherregal Schatthausen“. Die Bankverbindung finden Sie hier.

 

Spendenaktion 2020: Schülerförderpreis

veröffentlicht: 18. Januar 2020, 447 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Der Schülerförderpreis der Bürgerstiftung Wiesloch wird an Schülerinnen und Schüler von Schulen in Wiesloch verliehen, die trotz schwieriger Bedingungen die Herausforderungen des Lebens annehmen und eine schulische Abschlussleistung erzielen, die, gemessen an den Voraussetzungen, deutlich über den Erwartungen liegt.

Es sollen also Jugendliche ausgezeichnet werden, die in Bezug auf Ausdauer, Mut und Willensstärke Vorbildcharakter haben.

Für den Schülerförderpreis kommen alle Schulabgängerinnen und Schulabgänger von weiterführenden Schulen in Wiesloch in Betracht.

Der Preis wird jährlich vergeben und besteht aus einer Urkunde sowie einer Geldprämie in Höhe von 300 Euro bis 500 Euro.

Die Auswahl des Preisträgers bzw. der Preisträgerin erfolgt durch eine Jury, deren Mitglieder vom Vorstand der Bürgerstiftung Wiesloch benannt werden. Die Jury besteht aus einem Mitglied des Vorstandes der Bürgerstiftung sowie mindestens zwei weiteren Persönlichkeiten.

Der Schülerförderpreis wird seit 2011 jährlich vergeben. In diesem Jahr wird der Preis also zum 10. Mal verliehen.

Wir freuen uns auf Ihre Spende mit dem Verwendungszweck „Spende Schülerförderpreis“. Die Bankverbindung finden Sie hier.

 

Spendenaktion 2020: „Wiesloch spricht“

veröffentlicht: 18. Januar 2020, 403 mal gelesen, keine Kommentare bisher

In diesem Projekt geht es darum, Menschen möglichst unterschiedlicher Ausgangspositionen bzw. Herkünfte für einen Abend in ein möglichst intensives Gespräch zu bringen und dadurch Perspektivwechsel zu ermöglichen, die sich im Alltag normalerweise nicht ergeben.

Durch die persönliche Begegnung kann sich der Blick auf „die Anderen“ in unserer Stadtgesellschaft weiten und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Spende mit dem Verwendungszweck „Spende Wiesloch spricht“. Die Bankverbindung finden Sie hier.

2019 fanden drei Begegnungen dieser Art statt. Diese Begegnungen wurden jeweils mit einem Bild und Zitaten aus der Diskussion festgehalten:

5.6.2019: LandFrauen Schatthausen und Vertreterinnen des Türkischen Elternvereins
8.7.2019: Stadtmarketing e.V. und MOVE-Radgruppe
22.9.2019: Stadtseniorenrat und Jugendgemeinderat
 

Musik und Komik zugunsten der Bürgerstiftung

veröffentlicht: 25. März 2019, 1710 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Rasant und anders sollte es werden, das diesjährige Konzert der beliebten Band Die Nachtigallen zugunsten der Bürgerstiftung Wiesloch. So hatten es die Bandmitglieder Jutta Werbelow, Rolf Schaude und Martin Haaß angekündigt und so war es am 24.03.2019 dann auch.

Wie immer bestritten die Nachtigallen den Abend nicht allein. Aber dieses Mal hatten sie keine andere Band sondern den Komiker Georg „Schorsch“ Schweitzer eingeladen. Das Multitalent aus Karlsruhe ist auch als „Blitzgeist unter den Komikern“ bekannt. Kennengelernt hatte man sich letztes Jahr beim Zeltspektakel in Walldorf, und weil Jutta Werbelow ihn so lustig, spontan und schlagkräftig fand, lud sie ihn ein.

Er war sofort dabei: „Wenn Jutta sagt, die Bürgerstiftung ist eine gute Sache, dann mache ich da sehr gerne mit.“ Wie er nach dem Konzert sagte: „Ich finde es wunderbar, wie Ihr ehrenamtlich so etwas wie die Bürgerstiftung aufbaut und mit unglaublich vielfältigen Dingen über Jahre hinweg Gutes für andere Menschen und eure Stadt tut. So etwas möchte ich mit dem, was ich gut kann, unterstützen. Und deshalb trete ich dann ab und zu mal ohne Gage auf.“

Begrüßung durch den Vorstand

In der Begrüßung blickte Vorstandsvorsitzender Dr. Johann Gradl kurz ein Jahr zurück, als die jetzigen Vorstandsmitglieder noch als Kandidaten an derselben Stelle standen. In kurzen Frage-Antwort-Sequenzen äußerten sich die Vorstände über ihr erstes Jahr in der Bürgerstiftung. Stolz wurde das neue Info-Faltblatt zur Bürgerstiftung präsentiert. Außerdem wurde das ungebrochen hohe Engagement der vielen Ehrenamtlichen dankend hervorgehoben, ohne das die Bürgerstiftung nicht das wäre, was sie heute ist.

Action non-stop, Gießkannen-Werdegang und Lied-Premiere

Schon vor Beginn der Veranstaltung wuselte Schorsch im knallroten Anzug geschäftig durch Saal und Treppenhaus des Wieslocher Kulturhauses, begrüßte die Gäste mit witzigen Kommentaren und band ihnen „den roten Faden“ aus seiner roten Gießkanne ums Handgelenk.

Spontan und heiter ging es Schlag 19 Uhr richtig los bzw. kurz später, denn von draußen hörte man noch die Kirchenglocken: „Es gibt eine höhere Macht, deshalb müssen wir warten.“ Georg Schweitzer übernahm die Moderation, funkte Dr. Johann Gradl und den anderen Vorstandsmitgliedern der Bürgerstiftung mehrfach höchst amüsant in deren Begrüßungsrede, beschrieb den 25-jährigen Werdegang der Nachtigallen anschaulich mit abenteuerlich geformten Gießkannen und kommentierte den ganzen Abend hindurch nicht nur die Musikstücke in seiner sehr eigenen Weise („Landstraße zur Hölle“, das Duo „Modernes Gespräch“) sondern auch alles, was im Saal passierte und seiner Aufmerksamkeit nie entging („Oje, Sie husten auch? Möchten Sie sich zu dem anderen Huster dort drüben setzen?“).

Der Schlagabtausch zwischen Front-Nachtigall Jutta Werbelow und Schorsch Schweitzer machte beiden sichtlich Spaß.

Gleich die erste Nummer der Nachtigallen war ein besonderes Highlight: die Premiere des Lieds „Marrakesh“, das vom Publikum frenetisch beklatscht wurde. Die Band widmet sich nämlich in nächster Zeit stärker den Liedern von Crosby, Stills and Nash, um damit im Sommer beim 50-Jahre-Woodstock-Festival in Dossenheim aufzutreten.

Wildblumen für das Publikum

Für manche Gäste war Schorsch etwas zu präsent. Aber das änderte sich nach der Pause, als Die Nachtigallen deutlich stärker in den Vordergrund traten. Obwohl zwei der drei Musiker erkältet waren, interpretierten sie ihre Titel in bekannt intensiver, ausdruckstarker Weise.

Viele davon waren den Akteuren der Bürgerstiftung gewidmet: Wildblumen = „Wild Flowers“ gab es, „weil ihr euch engagiert und weil ihr immer zu unseren Konzerten kommt“, oder „Everything counts in large amounts“, weil alles zählt, insbes. größere Beträge, um die Arbeit der Bürgerstiftung mit Spenden zu unterstützen.

Buchversteigerung

Die spontane Versteigerung des neuen Buchs über die Band mit den Unterschriften vieler Bekannter aus der Musikszene (Schorsch: „Vielen Dank, das wäre aber auch wirklich nötig gewesen.“) sowie der Verzicht der Künstler auf einen Teil ihrer Gage „war wieder einmal ein wunderbarer Beitrag, um das Engagement der Bürgerstiftung finanziell zu unterstützen“, bedankte sich Dr. Johann Gradl bei den Akteuren und Gästen. Dem Verein Hohenhardter 7 e.V. dankte er für den Verkauf von Snacks und Getränken, die dem geselligen Pausenambiente äußerst förderlich waren.

Papierflieger für viele guten Wünsche

Gegen Ende der Veranstaltung durfte das Publikum noch einmal richtig aktiv werden. Schorsch hatte zuvor, sehr zur Verwunderung der Gäste, bunte Papierbögen an alle verteilt. Unter seiner Anleitung sollten nun alle mit dem Finger einen Wunsch für die Band aufs Papier „schreiben“. Dann musste erst eine Spitze gefaltet werden („denn ihr seid spitze!“). Nach einigen weiteren Knicken, die jeder akribisch und konzentriert vornahm, war das Papier zum Flieger mutiert und durfte auf seinen Weg auf die Bühne geschickt werden.

Diese Origami-Einlage machte unglaublich gute Laune und zauberte allen ein Lächeln für den Nachhauseweg ins Gesicht.

Schön war es und ganz anders als sonst! Das jährliche Konzert ist tatsächlich immer für eine Überraschung gut. Ein großes Dankeschön an Jutta Werbelow!

 

Da war doch was „im Busch“…

veröffentlicht: 24. Februar 2019, 2741 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Bei einem kurzweiligen Abend im Bürgerhaus Altwiesloch begeisterte Dieter Degreif sein Publikum mit Gedichten von Wilhelm Busch zugunsten der Bürgerstiftung Wiesloch, war doch „dies für den und das für jenen“ dabei.

Die Bürgerstiftung Wiesloch hatte letzte Woche zu einem Wilhelm-Busch-Abend mit Dieter Degreif ins Bürgerhaus in Altwiesloch eingeladen. Dr. Johann Gradl, Vorsitzender der Bürgerstiftung, begrüßte die zahlreichen Gäste herzlich. Die gemütliche Wirtshausatmosphäre und das Gläschen Wein, Wasser oder Saft, das jeder vor sich hatte, schuf gleich die richtige Stimmung für einen höchst vergnüglichen Abend, den das Publikum von Anfang an sichtlich genoss.

Dieter Degreif

Wilhelm Busch, Humorist und auf seine spezielle Art auch Gesellschaftskritiker, bietet für alle Lebenslagen etwas. So war das Thema des Rezitationsabends, „Dies für den und das für jenen“, eine von Dieter Degreif gelungene Zusammenfassung dessen, was er in Gedichten, Sprüchen und Lebens­weisheiten darbot.

Im ersten Teil des Abends schöpfte Degreif aus Buschs erstem Gedichtband von 1874, in dem den Reimen noch keine Überschrift zugeordnet war. Tragik, Komik und nicht zuletzt auch ein Quäntchen Schadenfreude liegen dicht beieinander. So auch bei dem Gedicht vom erbsengrünen Kleid für Sophie. Dabei galt es nicht nur die Ohren zu spitzen, sondern auch den Kopf zu drehen, denn der Rezitator flanierte zwischen den Tischen und war dem Publikum sehr nahe. Manch ein Gast fühlte sich persönlich angesprochen. Gestik, Mimik, Körpersprache und Stimme – Degreif setzte alles ein, um Buschs Werk Nachdruck zu verleihen. Bei „Max und Moritz“ kam etlichen Besuchern noch die ein oder andere Zeile in den Sinn, und sie sprachen sie, wenn auch leise, mit.

Nach der Pause widmetet sich Dieter Degreif dem zweiten Gedichtband von Busch aus dem Jahre 1904. Wenn das Tierische menschelt, so wie in dem herzerwärmenden Gedicht „Hund und Katze“, sind es die leisen Töne von Wilhelm Busch. Bedauernswert auch der verliebte Schmetterling, dem ein Esel das angebetete Blümlein weggefressen hatte. „Die Schnecken“ erinnerte so manchen Gartenbesitzer an eigene Erlebnisse, wenn er feststellen musste, wie sie sich des Nachts am Kopfsalat gütlich getan hatten.

An Hand des dritten Bändchens, 1909 aus dem Nachlass von Busch zusammengestellt, zeigte Degreif auf, dass der Humorist das Gedicht „Fink und Frosch“ überarbeitet hatte und 30 Jahre später eine neue Version zu Papier brachte.

Sorgten für die Verpflegung: Ehepaar Braun, B. Martens-Aly und E. Schuckert

Ein Abend, der das pralle Leben in Versform widerspiegelte. Ob Torheiten oder Missgeschicke, Hinterhältiges oder Alltägliches, es war eine genüssliche und kurzweilige Veranstaltung.

Dieter Degreif hatte Abend der Bürgerstiftung geschenkt, indem er auf sein Honorar verzichtete und um Spenden für die Aktivitäten der Bürgerstiftung bat. Johann Gradl bedankte sich bei dem ehemaligen Weinkönig „für die Energie und Inspiration“, die er dem Publikum mitgebe und überreichte einen edlen Tropfen. Er bat seinerseits schmunzelnd „statt Eintritt um Austritt“. Die Gäste dankten den Organisatoren und Herrn Degreif mit viel Applaus und tiefen Griffen in den Geldbeutel, so dass die Spendenkörbchen, mit denen die Vorstandsmitglieder am Ausgang standen, gut gefüllt zurück blieben.

 

Golfen für tolle Spende

veröffentlicht: 14. Oktober 2018, 1533 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch erhielt eine Spende von 2.000 € anlässlich des Doppeljubiläums, das der Golfclub Wiesloch und die Golfanlage Hohenhardter Hof am Eselspfad dieser Tage begingen.

Anlässlich seines 35jährigen Bestehens hat der Golfclub Wiesloch bei seiner Jubiläumsfeier im Palatin zwei großzügige Geldspenden übergeben. Mit je 2.000 Euro wurden die Bürgerstiftung Wiesloch und der Verein „Future for Nepal’s Children e.V.“ bedacht. Die beiden Institutionen wurden aufgrund ihres sozialen und ehrenamtlichen Engagements als Spendenempfänger ausgesucht.
(weiterlesen…)

 

Anerkennung für viele gute Taten

veröffentlicht: 13. Oktober 2018, 1063 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Beim Feiern an andere denken, die sich für einen guten Zweck einsetzen: das Ehepaar Ziegler bittet um „Spenden statt Geschenke“ und zeigt, wieviel Freude eine Anlassspende bringt.

Werner Ziegler und Christa Ziegler-Kinzig feierten dieser Tage beide ihren 70. Geburtstag mit der Familie und Freunden. Die Freude über die runden Geburtstage waren ihnen eigentlich Geschenk genug, aber wie das bei solchen Feiern so ist: die Gäste wollen nicht einfach so kommen. So bat das Ehepaar seine Gäste statt Geschenken um eine Spende für den guten Zweck.
(weiterlesen…)

 

Fünfter Gala-Ball der Bürgerstiftung Wiesloch

veröffentlicht: 8. Oktober 2018, 3937 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Am Abend des 6. Oktober 2018 hieß es wieder: „Tanzen für den guten Zweck“ bei der Bürgerstiftung Wiesloch – in entspannter Atmosphäre, mit wunderbarem Publikum und hervorragenden Shows.

Zum mittlerweile fünften Mal lud die Bürgerstiftung Wiesloch zu ihrem Gala-Ball unter dem Motto „miteinander füreinander“, und wieder füllte sich die großzügig angelegte Tanzfläche mit vielen gutgelaunten Gästen, die nicht nur zum eigenen Vergnügen sondern für einen guten Zweck begeistert bis tief in die Nacht hinein tanzten. Oberbürgermeister Dirk Elkemann, Schirmherr der Veranstaltung, war tief beeindruckt: „So habe ich das Palatin noch nie gesehen. Die Leute warten auf so ein Ereignis und kommen sogar von weither. Ich bin stolz auf unsere Bürgerstiftung, die mit vielen kleinen und größeren Aktionen das Leben in Wiesloch besser machen.“

Salsa TSC Couronne

Der Erlös aus der Veranstaltung fließt komplett in die sozialen Projekte der Bürgerstiftung Wiesloch. Für die richtige Musik sorgte wie in den Vorjahren das UniTanzOrchester Karlsruhe, das sehr gerne wieder zur Bürgerstiftung Wiesloch kam. Wie Dirigent Oliver Hagner betonte, „vor solch einem tollen Publikum und zur Unterstützung der guten Sache macht uns so ein Abend sehr viel Spaß.“ Das Orchester trat zu einem Bruchteil seiner üblichen Gage auf, um den Fundraising-Ball großzügig zu unterstützen.

(weiterlesen…)
 

Viele Herzen für die Bürgerstiftung

veröffentlicht: 26. September 2018, 1765 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch war in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 14. bis 22. September 2018 Spendenpartner von dm-drogerie markt und erhielt eine Spende von 400 €.

Bei der Aktion „Herz zeigen!“ von dm-drogerie markt konnten dm-Kunden eine Woche lang in der Wieslocher Stadtgalerie Pappherzchen für eine von zwei ehrenamtlichen Organisationen abgeben. Das Ergebnis war sehr eng; als Zweitplatzierte erhielt die Bürgerstiftung Wiesloch einen Scheck über 400 €.
Wir danken ganz herzlich allen, die für uns abgestimmt haben. Das Spendengeld wird für Kinder und Jugendliche aus finanzschwachen Familien eingesetzt.
(weiterlesen…)

 

Spendenfreude durch Triumph-Roadsters

veröffentlicht: 20. Juni 2018, 3195 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch freut sich über eine Spende von 2.000 € aus dem Deutschlandtreffen des TR-Register Deutschland e.V. in Wiesloch.

„Ein warmer Geldregen gleich zu Beginn unserer Amtszeit“, freute sich der neue Vorsitzende Dr. Johann Gradl zusammen mit seinen vier Vorstandskollegen, die erst Anfang Mai gewählt worden waren.
Anlass für die Freude war das Deutschlandtreffen des TR-Register Deutschland e.V., dem Dachverband der Besitzer der britischen Triumph Roadster, das dieses Jahr über Pfingsten in Wiesloch stattfand. (weiterlesen…)

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden