logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeitPluspunkt Alter → Seite 3

Patientenbegleiter und Zeitschenker gesucht

veröffentlicht: 15. Oktober 2018, 1405 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das Zeitgeschenk und die Patientenbegleitung sind zu wichtigen Angeboten in der Stadt geworden. Beide Teams suchen nun dringend weitere ehrenamtliche Mitstreiter.

Zeit schenken, insbesondere für ältere Menschen, wo Angehörige weit entfernt wohnen oder nicht existieren, der Freundes- und Bekanntenkreis in der Mobilität eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden ist. Zahlreiche Seniorinnen und Senioren leben alleine und fühlen sich einsam oder isoliert. Um diese Menschen kümmert sich das „Zeitgeschenk“ der Bürgerstiftung Wiesloch.

Das bedeutet: Ehrenamtliche machen in der Regel einmal wöchentlich Besuche, bieten Gespräche an oder hören einfach nur zu, machen gemeinsame Spaziergänge oder gestalten die Besuche mit Gesellschaftsspielen und Vorlesen. Alles ganz individuell nach persönlichen Wünschen und Bedürfnissen. Das können auch mal zwischendurch nur telefonische Kontakte sein.

Die Patientenbegleitung hilft bei Bedarf Menschen, die krank sind und niemanden zur Unterstützung an ihrer Seite haben. Eine Begleitung steht diesen Menschen rund um einen Krankenhausaufenthalt, bei einer Rehabilitationsmaßnahme, bei ambulanten Behandlungen oder bei Arztbesuchen zur Seite. Es ist jedoch kein Fahrdienst oder Ersatz für professionelle Dienstleistungen, sondern hilft, diese zu vermitteln.

Das Zeitgeschenk und die Patientenbegleitung sind zwei wichtige Angebote der Bürgerstiftung Wiesloch, die, wie fast alle Aktivitäten, von Ehrenamtlichen durchgeführt werden. Beide Angebote, die es seit mehreren Jahren gibt, haben großen Zuspruch. Der Bedarf ist mittlerweile deutlich größer als die Kapazität der beiden Teams, so dass nun dringend weitere ehrenamtliche Mitstreiter gesucht werden.

Bitte unterstützen Sie uns. Wer Interesse hat, hier ehrenamtlich mitzuhelfen, kann sich dienstags von 14 bis 16 Uhr persönlich beim Team von „Pluspunkt Alter“ der Bürgerstiftung im Rathaus, Raum 116 genauer informieren. Im Internet finden Sie Informationen über das Wieslocher Ehrenamtsportal (www.ehrenamtsportal-wiesloch.de), wo Sie sich bei Interesse auch melden können. Ein telefonischer Kontakt ist auch über Lilo Krieg-Sieber, Tel. 06222-4639, möglich.

 

Überraschung beim Singen im Park 2018

veröffentlicht: 20. August 2018, 2085 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Der letzte Abend des diesjährigen „Singen im Park“ endete mit der Übergabe dreier Holztische zur allgemeinen Nutzung am Gerbersruhpavillon sowie einem fröhlichen Picknick.

Nach dem Auftakt von „Singen im Park 2018“ mit Stefan Kistner und seinen Chören (s. Beitrag unten) fanden sich auch an den drei folgenden Donnerstagabenden jeweils rund 100 sangesfreudige Bürger im Gerbersruhpark ein. Für begleiterische Abwechslung und jeweils individuell geprägte Moderationen sorgten nacheinander eine Gruppe des Akkordeonclubs Kurpfalz, Martin Ritz und Konrad Knopf, alle bestens bekannt aus dem Vorjahr.

Die Freude bei den Sängern war groß, denn die Chorleitungen erfreuen sich großer Beliebtheit. Und jedes Mal war das Wetter hervorragend – was Edeltraut Schuckert vom Vorstand der Bürgerstiftung Wiesloch treffend kommentierte: „Wenn Engel singen, lacht der Himmel. Und besser als wir kann man anscheinend nicht singen!“

Gartentisch-Spende der Bürgerstiftung

Die Stadtverwaltung stellte der Bürgerstiftung in all den Jahren des öffentlichen Singens unentgeltlich die Stühle aus dem Pavillon zur Verfügung, was von den Bürgerstiftungsverantwortlichen und den Gästen dankbar angenommen wurde. Allerdings fehlte es bisher – nicht nur beim „Singen im Park“ – häufig an Ablagemöglichkeiten bzw. Tischen.

Dies hat die Bürgerstiftung nun geändert: sie hat drei Holzgartentische angeschafft und stellt sie für Veranstaltungen im Gerbersruhpark bzw. beim Musikpavillon zur Verfügung. Die Tische wurden nach der letzten Singveranstaltung offiziell an Herrn Rüdiger Hilswicht von der Stadtverwaltung, Fachgruppe Technischer Service, Stadtgrün und Umwelt, übergeben.

Abschlusspicknick

Die Tische wurden beim anschließenden Picknick gleich eingeweiht. Eine erfreulich große Sängerschar hatte kleine Leckereien mitgebracht, die herumgereicht, geteilt und gemeinsam genossen wurden. So klang der herrliche Sommerabend gemütlich und langsam aus. Wehmütig verabschiedete man sich voneinander: „Alla dann, bis zum nächschte Johr!“

 

Froh zu sein bedarf es wenig

veröffentlicht: 9. Juli 2018, 1458 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Nämlich nur eines Parks, der Bürgerstiftung und vieler netter Leute. So fasste Stefan Kistner, Chorleiter des ersten „Singen im Park“ dieses Jahr, in Anspielung auf den alten Kanon den Abend zusammen.

Zum mittlerweile sechsten Mal lädt die Bürgerstiftung Wiesloch in einem Sommermonat zum offenen Singen in den Gerbersruhpark. Dieses Mal war der Auftakt deutlich anders als in den Vorjahren. Etwa 170 Personen bevölkerten den Park vor dem Pavillon.

Stefan Kistner hatte seinen Damenchor Bellacanta und den Männerchor Frohsinn 1906 aus Baiertal mitgebracht, so dass das Klangvolumen deutlich kräftiger war als normalerweise. Die Damen stimmten mit einer A-cappella-Version der kleinen Nachtmusik von Mozart ein. Es folgte ein kulturell sehr gemischtes Einsingen mit Liedern aus Hawaii, Afrika und von den Scorpions, dann ein Stück des Herrenchors, und erst danach durften endlich die Liederhefte aufgeschlagen werden.

Viele Stammgäste waren wieder anwesend und ließen den Tag entspannt bei herrlich angenehmen Temperaturen ausklingen. „Es geht nicht darum, besonders künstlerisch und chorreif zu singen. Wir wollen vielmehr einen Rahmen anbieten, wo man sich zwanglos und ohne weitere Verpflichtung mit anderen Menschen trifft, um gemeinsam zu singen und den Tag in der herrlichen Abendsonne ausklingen zu lassen“ betont Edeltraut Schuckert vom Vorstand der Bürgerstiftung Wiesloch.

Und doch wurde der Ehrgeiz durch die anwesenden Chöre geweckt, die ganz überraschend am Ende der Singstunde zu einem Umtrunk und gemütlichen Beisammensein einluden und vielleicht den einen oder die andere als neues Chormitglied gewannen.

An den verbleibenden drei Juli-Donnerstagen, jeweils 19 – 20 Uhr, werden die Feierabendsänger musikalisch geleitet vom Akkordeonclub Kurpfalz (12.07.), von Martin Ritz (19.07.) sowie Konrad Knopf (26.07.). Wer gerne singt, ist herzlich zum offenen Singen eingeladen.

Abschlusspicknick

Und am letzten Singabend gibt es Gelegenheit zu einem kleinen Picknick für alle, die kleine Leckereien zum Teilen und gemeinsamen Genießen mitbringen und noch ein wenig plaudern möchten.

Sitzgelegenheiten und Fahrdienst

Wir bitten die Teilnehmenden, soweit möglich Klappstühle oder -hocker für sich und andere mitzubringen.
Unter Tel. 0175-63 00 674 kann man sich nach einem Fahrdienst erkundigen, wenn man den Weg in den Gerbersruhpark nicht alleine bewältigen kann.

 

Fünf Jahre Zeitgeschenk

veröffentlicht: 10. September 2017, 4814 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Anlässlich des kleinen Jubiläums bat das Leitungsteam Zeitgeschenk zu einem Pressegespräch.
Lesen Sie hier den Artikel aus der Rhein-Neckar-Zeitung, Wieslocher Ausgabe, vom 18.08.2017.

Wer Zeit schenken will oder wer Zeit geschenkt bekommen möchte, wendet sich telefonisch an das Leitungsteam unter Tel. 06222/84390 (evtl. Anrufbeantworter) oder mit E-Mail an zeitgeschenk(at)buergerstiftung-wiesloch.de. Persönlich steht das Leitungsteam dienstags von 14 – 16 Uhr im Rathaus Wiesloch, Raum 116 zur Verfügung (in den Räumlichkeiten des Ehrenamtsbüros, Zugang neben dem Rathaus-Café).

 

Info-Abend Pluspunkt Alter

veröffentlicht: 4. August 2017, 3689 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Erstaunlich groß war das Interesse potentieller Ehrenamtlicher an der Info-Veranstaltung Anfang August, bei der die beiden Angebote „Zeitgeschenk“ und „Patientenbegleitung“ der Bürgerstiftung Wiesloch vorgestellt wurden. Beide Angebote gibt es seit mehreren Jahren, und sie haben großen Zuspruch. Der Bedarf ist mittlerweile deutlich größer als die Kapazität der beiden Teams. So wollte man weitere ehrenamtliche Mitstreiter durch diesen Info-Abend gewinnen.

Die Interessenten ließen sich von Zeitschenkern und Patientenbegleitern aus der Praxis berichten und waren beeindruckt von den vielen schönen kleinen Erlebnissen, die von den Ehrenamtlichen als sehr bereichernd beschrieben werden. Der Einstieg durch Ausprobieren und Hospitation bei bereits aktiven Ehrenamtlichen, die Betreuung durch das Leitungsteam, die regelmäßigen Aussprachen und Weiterbildungen und insgesamt das Ehrenamtskonzept der Bürgerstiftung stießen auf positive Resonanz. (weiterlesen…)

 

Singen im Park 2017

veröffentlicht: 28. Juli 2017, 2773 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Mit einem Überraschungschorleiter ging die fünfte Auflage des „Singen im Gerbersruhpark“ in bester Laune zu Ende. Und wieder einmal war uns der Wettergott an allen vier Abenden wohl gesonnen.

„Wir haben schon darauf gewartet, dass es wieder losgeht“ wurden die Verantwortlichen aus der Bürgerstiftung am ersten Abend des beliebten offenen Singens im Gerbersruhpark begrüßt. Die Resonanz war fast so gut wie in der Vergangenheit; es trafen sich jeweils ca. 90 Feierabendsänger, um mit gemeinsam geträllerten Liedern den Tag ausklingen zu lassen.

Aus dem letzten Jahr waren wieder Stefan Kistner, Ute Roth und eine kleine Abordnung des Akkordeonclubs Kurpfalz dabei, die uns mit ihren Instrumenten begleiteten. Am letzten Abend sprang Martin Ritz, der bekannte Organist und Chorleiter von Nova Cantica, als Krankheitsvertretung ein und riss die Anwesenden mit seiner fröhlichen Art sofort mit. Ein fulminanter Abschluss der diesjährigen Saison – die Anwesenden entließen ihn erst nach einer Zugabe und dem Versprechen, nächstes Jahr wiederzukommen.

Kaum war die musikalische Ausrüstung im Auto verstaut, stand auch schon eine „kleine Tafel“ aus zwei Bierbänken im Pavillon, die Klappstühle wurden darum herum gestellt, und etwa zwanzig Personen packten die Picknickkörbe aus. Man prostete sich zu und reichte die mitgebrachten Leckereien herum.

Draußen hatte es zwar zu regnen begonnen, aber das tat der guten Picknickstimmung keinen Abbruch. Nach gut einer Stunde ging man – wie im letzten Jahr – mit einem herzlichen „Tschüss und bis zum nächsten Jahr!“ auseinander.

 

Netzwerktreffen BesT in Wiesloch

veröffentlicht: 6. Juli 2017, 1599 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Regelmäßig gibt es ein Netzwerktreffen von Vertretern aller Projekte, die durch BesT (Bürgerengagement sichert Teilhabe) gefördert wurden. Pluspunkt Alter der Bürgerstiftung Wiesloch gehörte auch dazu. Das mittlerweile vierte Treffen fand im Mai 2017 in Wiesloch statt. Jürgen Braun und sein Team der Patienten­begleitung (Teilbereich von Pluspunkt Alter) begrüßte eine große Schar Gäste aus ganz Baden-Württemberg.

Der Themenschwerpunkt lag bei diesem Treffen auf den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern als einer Säule der Projekte. Am Vormittag gabe es vor allem Referate und Präsentationen aus den verschiedenen Projekten der BesT-Teilnehmer. Nach einem regen Gedankenaustausch, der sich in die Mittagspause hinein fortsetzte, begab sich die gesamte Gruppe auf einen historischen Stadtrundgang durch Wiesloch. Der Nachmittag stand unter dem Motto „Rechtsfragen im Zusammenhang mit ehrenamtlicher Arbeit. Wolfgang Lehner, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Wiesloch, gab ausführliche Informationen zu einem Fragenkatalog, der im Vorfeld der Tagung erstellt wurde.

Nach einer Abschlussrunde mit viel Lob für die Organisation und dem Wunsch zu weiteren Treffen, wurde die Veranstaltung beendet.

 

Singen im Park 2016

veröffentlicht: 30. Juli 2016, 5059 mal gelesen, 1 Kommentar bisher

Eine weitere Saison ging beschwingt und in bester Laune zu Ende. An jedem Juli-Donnerstag schallten im Gerbers­ruhpark die unterschiedlichsten Lieder aus mehr als 90 Kehlen.

Kaum war der letzte Ton am vierten Abend verklungen, öffnete der Himmel kurz seine Schleusen. Aber da war das „Singen im Park“ für dieses Jahr gerade zu Ende gegangen – zumindest fast: denn ein kleines Grüppchen ließ sich nicht abhalten, das geplante Abschlusspicknick doch zu machen. Man setzte sich kurzerhand unter das Pavillondach und genoss die gute, regenerfrischte Luft bei mitgebrachten Leckereien in feuchtfröhlicher Runde.

„Es war mal wieder wunderschön.“ und „Ich freue mich schon seit Monaten darauf.“ war an jedem der vier Singabende wiederholt zu hören. Viele der Parksänger waren Stammgäste beim offenen Singen, das die Bürgerstiftung seit 2013 jeweils einen Sommermonat lang für die Bevölkerung anbietet.

Aber jedes Mal waren auch neue Mitstreiter zu begrüßen, die über Bekannte oder die Zeitung vom gemeinschaftlichen Singen im schönen Wieslocher Gerbersruhpark gehört hatten. Auch wer nicht so textfest ist, kann mitmachen, denn die Liedertexte werden vor Ort verteilt.

Singen mit Ute Roth

Diesmal gab es bei jedem Treffen eine andere Chorleitung.
Der erste Abend stand unter dem Motto „Die nächste Reise kommt bestimmt“ und wurde von Ute Roth, Chorleiterin und Organistin aus Wiesloch, charmant stimmlich und am Keyboard begleitet. Die gut 90 Parksänger kamen in herrliche Sommerstimmung, als man gesanglich „Über den Wolken“ schwebte oder die Badehose einpackte, die Sonne bei Capri genoss oder an griechischen Wein dachte.

SingenImPark20160714_15_kl

Auch der Akkordeonclub Kurpfalz war zum ersten Mal dabei. Mit vier Akkor­deons und einem Cajon als Begleitung trauten sich die Sänger, noch lauter als sonst zu singen. Vielleicht lag es aber auch an der gemütlichen Enge im Pavillon, wo wir uns aufgrund der etwas bedrohlich wirkenden Wolken sicherheits­halber zurückgezogen hatten.

Dank der kräftigen Instrumente gelangen sogar bisher nicht gesungene Lieder, die von den Akkordeonisten mitgebracht wurden. Den Musikern machte dieser erste Einsatz so viel Freude, dass sie uns schon am folgenden Tag für nächstes Jahr zusagten. Wir freuen uns schon darauf!

Singen mit Stefan Kistner

Die beiden letzten Donnerstage wurden von den aus den Vorjahren bekannten Chorleitern Stefan Kistner und Konrad Knopf geleitet. Musikdirektor Kistner forderte die Parksänger diesmal mit einigen Kanons und sogar mit einer hawaiianischen Volksweise heraus, was alle dank der guten Gitarrenbegleitung recht souverän meisterten.

Herr Knopf, in der Region sehr aktiver Chorleiter, beschloss die diesjährige Saison in gewohnt humorvoller Art. Er versprach für das nächste Jahr eine Rundtanzeinlage und sorgte mit zwei Mundartversionen bekannter Volkslieder (von Gesche Kruse) für Abwechslung.

So klang dann auch inbrünstig zum Schluss der Wunsch „Dass mir noch oft em Dunnerschdag so freehlisch singe do im Park“ und man verabschiedete sich mit einem herzlichen „Bis zum nächsten Jahr!“

 

Generationendialog

veröffentlicht: 20. Juni 2016, 3353 mal gelesen, keine Kommentare bisher

GenerationenDialog_Hochaltrige (1)_klViel Weisheit und Weitsicht ist das, was Hochaltrige laut Dr. Sonja Ehret vor allem haben. Dr. Ehret ist Projektleiterin der Studie „Echo der Generationen“ am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg, in deren Rahmen in der ersten Junihälfte 2016 eine Ausstellung in Wiesloch stattfand. Gezeigt wurden Fotografien von Gesprächen zwischen Jugendlichen und hochaltrigen Menschen sowie Texte aus den Begegnungen. Darüber hinaus gab es Informationen zur Studie, die u.a. von der Bürgerstiftung Wiesloch und der Dietmar Hopp Stiftung finanziell gefördert wurde.

In einer engen Verknüpfung zwischen Universität, Schule, Kommune und Kirche zeigt das Projekt, dass das Interesse junger Menschen am Leben der Ältesten groß ist. In Wiesloch fand eine Tagebuchstudie statt, bei der Interviews von den Jugendlichen dokumentiert und von der Wieslocher Fotografin Beate Steger in Bildern festgehalten wurden. Die Hochaltrigen reagierten sehr offen auf die Fragen der Jüngeren. Aus der so entstehenden Kommunikation kann gegen­seitiges Verstehen erwachsen. Raum für Begegnungen zu geben sei wichtig, so Dr. Ehret, denn Jung und Alt haben kaum mehr natürliche Berührungspunkte, „sie laufen auf zwei parallelen Schienen“. Doch Alte haben der Gesellschaft viel zu geben.
Der „Generationendialog“ mit Schülerinnen und Schülern der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule und Wieslocher Bürgerinnen und Bürger jenseits der 80 war überaus fruchtbar. Eindrücklich dokumentiert wird das in der ansprechenden Broschüre zum Projekt. Mehr auf der Uni-Internetseite.

 

Info-Faltblatt Initiative Demenzfreundliches Wiesloch

veröffentlicht: 1. März 2016, 5760 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Seit Anfang 2016 gibt es ein neues Faltblatt mit vielen Informationen zur Initiative Demenzfreundliches Wiesloch. Es liegt an vielen Stellen in Wiesloch aus und steht hier auch elektronisch zur Verfügung.

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden