Verstehen und verstanden werden

„Gelungene Kommunikation im Alltag“: Das war der Titel des Vortrags, den Dr. Reinhold Miller in der Stadtbibliothek Wiesloch hielt. Und das beste Beispiel gab Herr König-Kurowski, der Leiter der Bibliothek, gleich in seiner Einführung. Er erklärte den Anwesenden, dass der Eintritt zwar frei sei, dass sie stattdessen aber gern eine Spende an die Bürgerstiftung Wiesloch geben könnten. Sowohl diese Bitte als auch die vielen Informationen in Dr. Millers kurzweiligem Vortrag kamen bei den Zuhörern richtig an – die Kommunikation gelang und manifestierte sich als Spendenbetrag von fast 340 Euro. Herr Dr. Miller, der zu den Gründungsstiftern der Bürgerstiftung gehört, rundete …

Verstehen und verstanden werden Weiterlesen…

Eine Welle der Hilfsbereitschaft für die Tafel

Rhein-Neckar-Zeitung, 14.03.2008 Bürgerstiftung Wiesloch, Lions-Club und Unternehmen finanzierten dem Tafelladen ein Kühlfahrzeug – Dank an die „vier guten Feen“ Wiesloch. (aot) „Welch glückliche Stadt, die so viele honorige Menschen hat, die im Ehrenamt uns unter die Arme greifen“, war von Ursula Hänsch, der Ersten Bürgermeisterin der Stadt Wiesloch, bei der Übergabe eines Kühlfahrzeugs an die Wieslocher Tafel zu hören.

Projekt „Migrantenpatenschaften“

Migrantenkinder sind zahlreich und als Brücke zur Integration wichtig für unsere Zukunft, doch ihre Probleme sind groß. Damit die Jungen und Mädchen ihren angemessenen Platz in der deutschen Gesellschaft finden und sich darin ohne Schwierigkeiten zurecht finden, müssen sie begleitet und gefördert werden. Ein sinnvoller und erprobter Weg sind Migrantenpatenschaften. Zwischen Migrantenkindern und ehrenamtlichen einheimischen Helfern und Helferinnen sollen persönliche Bindungen aufgebaut werden. Wenn die Bürgerstiftung genügend Mittel für dieses Projekt bekäme, würde es von Frau Prof. Dr. Dietrich, Leiterin des Fachbereichs Interkulturelle Pädagogik an der PH Heidelberg, begleitet werden. Sie hat die Bürgerstiftung bereits beim Projekt Interkulturelle Hausaufgabenbetreuung unterstützt …

Projekt „Migrantenpatenschaften“ Weiterlesen…

Projekt „Leseförderung“

Das Ziel dieses mehrgliederigen Projekts ist es, möglichst flächendeckend auf die Bedeutung hinzuweisen, die Bücher und Lesen für die kindliche Entwicklung haben. Die Projekte „Lesepatenschaften“ und „Lesestart“ konnten erfolgreich eingeführt werden, da es hierzu gezielt großzügige Spenden von Einzelpersonen gab. Die folgenden Komponenten können erst verwirklicht werden, wenn sich weitere Spender finden.

Kinderkleiderstube

Viele Bedürftige in der Gemeinde Wiesloch sind dankbar für die Möglichkeit, im Tafelladen günstig Lebensmittel zu kaufen. Sie wären genauso dankbar, wenn sie auch für wenig Geld Kleidung erstehen könnten. Die Bürgerstiftung unterstützt den Kinderschutzbund Wiesloch mit einer Anschubfinanzierung bei der Einrichtung einer Kinderkleiderstube.

Unternehmen verdoppeln jeden Euro für die Bürgerstiftung

Rhein-Neckar-Zeitung, 23.01.2008 Der Vorsitzende der Bürgerstiftung Wiesloch, Michael Sieber, freut sich über eine besondere Vereinbarung mit Firmen der Region Wiesloch. (oé) Dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung Wiesloch, Michael Sieber, war die Freude anzumerken. Er konnte jetzt von einer Vereinbarung berichten, für die ihm die Worte „Sensation“ und „kleines Wunder“ nicht zu hoch gegriffen schienen. Inhalt der Übereinkunft: In den nächsten drei Jahren erhält die Bürgerstiftung Wiesloch für jeden Euro, den sie von Bürgern als Spende oder Zustiftung in ihr Stiftungskapital erhält, einen weiteren Euro hinzu – und zwar bis zu einer Grenze von zusammen 100 000 Euro.

Scroll to Top