logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeitPluspunkt Alter → Seite 2

Singen im Park 4. Abend: Harmonischer Abschluss

veröffentlicht: 30. Juli 2019, 1509 mal gelesen, keine Kommentare bisher

(E.S.) Obwohl die Tagestemperaturen noch sehr hoch waren, fanden sich zum letzten Singen im Gerbersruhpark wieder gut 60 sangesfreudige Bürgerinnen und Bürger ein. Unerschrocken trotzten sie den tropischen Temperaturen und schmetterten wieder zahlreiche bekannte Volkslieder und Schlager aus früheren Zeiten.

Unter Leitung von Herrn Konrad Knopf, der u.a. auch den bekannten Chor Human Nation aus St. Leon-Rot dirigiert, schallte es zum Teil mehrstimmig durch den Park. Ein schöner Kanon samt rhythmischem Klatschen durfte ebenfalls nicht fehlen. Wie auch das Lied „Kein schöner Land in dieser Zeit“ in Dialektform von Gesche Kruse.

So mancher Fußgänger blieb stehen, blickte neugierig über die Hecke am Gehweg und lauschte den ungewohnten Klängen, die aus dem Park schallten. Edeltraut Schuckert, im Vorstand der Bürgerstiftung Wiesloch verantwortlich für „Singen im Park“, bedankte sich bei Herrn Knopf mit einem Weinpräsent für seinen ehrenamtlichen Einsatz. Die Sängerinnen und Sänger sparten nicht mit dem Schlussapplaus.

Nach dieser Anstrengung durfte natürlich das traditionelle Abschlusspicknick nicht fehlen. Gemütlich saß man an den im letzten Jahr von der Bürgerstiftung Wiesloch gestifteten Tischen und ließ den Abend ausklingen. Alle hatten etwas mitgebracht und auf einer langen Tafel zu einem wunderbaren abwechslungsreichen Buffet beigetragen.

In heiterer Atmosphäre wurde genüsslich von allem probiert, wurden die zugehörigen Rezepte ausgetauscht. Mit passenden Getränken und guter Laune stellte man fest: „Schee war´s wieder“. Und im nächsten Jahr sind wieder alle dabei.

 

Singen im Park 3. Abend: Eine Stunde Glück beim Singen

veröffentlicht: 19. Juli 2019, 605 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Edeltraut Schuckert von der Bürgerstiftung Wiesloch konnte am 3. Donnerstag der diesjährigen Auflage von „Singen im Park“ über 100 begeisterte Sängerinnen und Sänger im Gerbersruhpark begrüßen.

Gabi Wagner, Monika Schirner, Petra Jurkewitz, Martin Hermes und Rüdiger Strecker, allesamt Mitglieder des Akkordeon-Club Kurpfalz, luden zum Mitsingen ein und gestalteten mit Akkordeons, E-Bass und Cajon einen fröhlichen Abend.

Größtes Lob erhielten die Musikerinnen und Musiker von einer Teilnehmerin am Ende: „Danke – das war eine Stunde Glück.“ Der kommende 4. Abend wird der letzte in diesem Jahr sein. Bleibt zu hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder im Gerbersruhpark gesungen werden kann.

 

Singen im Park 2. Abend: Begeisterte Gerbersruhpark-Sänger

veröffentlicht: 17. Juli 2019, 903 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Bei zweiten Singen im Gerbersruhpark kamen trotz unbeständigem Wetter wieder über 50 Singbegeisterte in den Park. Vorsorglich hatte Edeltraut Schuckert, Mitglied im Vorstand und Organisatorin dieses Events, unter dem Dach des Musikpavillons bestuhlt. Aber, wie immer donnerstags im Juli: kein Tropfen Regen in dieser abendlichen Gesangstunde.

Sogar von den Umlandgemeinden war man angereist. Und es lohnte sich. Mit Martin Ritz, einem jungen, temperamentvollen Dirigenten, hatte die Bürgerstiftung wieder einen den richtigen Mann an der richtigen Stelle. Er begeisterte die Anwesenden mit seiner Liederauswahl, der virtuosen Begleitung am Keybord und seinem mitreisenden Aktionismus. Alle waren sich einig, wer heute nicht da war, hat echt was verpasst.

Ohne Zugabe wollte man den jungen Mann auch nicht gehen lassen. Einvernehmlich wurde zusammen nochmals hingebungsvoll das Lied „Aber Dich, gibt’s nur einmal für mich“ in der beginnenden Dämmerung gesungen und stellte fest, dass es wieder sehr schön, aber viel zu kurz war.

Gesungen wird im Juli, jeden Donnerstag von 19 bis 20 Uhr im Gerbersruhpark. Wer einen Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, möge sich bitte unter Telefon 0175-6300674 melden. Die Bürgerstiftung Wiesloch freut sich schon auf das nächste Mal mit vielen Gästen, ob Tenor, Bass, Alt, Sopran oder irgendwo dazwischen. Entscheidend ist, dass es Spaß macht!

 

Singen im Park 1. Abend: Die Zeit verrann wie im Flug

veröffentlicht: 11. Juli 2019, 663 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Bürgerstiftung Wiesloch hatte wieder zum „Singen im Park“ eingeladen. Eine Veranstaltung, bei der jeder, der gerne singt, herzlich willkommen ist. Rund 90 sangesfreudige Damen und Herren hatten sich bei herrlichem Sommerwetter im Gerbersruhpark eingefunden, um gemeinsam zu singen.

In Vordergrund stand ein Repertoire alter Volkslieder, die mit großem Engagement geschmettert wurden. Außer traditionellem Liedgut sang man das Lied „Kein schöner Land in dieser Zeit“, welches von Gesche Kruse in Mundart umgeformt wurde. Sie befand sich ebenfalls unter den Gästen und freute sich besonders, dass ihr Lied so großen Anklang gefunden hatte. Musikalisch begleitet wurde der „Spontan Chor“ von Rudi Sailer aus Sandhausen.

Die Zeit verrann wie wie im Flug, und als die Stunde um war konnten es viele kaum glauben, dass es schon hieß, Abschied zu nehmen. Doch das nächste Treffen läßt nicht lange auf sich warten. Im Juli findet das „Singen im Park“ jeweils donnerstags von 19 bis 20 Uhr statt. Für Sangesfreudige, denen der Weg zu beschwerlich oder zu weit ist, gibt es einen Fahrdienst. Unter der Telefonnummer 0175-6300-674 kann man sich dafür anmelden.

Zum Abschluss des gelungenen Abends bedankte sich Edeltraut Schuckert, Vostandsmitglied der Bürgerstiftung und Organisatorin des Projektes bei Gesche Kruse für das schöne Lied und bei Rudi Sailer, der spontan eingesprungen war. Beim nächsten Treffen freut man sich auf viele weitere Gäste mit Lust am Singen.

 

Fünf Jahre Patientenbegleitung

veröffentlicht: 14. März 2019, 1641 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Jürgen und Doris Braun

Anlässlich des kleinen Jubiläums fand dieser Tage eine Feierstunde im Beisein von Bürgermeister Sauer, Irene Thomas (IAV-Stelle), dem Leitungsteam sowie einigen Patientenbegleitern statt. Weiterhin wird Verstärkung gesucht.

Mit der Patientenbegleitung bietet die Bürgerstiftung Wieslocher Bürgern kurzfristig Unterstützung, wenn sie krank sind und niemanden haben, der für sie da ist. Wir vermitteln Ansprechpersonen, die rund um einen Krankenhausaufenthalt oder eine Rehabilitationsmaßnahme und für Situationen wie ambulante Behandlungen oder Arztbesuche zur Verfügung stehen.

Das Angebot geht auf persönliche Bedürfnisse und Wünsche der Patienten ein. Für verunsicherte Patienten ist sogar die Begleitung zum Arztgespräch möglich, wofür die Begleiter besonders geschult werden. Auch kurzfristig angeforderte Begleitungen finden statt, wenn z.B. die Verwandten plötzlich verhindert sind.

Blick zurück

Jürgen Braun, der zusammen mit seiner Frau Doris die Patientenbegleitung leitet, erzählte anschaulich von den unterschiedlichen Arten von Begleitungen, die seit der „Geburtsstunde“ dieses Angebots am 20.02.2014 von den Begleitern durchgeführt wurden.

Da gab es neben den eher „normalen“ Begleitungen zu Arzt oder ambulanter Behandlung z.B. auch den Einsatz als Umzugsunterstützung, weil die Dame, die ins Seniorenheim musste, nicht wollte, dass die Umzugsarbeiter ihre persönlichen Dinge anfassten und womöglich kommentierten.

Oder den dramatischen Einsatz, als kurz vor 23 Uhr ein Notruf auf dem mobilen Patientenbegleitungstelefon einging: der Herr sei aus dem Rollstuhl gefallen und brauche Hilfe. Da Familie Braun gerade Notdienst hatte aber keinen Hausschlüssel, stiegen sie kurzerhand über ein gekipptes Fenster ein und konnten die erste Versorgung übernehmen.

Oder die Anfrage nach Begleitung einer Patientin zum 80. Geburtstag der Cousine nach Stuttgart mit dem Angebot, der Patientenbegleiter dürfe selbstverständlich mitfeiern und bekomme auch Kaffee und Kuchen.

„Uns wird sehr viel Vertrauen entgegen gebracht, sowohl von den Patienten als auch von deren Angehörigen“, sagt Jürgen Braun. „Die Dankbarkeit für unser ehrenamtliches Engagement ist groß, und meist zeigen sich die Patienten auch mit einer Geldspende an die Bürgerstiftung erkenntlich.“ Fahrtkosten werden übrigens nur für Strecken außerhalb Wieslochs berechnet.

L.Sauer, I.Thomas, D. und J.Braun, S.Oswald, E. Schultze, M.Wacker (v.l.)

Dankesworte

Die Bürgerstiftung arbeitet bei diesem Angebot eng mit der IAV-Stelle der Stadt und der Kirchlichen Sozialstation sowie dem Stadtseniorenrat Wiesloch zusammen. So betonte Irene Thomas (IAV-Stelle), dass sie gern an die Patientenbegleitung vermittle, weil sie so gut und zuverlässig sei. Frau Thomas war vor allem in der Aufbauphase mit ihrem immensen Fachwissen involviert: „Was das Team leistet, ist viel mehr, als wir anfangs gedacht hatten.“

Bürgermeister Ludwig Sauer war voll des Dankes. „Man denkt ja immer, in unserem Staat ist für alles gesorgt. Aber dem ist nicht so.“ Als sein Vater im Krankenhaus war und sich die Angehörigen beim Fahren und Besuchen abwechselten, habe er überlegt, was denn Leute machen, die keine Angehörigen haben.

Denn die Professionellen erbrächten zwar auch Bring- und Fahrdienste, aber sie müssten optimieren, und da würde niemand bis ins Arztzimmer mitgehen oder geduldig mit dem Patienten in der Aufnahme sitzen u.ä. „Ich bin stolz, dass es dieses gewaltige Engagement von Ehrenamtlichen in unserer Stadt gibt. Ihr seid ein gutes Beispiel für alle.“

Und beeindruckende Zahlen

Zum Schluss gab es von Jürgen Braun noch ein paar Zahlen, um die Dimensionen der Begleitungen aufzuzeigen:
Für die Begleitergruppe kommt es pro Jahr zu 30 bis 70 Einsätzen, der jährliche Zeiteinsatz reicht von 50 bis 140 Stunden, pro Jahr wurden zwischen 170 und 900 Kilometer zurückgelegt. Seit 2014 zeigt die Statistik 237 Begleitungen mit einem Gesamteinsatz von 405 Stunden und 2703 gefahrenen Kilometern.

Machen Sie mit! Wir brauchen Sie!

Da immer wieder Anfragen nicht erfüllt werden können, sucht das Team dringend Verstärkung.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Interesse haben oder Informationen benötigen. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Ausgabestellen für die Rettungsdose

veröffentlicht: 15. Februar 2019, 1264 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Rotkreuzdose wird nun flächendeckend im gesamten Stadtgebiet, d.h. auch in den Stadtteilen, ausgegeben. Zur Finanzierung der Dosen wird um eine Spende von 2 € gebeten.

An folgenden Stellen sind die Dosen erhältlich:

  • Baiertal, Ortsverwaltung: Mo., Mi., Fr. 8 – 12 Uhr; Mi. 14 – 18 Uhr
  • Schatthausen, Ortsverwaltung: Mo. 14 – 18 Uhr; Do. 8 – 12 Uhr
  • Frauenweiler, Haus Blumeneck (Sekretariat): Mo. – Fr. 8 – 16:30 Uhr
  • Rathaus Wiesloch (Pforte): Mo. – Fr. 8 – 12:30 Uhr; Mo., Di., Do. 13:30 – 16:30 Uhr; Mi. 13:30 – 18 Uhr
  • Ehrenamtsbüro im Rathaus Wiesloch: Di. 10 – 12 Uhr; Do. 19 – 20 Uhr
 

Lotsen in Pflegesituationen

veröffentlicht: 13. Februar 2019, 1200 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Foto TIM; Irene Thomas (Mitte) mit G.Oehmann, P.Schaidhammer, B.Enz (v.l.)

Die Zeitschenker der Bürgerstiftung wurden letzte Woche in einer Informationsveranstaltung über die Beratungsangebote des Pflegestützpunktes und der IAV-Stelle umfassend aufgeklärt.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bürgerstiftung, die als Zeitschenker ältere, alleinstehende Menschen besuchen, werden oft auch mit deren Nöten und Sorgen konfrontiert. Deshalb ist es für sie wichtig, die in der Stadt verfügbaren Beratungsangebote zu kennen.

Dazu gab es in der vergangenen Woche eine Infoveranstaltung, bei der Irene Thomas (Stadt Wiesloch) über die umfangreichen Beratungsangebote des Pflegestützpunktes und der IAV-Stelle, über deren Dienste und die vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützung für ältere Mitbürger referierte. Dabei verstehe man sich als „Lotsen“ im Dschungel der zahlreichen Hilfen, Dienste und Angebote und biete vertrauliche Information, individuelle Beratung und Unterstützung an.

Vorrangig geht es um die Fragen: Welcher Hilfen, Unterstützungsangebote und Dienste bedarf es in der speziellen Situation und wie kommt man an sie heran? Was kosten die Angebote und wie können sie finanziert werden? Wo beantragt man Leistungen, und wer hilft im Bedarfsfall bei der Antragstellung?

(Fotos: TIM)

Mit großem Interesse folgten die Zeitschenker den Ausführungen von Irene Thomas, um gerade alleinstehenden Senioren wichtige und hilfreiche Informationen weitergeben zu können. Einen Überblick über die diversen Angebote bietet auch die Broschüre der Stadt Wiesloch „Wegweiser Älter werden in Wiesloch“.

Der Pflegestützpunkt ist Anlaufstelle zu allen Fragen rund um das Thema Pflege und Versorgung nicht nur für unmittelbar Betroffene jeden Alters, sondern auch für deren Angehörige oder für Interessierte, die sich vorausschauend mit dem Thema befassen. Träger der Pflegestützpunkte sind alle gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen sowie die Stadt und der Landkreis.

Die IAV-Stelle (Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle) wird von den Kommunen finanziert. Die Beratung ist daher kostenlos. Privat versicherte Personen können sich an die Copass-Pflegeberatung wenden. Die Sprechzeiten der Beratungsstelle im Rathaus sind mittwochs von 14 bis 18 Uhr, Terminvereinbarung ist notwendig. Im Bedarfsfall können auch Hausbesuche gemacht werden (Tel. 06222-84383 oder E-Mail irene.thomas(at)wiesloch.de).

Die Bürgerstiftung freut sich jederzeit über weitere Mitstreiter, die sich als Zeitschenker ehrenamtlich einbringen möchten, um älteren, alleinstehen Mitbürgern etwas Abwechslung in den meist eintönigen Alltag zu bringen.

 

Initiative Demenzfreundliches Wiesloch mit neuer Internet-Präsenz

veröffentlicht: 22. Januar 2019, 2359 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Seit kurzem ist die Initiative Demenzfreundliches Wiesloch auch mit einer eigenen Adresse im Internet präsent. Dort wird die Initiative beschrieben, Angebote zum Thema werden vorgestellt und es gibt Hinweise auf aktuelle Aktionen.
Hier geht es zur Initiative Demenzfreundliches Wiesloch.

Warum gibt es diese Initiative? Warum ist sie der Bürgerstiftung Wiesloch so wichtig?
Demenz ist im Begriff, zu einer großen sozialen und humanitären Herausforderung für das Gemeinwesen zu werden. Die Unterstützung von Menschen mit Demenz, die Wertschätzung ihrer Ressourcen und Fähigkeiten sowie ihre Teilhabe am öffentlichen Leben sind wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgaben.
In der Initiative Demenzfreundliches Wiesloch engagieren sich Fachleute und Ehrenamtliche, um das Thema Demenz zu bearbeiten, über Demenz zu informieren und dafür zu sensibilisieren, einen Überblick über Angebote für Betroffene und deren Angehörige anzubieten sowie zum Austausch und der gemeinsamen Suche nach Lösungen einzuladen.

 

Rotkreuzdose für Sicherheit in Notsituationen

veröffentlicht: 7. Januar 2019, 1092 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Die Aktion „Rettungsdose in Wiesloch“ von Bürgerstiftung und Stadtseniorenrat in Wiesloch soll in Notsituationen zum Wohle des Patienten Hilfe für die Helfer leisten.

Wenn bei einem Notfall im häuslichen Umfeld eines Patienten der Rettungs­dienst eintrifft, sind Alleinstehende, aber auch Partner häufig nicht in der Lage, Fragen des Rettungspersonals zu beantworten. Eine möglichst schnelle und genaue Auskunft über den Patienten inkl. Medikation entscheidet aber oft über Leben und Tod.

Hier kommt die Rotkreuzdose ins Spiel! Alle wichtigen Informationen werden zunächst in ein Formblatt eingetragen.

Das Blatt wird in einer roten Kunststoffdose im Kühlschrank aufbewahrt, denn das ist ein Ort, der in beinahe jedem Haushalt einfach zu finden ist. Auf der Innenseite der Wohnungstür wird ein Hinweisaufkleber angebracht. Die Rettungskräfte wissen dann, wo sich die Rettungsdose befindet, und können sofort reagieren.

Die Dose wurde vom DRK entwickelt. Die Bürgerstiftung Wiesloch hat in Zusammenarbeit mit dem Stadtseniorenrat die Dosen für Wiesloch bestellt und bietet sie der Bevölkerung gegen eine kleine Spende an.

Wir danken der Stadtverwaltung und insbesondere der Volksbank Kraichgau, die die Anschubfinanzierung übernommen hat, für die Unterstützung bei dieser Aktion.

Die Rettungsdosen sind an der Rathausinformation zu den üblichen Öffnungszeiten und im Ehrenamtsbüro Wiesloch (Rathaus, Zimmer 116, Eingang gegenüber Rückseite der Evangelischen Stadtkirche; Di. 10 – 12 Uhr, Do. 19 bis 20 Uhr) erhältlich, außerdem in den Ortsteilen (s. hier).

Informationen zur Rotkreuzdose erhalten Sie unter Tel. 06222 – 304 59 22 oder über vorstand(at)buergerstiftung-wiesloch.de.

 

Zeit ist ein Geschenk

veröffentlicht: 20. Dezember 2018, 3529 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Weihnachtsfeier der Zeitschenker bietet Raum für Dank und gegenseitigen Austausch
Nicht nur zu Weihnachten, wo man sich über Geschenke oftmals den Kopf zerbricht, ist es eine wunderbare Sache, jemandem Zeit zu schenken. Zeit, die man mit ihm verbringt. Die ehrenamtlichen Zeitschenker der Bürgerstiftung machen dies das ganze Jahr über. Sie besuchen in der Regel einmal wöchentlich ältere, alleinstehende Menschen in Heimen oder in deren Zuhause und bieten ihnen dadurch Ansprache und eine Abwechslung in dem sonst eher eintönigen Alltag. Die Aktivitäten der Zeitschenker sind dabei sehr unterschiedlich und richten sich nach den Bedürfnissen der zu Besuchenden. Manchmal sind es nur Gespräche. So hat zum Beispiel eine in Wiesloch zugezogene Ehrenamtliche durch ihre Besuche bei einer älteren Dame ganz viel über ihre neue Heimatstadt erfahren, was für sie selbst auch eine große Bereicherung war. Andere lesen vor, machen Karten- oder Brettspiele, oder bei gutem Wetter auch mal einen Spaziergang. Ein Ehepaar unterhält im Seniorenheim mit Musik und findet dabei begeisterte Mitsänger.

Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier, bei der nicht nur ein reger Gesprächsaustausch stattfand, sondern auch mit Inbrunst Weihnachtslieder gesungen wurden, sprach Patricia Schaidhammer den Zeitschenkern für ihren Einsatz den Dank der Bürgerstiftung aus. Der Bedarf ist groß, und obwohl derzeit 38 Damen und Herren im Einsatz sind, könnte man dringend noch weitere Unterstützung brauchen.

Wer Interesse hat, Zeit zu schenken, kann sich während der Sprechstunde dienstags von 14 – 16 Uhr im Ehrenamtsbüro im Rathaus (Raum 116) informieren oder auch auf www.ehrenamtsportal-wiesloch.de.
Mitmenschen Zeit zu schenken, ist nicht nur ein wertvolles Engagement, sondern, wie alle bestätigten, auch eine Bereicherung für einen selbst.

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden