logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung Wiesloch2017

Für die, die sich einsetzen

veröffentlicht: 27. Dezember 2017, 6109 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Bäckerei Rutz bedachte zehn Tage vor Heilig Abend auch die Bürgerstiftung Wiesloch mit einer Weihnachtsspende.

„Die Gründe, warum wir dies tun, haben sich nicht verändert“, begann Seniorchef Eugen Rutz seine kurze Ansprache anlässlich der Weihnachts­spende, zu deren Übergabe die Bäckerfamilie seit vielen Jahren gemeinnützige Organisationen einlädt. Vertreter von 13 Vereinen und Institutionen hatten sich auf Einladung der Familie Rutz in der Zentrale der Bäckerei zu Punsch und Blätterteigteilchen eingefunden. „Sie setzen sich in Ihrer Freizeit für andere ein. Dieses Engagement wollen wir mit unseren Spenden unterstützen.“
Die Unterstützung war sehr großzügig: 12.000 € wurden verteilt: zwei Vereine erhielten je 500 €, 11 Institutionen – darunter auch die Bürgerstiftung Wiesloch – bekamen je 1.000 €. Deutlich sichtbar war die Spendensumme auf den großen Lebkuchensternen, die traditionell zusammen mit dem Spendenscheck überreicht wurden.
Wir danken Familie Rutz sehr herzlich für die Zuwendung.

 

Konzert auf Augenhöhe

veröffentlicht: 21. Dezember 2017, 1988 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Einladung zum Konzert „Kinder machen gemeinsam Musik“ am Mittwoch, 17. Januar 2018, 12:00 Uhr, im Musiksaal der Gerbersruhschule

Schülerinnen und Schüler der Gerbersruhschule zeigen der Öffentlichkeit, was sie in den vergangenen drei Monaten im Rahmen des Projektes „Auf Augenhöhe – Kinder musizieren gemeinsam“ eingeübt haben. Mit dem Projekt wurde ein Raum für gemeinsames Erleben geschaffen, in dem es nicht auf die Sprachkenntnisse ankommt, sondern alle Kinder gemeinsam etwas Neues ausprobieren und für sich entdecken können.

Die Kinder nehmen an einem Instrumentenkarussell teil und können zwischen Gitarre/E-Bass, Schlagzeug, Posaune, Saxophon, Klavier und Gesang die Ausdrucksform wählen, die ihnen am besten gefällt. Unter den Mitwirkenden sind Schülerinnen und Schüler, die entweder die Vorbereitungsklassen besuchen oder sie besucht haben und inzwischen in Regelklassen unterrichtet werden.

Das „große Abschlusskonzert“ wird es im Sommer geben, aber schon jetzt möchten die Kinder natürlich präsentieren, was sie mit ihrer Lehrerin Christine Ebbinghaus erarbeitet haben. Falls Sie den Kindern einen kleinen Motivationsschub für die weitere Probenarbeit geben möchten, sind Sie herzlich zum Konzert eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Die Bürgerstiftung Wiesloch hat die Mittel für dieses Angebot aus dem Fonds „Auf Augenhöhe“ der Software AG Foundation eingeworben.

 

Du bist Demokratie!

veröffentlicht: 15. November 2017, 7848 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Mit diesem Angebot sollen Jugendliche der Klassen 9 und 10 mehr Interesse an Politik bzw. Demokratie vermittelt bekommen.

In ansprechenden, von Studierenden geleiteten AGs werden unterschiedliche Themen vertieft, die im regulären Unterricht keinen Platz haben.

Die Projektleitung liegt bei Benjamin Hertlein, Tel. 0176-62135043 oder benjaminhertlein(at)gmail.com

Alle Beiträge zu diesem Projekt finden Sie hier.

 

Auszeichnung für Demokratie-Projekt

veröffentlicht: 20. Oktober 2017, 3831 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Unsere Bewerbung beim Wettbewerb startsocial war erfolgreich. Wir erhalten für „Du bist Demokratie!“ ein viermonatiges Beratungsstipendium.

Wir haben ganz mutig in einer sehr frühen Projektphase das Konzept von „Du bist Demokratie! bei startsocial e.V. eingereicht und freuen uns nun sehr, dass unser Mut und das gute Konzept belohnt werden: wir haben ein startsocial-Beratungsstipendium erhalten – die erfolgreiche Bewerbung dafür gilt als Qualitätssiegel für soziale Initiativen. Wir gehören zu den 100 ausgezeichneten Initiativen, die ab November ein viermonatiges Coaching mit erfahrenen Fach- und Führungskräften erhalten.
Details zum Projekt hier.

Aus dem Feedback der Jury für unser Vorhaben

Drei Juroren gaben uns ihr Feedback und bewirkten damit unser erfolgreiches Abschneiden im Wettbewerb. Gelobt wurde u.a., dass wir ein wichtiges gesellschaftspolitisches Thema aufgreifen würden, dass bereits „viel Expertise in die Initiative geflossen und schon jetzt großartige Arbeit geleistet worden“ sei.

Die Juroren zeigten uns die Stärken und Schwächen des bisherigen Konzeptes auf, gaben uns hilfreiche Anregungen und motivierten uns mit ihrem Lob für die zweifelsohne sehr arbeitsreichen vier Monate, die nun vor uns liegen. So wurde u.a. folgendes geschrieben: „Sobald die ersten Jugendlichen in den Genuss Eurer AG gekommen sind, wird Deutschland dank Euch ein Stück weiter in Sachen wahrer Demokratie und gegen Populismus sein.“ Und „ein überzeugendes Projekt, welches hohe Chancen hat, auch in anderen Regionen erfolgreich zu sein“.

Im Mittelpunkt der Förderung stehen bei startsocial der Wissenstransfer und die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Hierfür werden jedes Jahr 200 Fach- und Führungskräfte für startsocial zu ehrenamtlichen Coaches. Jeweils im Tandem begleiten sie die geförderten Initiativen von Anfang November 2017 bis Ende Februar 2018 bei der Verwirklichung oder Weiterentwicklung ihrer Projekte.

Über startsocial e.V.

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Beratungsstipendien und sieben Geldpreise an herausragende soziale Initiativen.

In jeder Wettbewerbsrunde bringen über 500 Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Coaches und Juroren ihr Know-how ein. Der Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und ist damit Pionier in der Beratung ehrenamtlich getragener sozialer Initiativen in Deutschland. Hauptförderer sind die Unternehmen Allianz Deutschland AG, Deutsche Bank AG, Atos, ProSiebenSat.1 Media SE und McKinsey & Company.

 

Geldsegen für Ministipendien

veröffentlicht: 19. Oktober 2017, 6074 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Tina Wagner bat zu ihrem runden Geburtstag um Spenden für die Ministipendien der Bürgerstiftung Wiesloch.
„Zunächst waren meine Gäste etwas verblüfft, weil man für solch einen Spendenaufruf doch ihrer Meinung nach viel älter sein müsste. Aber dann war die Bürgerstiftung ein großes Gesprächsthema auf unserer Party mit wahnsinnig viel positiver Resonanz. … ich bin überglücklich über die Spendenfreudigkeit unserer Gäste. Ich freue mich sehr, dass wir der Bürgerstiftung 1.500 € für Ministipendien überweisen können. Ich denke, damit machen wir einige Kinder glücklich.“

Wir konnten Frau Wagner bei einem Besuch im Florapark Wagner überzeugen, dass die Veröffentlichung ihres Engagements nichts mit Selbstbeweihräucherung zu tun hat, sondern Beispiel geben kann. Nun ist sie „überzeugt, dass dies der Bürgerstiftung zugute kommt, weil es vielleicht doch den ein oder anderen animiert, Gutes zu tun.“
Ein herzliches Dankeschön überbrachten Annegret Sonnenberg und Rosemarie Stindl im Namen des gesamten Vorstands.

 

Handschlag wird umgesetzt

veröffentlicht: 15. Oktober 2017, 2535 mal gelesen, keine Kommentare bisher

In der ersten Jahreshälfte fanden insgesamt fünf Gesprächsrunden zum „Wieslocher Handschlag“ statt. Aus den Gesprächen und Diskussionen entstanden einige gute Ideen, wie man auf das Thema „Besseres Zusammenleben“ aufmerksam machen kann. Im Juli kam eine kleinere Runde der bisherigen Teilnehmer zu einem Konsolidierungstreffen zusammen. Dabei überlegte man sich konkrete Aktionen, wie man die Mitmenschen anregen kann, das eigene Handeln zu überdenken und durch kleine Veränderungen die Interaktion mit anderen ohne großen Aufwand angenehmer zu gestalten.

Aktionen im Frühjahr
Zwei Aktionen werden in den nächsten Monaten von einer kleinen Arbeitsgruppe umgesetzt. Da es sich um Freiluft-Aktionen handelt, haben wir beschlossen, sie entgegen der ursprünglichen Planung erst im Frühjahr 2018 bei hoffentlich schönem Wetter der Öffentlichkeit zu präsentieren.
(weiterlesen…)

 

Du bist Demokratie!

veröffentlicht: 5. Oktober 2017, 2420 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch wagt sich mit ihrem neuen Projekt „Du bist Demokratie!“ in einen neuen gesellschaftlichen Bereich.
Demokratie ist ein wichtiges Gut. Ein Charakteristikum der Demokratie ist das Recht auf freie Wahlen. Es gibt Länder, in denen riskieren Menschen sogar ihr Leben, um ihr politisches Wahlrecht auszuüben. Aber bei uns gehen viele Wahlberechtigten nicht zur Wahl; Politikverdrossenheit breitet sich aus.

Projektziel:
Unser Projekt möchte bei Jugendlichen das Interesse an der Politik wecken. Wir wollen ihnen Zusammenhänge vermitteln und sie dahingehend stärken, dass sie erkennen: jeder einzelne ist relevant in unserem politischen Gefüge. Nur wer informiert ist, kann verstehen, wie wichtig die Stimme des Volkes ist, und kann kritisch hinterfragen. Keiner soll das Gefühl haben, „Meine Stimme zählt sowieso nicht“: denn wenn jeder das denkt, passieren Dinge wie in der jüngsten Vergangenheit (z.B. Türkei, Großbritannien).

Konzept:
Im Fach Gemeinschaftskunde wird relativ kompakt gelehrt, wie unser politisches System aussieht und funktioniert. Es geht um Fakten und Abläufe, weniger um Hintergründe und Strategien. Viele Fragen bleiben ungeklärt, z.B.:
Was ist der Sinn und Zweck von Demokratie für den Einzelnen?
Was passiert, wenn eine große Masse nicht wählen geht?
Wofür stehen die einzelnen Parteien?
Warum werden Koalitionen gebildet?

Hier sollen AGs den Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, Details zu erfahren, weitreichende Zusammenhänge zu erkennen sowie in Plan- und Rollenspielen Politik zu „üben“. Wir wollen ältere Jugendliche und junge Erwachsene zu Politikbotschaftern ausbilden, die dann mit den AG-Teilnehmern auf Augenhöhe arbeiten (peer group Ansatz).

Namhafte Projektpaten:
Wir freuen uns, dass der Wieslocher Oberbürgermeister Dirk Elkemann die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat. Wir danken auch den beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Lars Castellucci und Dr. Stephan Harbarth aus dem hiesigen Wahlkreis, die unser Projekt als Projektbotschafter aus dem Bundestag wohlwollend begleiten wollen.

Zeitlicher Rahmen:
Wir danken den teilnehmenden Schulen sowie dem Jugendgemeinderat, mit denen wir nun die konkrete Planung in Angriff nehmen. Das Projekt ist langfristig angelegt; die Pilotphase ist für das kommende Schuljahr angedacht.

 

Spenden sichern Mal-Oase

veröffentlicht: 22. September 2017, 3379 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Seit November 2016 gibt es die Mal-Oase in der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule. Sie ist ein besonderer Ort: ein kleiner, heller Raum mit Blick in den Himmel unter dem Dach der Schule.

Die Mal-Oase ist ein maltherapeutisches Angebot für Schüler, die schlimme Erlebnisse hinter sich haben, wie z. B. Flüchtlings- oder Scheidungskinder, und die sich dadurch ihrem Umfeld verschließen und aus dem Schulgeschehen zurückziehen. In der Mal-Oase können sie langsam wieder zurückfinden, in geschützter Atmosphäre, mit unterstützender Begleitung.

Pro Schuljahr können bis zu 12 Kinder teilnehmen, jeweils in Kleinstgruppen zu dritt. Eine Gruppe malt 10 bis 12 Mal, jeweils zwei Schulstunden lang.

Eine traumatische Feuer-Erfahrung wurde hier verarbeitet.

Ziel des Angebots „Mal-Oase“ ist es, dass sich die Kinder durch das Malen öffnen und kommunikativer werden. Malen wird hier nicht als Kunst begriffen, vielmehr können sich malerisch „innere“ Bilder ausdrücken, wo Worte oft nicht mehr oder noch nicht vorhanden sind. Im Lauf der Zeit finden die Kinder die Worte durch die behutsame Führung und umsichtige Ermutigung der Maltherapeutin. Sie wollen sich mitteilen, was zuerst im Bild geschieht und dann in der Kommunikation mit der Maltherapeutin sowie schließlich in der Gruppe.

Spenden machen Umsetzung möglich

Dieses Angebot entstand auf Initiative der Künstlerin und Kunsttherapeutin Angelika Senft-Rubarth. Schulleiterin Bärbel Kröhn stimmte sofort zu, „ein maltherapeutisches Atelier an den Ort zubringen, wo Kinder ohnehin täglich sind – in der Schule.“

Umgesetzt werden konnte es im Schuljahr 2016/17 dank der finanziellen Hilfe der Bürgerstiftung Wiesloch aus einer großzügigen Spende eines Stifters. Bei der Fortführung im Schuljahr 2017/18 helfen uns zweckgebundene Spenden, insbes ein substantieller Beitrag der Familie Haas Stiftung, sowie 3.000 € aus dem Förderfonds des Evangelischen Kirchenbezirks Südliche Kurpfalz, um den wir uns erfolgreich beworben hatten. Wir danken allen herzlich, die uns finanziell hierbei unterstützen.

Besser als Hitzefrei

„Ich ein bisschen, du ein bisschen.“ Malerischer Dialog von Kind und Pädagogin überwindet Blockaden

Im Verlauf des Schuljahres konnte die wohltuende Wirkung der Mal-Oase bei allen teilnehmenden Kindern in ihrem geänderten Verhalten beobachtet werden. Die Kinder waren nach einigen Wochen deutlich ausgeglichener, öffneten sich, fingen an freier zu sprechen. Die anfangs eher düsteren Gemälde wurden heller.

Bei Kindern mit wenig Deutschkenntnissen verbesserten sich Wortschatz und Ausdruck deutlich, da die Darstellungen besprochen und fehlende Wörter und Ausdrucksweisen erarbeitet wurden. Die Lehrer bestätigten, dass die Mal-Oase einen wichtigen Beitrag zur sozialen Integration leistet, und sie sind sehr dankbar für das Angebot.

Für die Kinder hat das die Mal-Oase auch eine sehr große Bedeutung, sonst hätten sie an einem heißen Sommertag sicherlich nicht geseufzt: „ Schade, dass es Hitzefrei gibt. Jetzt haben wir keine Mal-Oase.“

 

Fünf Jahre Zeitgeschenk

veröffentlicht: 10. September 2017, 4810 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Anlässlich des kleinen Jubiläums bat das Leitungsteam Zeitgeschenk zu einem Pressegespräch.
Lesen Sie hier den Artikel aus der Rhein-Neckar-Zeitung, Wieslocher Ausgabe, vom 18.08.2017.

Wer Zeit schenken will oder wer Zeit geschenkt bekommen möchte, wendet sich telefonisch an das Leitungsteam unter Tel. 06222/84390 (evtl. Anrufbeantworter) oder mit E-Mail an zeitgeschenk(at)buergerstiftung-wiesloch.de. Persönlich steht das Leitungsteam dienstags von 14 – 16 Uhr im Rathaus Wiesloch, Raum 116 zur Verfügung (in den Räumlichkeiten des Ehrenamtsbüros, Zugang neben dem Rathaus-Café).

 

Info-Abend Pluspunkt Alter

veröffentlicht: 4. August 2017, 3681 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Erstaunlich groß war das Interesse potentieller Ehrenamtlicher an der Info-Veranstaltung Anfang August, bei der die beiden Angebote „Zeitgeschenk“ und „Patientenbegleitung“ der Bürgerstiftung Wiesloch vorgestellt wurden. Beide Angebote gibt es seit mehreren Jahren, und sie haben großen Zuspruch. Der Bedarf ist mittlerweile deutlich größer als die Kapazität der beiden Teams. So wollte man weitere ehrenamtliche Mitstreiter durch diesen Info-Abend gewinnen.

Die Interessenten ließen sich von Zeitschenkern und Patientenbegleitern aus der Praxis berichten und waren beeindruckt von den vielen schönen kleinen Erlebnissen, die von den Ehrenamtlichen als sehr bereichernd beschrieben werden. Der Einstieg durch Ausprobieren und Hospitation bei bereits aktiven Ehrenamtlichen, die Betreuung durch das Leitungsteam, die regelmäßigen Aussprachen und Weiterbildungen und insgesamt das Ehrenamtskonzept der Bürgerstiftung stießen auf positive Resonanz. (weiterlesen…)

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden