logo

Bürgerstiftung: miteinander - füreinander

Bürgerstiftung WieslochStiftungsarbeitPluspunkt Alter → Seite 5

Tag der Stiftungen mit Pluspunkt Alter

veröffentlicht: 2. Oktober 2014, 3625 mal gelesen, keine Kommentare bisher

The SconesDer europaweiten Tag der Stiftungen wird am 1. Oktober begangen. In diesem Jahr stellten wir ihn in Wiesloch unter das Motto „Pluspunkt Alter – für jeden ein Plus“.

Zum Projekt „Pluspunkt Alter“ der Bürger­stiftung Wiesloch gehören Zeitschenker und -beschenkte, Patientenbegleiter, Theater­tandems, Laienhelfer, Hundebesucher und -besuchte u.v.m. Sehr viele von ihnen fanden sich am sonnigen Herbstnachmittag in der Winzerrast des Winzerkellers Wiesloch ein und erzählten gern den interessierten Bürgerinnen und Bürgern von den Bürgerstiftungsangeboten, von ihren Erfahrungen und von dem, was man als Ehrenamtlicher gibt und zurück bekommt. (weiterlesen…)

 

Film zur Radwanderung

veröffentlicht: 16. August 2014, 6257 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Nun ist ein wunderbarer Film verfügbar, den Beate Steger über die Radwanderung „Generationen­brücken“ gedreht hat. Der Film.
Er wird im Schuljahr 2014/15 von den Schülern der Albert-Schweitzer in Wieslocher Alten- und Pflegeeinrichtungen gezeigt.

 

Singen im Park endet mit Besucherrekord

veröffentlicht: 28. Juli 2014, 6239 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Über 170 Gäste schmetterten beim letzten Singen im Park fetzige Schlager und beliebte Volksweisen, teilweise sogar mit einfachen Choreographien. Ein voller Erfolg!

Die Besucherzahlen beim Singen im Park erreichten von Anfang an die des Vorjahres, so dass an den ersten drei Abenden jeweils etwas mehr als 100 Sangesfreudige den Gerbersruhpark beschallten. Am vierten und letzten Abend war der Andrang phänomenal und überstieg die kühnsten Erwartungen der Organisatoren. Ein Gast berichtete, er sei „extra aus Heidelberg hergefahren, weil mein Freund so begeistert davon ist.“ Erfreulich viele ältere Herrschaften hatten dankbar das Angebot der Bürgerstiftung Wiesloch angenommen, sich zum Singen abholen und hinterher wieder heimfahren zu lassen.

P1060770_kl

Die Resonanz auf diese zweite Saison Singen im Park war überaus positiv, nicht nur wegen des hervorragenden Wetters an allen Abenden. Dass die Liederhefte bei diesem Andrang nicht mehr ausreichten, war der Stimmung sogar eher förderlich. So musste man näher an den Nachbarn rücken, um gemeinsam in ein Heft zu gucken, was wiederum die kleinen Gespräche in den kurzen Umblätterpausen begünstigte.

P1060765_kl

Die Musikschule Südliche Bergstraße hatte wie im letzten Jahr die Leitung der Abende und die musikalische Begleitung übernommen. Am ersten Abend dirigierte Wera Brehm den Gesang und Evelin Mack-Köferstein begleitete am Keyboard.

In der zweiten Woche leitete Stefan Kistner, bekannter Chorleiter aus Baiertal, die Sängerschar, und setzte mit seiner Gitarre und charmanten Moderation ganz neue Akzente. An den beiden letzten Donnerstagen saß Konrad Knopf am Keyboard. Der Chorleiter aus Rauenberg war den meisten Parksängern noch aus dem Vorjahr in bester Erinnerung und schaffte es, durch kleine Choreographien zu einzelnen Liedern die Stimmung noch weiter zu steigern.

„Ein schöner Tag zu Ende geht“ war passenderweise das allerletzte gemeinsame Lied am 24. Juli, und es ließ durchaus den einen oder anderen Gast etwas wehmütig werden. Viermal Singen im Park pro Jahr „ist eindeutig zu wenig“, hörte man mehrfach.

Eine Dame machte den Verantwortlichen in der Bürgerstiftung eine ganz besondere Freude mit einer Grußkarte, an der ein 10-€-Schein befestigt war und die sie einem Vorstandsmitglied in die Hand drückte. Darauf stand: „Ganz herzlichen Dank an alle, die es durch ihr Engagement auch denen, deren Sangeskünste nicht für einen Chor reichen, ermöglichen, mal in der Gruppe mitzusingen.“

Die Bürgerstiftung dankt allen, die zum Gelingen dieses Angebots beigetragen haben, insbes. der Musikschule und den Chorleitern, der Stadt Wiesloch für die Überlassung des Gerbersruhparks, Herrn Jürgen Braun für den Fahrdienst, und natürlich allen, die laut und fröhlich mitgesungen und ihre Begeisterung geteilt haben.

 

Tanzen belebt alle Sinne – auch im Sitzen

veröffentlicht: 14. Juli 2014, 3617 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Eine von der Bürgerstiftung finanzierte Schnupperschulung für die Laienhelfer in der Demenzarbeit wurde bestens angenommen und machte Lust auf mehr.

Die Idee kam von Cornelia Decker und Martina Müller von der Kirchlichen Sozial­station Wiesloch e.V. Sie suchten nach Möglichkeiten, wie Ehrenamtliche einen Teil einer 3 stündigen Betreuung von dementiell erkrankten Menschen selbst mitgestalten können. Da das Tanzen im Sitzen sowohl für die Gäste als auch für die Mitarbeiter der Tagespflege eine große Freude ist, war das Thema schnell gefunden.

Und so konnte über den badischen Tanzverband die Musik­therapeutin Gabriele Hilscher für den Schnuppertag zur Ausbildung „Lehrer im Sitztanz“ gewonnen werden. Die Kosten für diese Fortbildung wurden von der Bürger­stiftung im Rahmen der Förderung „BesT – Bürgerengagment sichert Teilhabe“ übernommen.

WSL_Sozialstation_Sitztanz_Lehrgang_09_kl

Die Schulung wurde sehr gut angenommen. 19 Teilnehmende, davon 15 Ehrenamtliche, die in der Gruppenarbeit tätig sind, kamen für die sechsstündige Fortbildung ins Haus 20 auf dem PZN-Gelände. Die umfassende Einführung von Frau Hilscher gab einen guten Einblick in die professionelle Aus­arbeitung von Tänzen und deren Vereinfachung für Menschen mit dementiellen Erkrankungen.

Die vielen praktischen Beispiele bei rhythmischer Musik machten die Fortbildung zu einem Erlebnis für alle Sinne. So hörte man beim Abschied viele positiven Kommentare wie „Jetzt traue ich mir selbst zu, einen Tanz zu gestalten.“ Oder „Ich würde am liebsten die ganze Ausbildung absolvieren.“

Für Frau Decker, der Leiterin der Gruppenarbeit, war wichtig, auch die Stunden­vorbereitung den Ehrenamtlichen transparent zu machen und die Anleitungen zu den Sitztänzen zu verstehen, die man vom badischen Tanzverband käuflich erwerben kann. Ganz bewusst wurde diese Fortbildung auch Mitarbeitern aus der Tagespflege angeboten, und durch eine DVD wird sie nun auch allen Mitarbeitern zugänglich gemacht, die an der Aktivierung der Tagespflegegäste beteiligt sind.

Beim gemeinsamen Fototermin mit Helmut Pfeifer bedankte sich Frau Decker im Namen der Kirchlichen Sozialstation Wiesloch e.V., dass die Bürgerstiftung „diese gute Fortbildung für die Ehrenamtlichen und uns finanziell ermöglicht“ hat.

Rosemarie Stindl als Vertreterin der Bürgerstiftung lobte ihrerseits das große Engagement der Sozialstation und insbesondere Frau Decker, und sie dankte in besonderem Maße den anwesenden Ehrenamtlichen, die nicht nur verantwortungsvoll, zuverlässig und regelmäßig bei der Betreuung von dementiell Erkrankten helfen, sondern auch viel Zeit und Energie für ihre Weiterbildung investieren. „Ohne Ihren Einsatz“, so R. Stindl, „wäre all dies nicht machbar und Wiesloch ein großes Stück ärmer.“

 

Singen im Park auch 2014 sehr beliebt

veröffentlicht: 14. Juli 2014, 6032 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Schon eine Dreiviertelstunde vor Beginn kamen die ersten Sanges­freudigen am 3. Juli in den Park. Endlich war es wieder soweit: das offene Singen im Gerbersruhpark fand wieder statt!

Die Schar der Freizeitsänger wuchs auf über 100 an, bis es dann um 19 Uhr mit Schlagern und Volksliedern los ging. Wie im letzten Jahr war das Wetter an den bisherigen zwei Abenden hervorragend, und am 17. und 24. Juli wird es sicherlich von 19 bis 20 Uhr auch wieder warm und trocken sein. Dann leitet wieder Konrad Knopf die „Parksänger“, der vielen vom letzten Jahr in bester Erinnerung ist.

Die Musikschule Südl. Bergstraße hat wieder die Leitung der Abende und die musikalische Begleitung übernommen. Am ersten Abend dirigierte Wera Brehm den Gesang und Evelin Mack-Köferstein begleitete am Keyboard. Krankheitsbedingt konnte Frau Brehm nicht wie geplant auch den zweiten Abend leiten, so dass kurzfristig und zur großen Erleichterung der Verantwortlichen in der Bürgerstiftung Stefan Kistner, bekannter Chorleiter aus Baiertal, einsprang und mit seiner Gitarre und charmanten Moderation den Abend zum Erfolg machte.

Noch zwei Mal werden die Stimmen im Gerbersruhpark diesen Monat erschallen. Wer nun noch Lust bekommen hat, ist herzlich eingeladen. An mangelnder Textkenntnis scheitert das Mitsingen auf keinen Fall, denn es gibt wieder das Liederheft vom letzten Jahr gegen 1 € Pfand.
Für diejenigen, die den Weg in den Park nicht alleine bewältigen können, organisieren wir einen Fahrdienst. Bitte melden Sie sich dazu bei Jürgen Braun (jwbraun(at)kabelbw.de oder Tel. 06222-54518).

 

Per Fahrrad Brücken bauen

veröffentlicht: 10. Juli 2014, 3093 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Radwanderung nach ZwingenbergDie dreitägige Radreise nach Zwingenberg, die Dr. Archim Heimann im Rahmen von Pluspunkt Alter der Bürgerstiftung Wiesloch organisierte und begleitete, war ein Riesenerfolg.
(weiterlesen…)

 

Apfel macht Schule

veröffentlicht: 27. Mai 2014, 6305 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Freitag ist Markttag in Wiesloch, der beste Termin für eine Apfelaktion (Apfel von hannaschwarz fotolia.com). Und so fand am 23. Mai 2014 auf der Terrasse des BÜTZ am Adenauerplatz die Aktion „Apfel macht Schule“ statt.

Rund um den Apfel zeigte die Gerbersruh­schule Wiesloch, unterstützt vom Bürger­zentrum Wiesloch BÜTZ und der Bürgerstiftung Wiesloch, was für eine gesunde Ernährung wichtig ist.

Es ist ein generationenübergreifendes Projekt mit lokalem Bezug zu den Streuobstwiesen der äußeren Helde, denn die Äpfel, aus denen die Schülerinnen und Schüler im kommenden Schuljahr Saft für die Mensa machen wollen, werden dort geerntet.

Apfel_13_Expertentest_kl

Der Aktionsvormittag bestand aus mehreren Teilen:
Bei der Apfelgeschmackstestung wurde den Wochenmarktbesuchern je zwei Sorten Mus und Saft (industriell und selbst hergestellt) zum Verkosten und Bewerten angeboten.

An fünf Infostationen informierten die Schülerinnen und Schüler über das Thema Ernährung.

Die Schülerfirma „Wiesloch-Apfelsaft“ wurde vorgestellt, damit sich möglichst viele Wieslocher Bürgerinnen und Bürger melden, die den Jugendlichen ihre Streuobstwiesen für die Apfelernte und anschließende Saftgewinnung überlassen.

Apfel_07 Ein Verkosungsteam_kl

Obwohl es Anfangs ungemütlich kalt und regnerisch war, sahen die Gesichter der Akteure gegen Mittag doch sehr zufrieden aus. Über 100 Personen nahmen an den Geschmackstests teil und waren vom großen Engagement der Jugendlichen samt ihrer Lehrer sehr angetan. Sogar in der nahen Fußgängerzone wurden Kostproben angeboten. „Eine tolle Idee! Ich wünsche euch ganz viel Erfolg mit eurem Projekt“ gab eine Passantin den „netten Apfelkellnern“ mit auf den Weg.

Ein kurzes Video zur Aktion, von Herrn Haar, einem von der Idee begeisterten Wieslocher, finden Sie hier. Auswertungsdetails finden Sie hier.

 

Patientenbegleitung – Rund ums Krankenhaus

veröffentlicht: 14. Januar 2014, 7042 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das Angebot „Patienten­begleitung“ richtet sich an Menschen aus Wiesloch (natürlich mit allen Stadtteilen), die krank sind und niemanden an Ihrer Seite haben, der Sie unterstützt.

Wir möchten ihnen rund um einen Kranken­haus­aufenthalt bzw. eine Rehabili­tations­maßnahme, bei ambulanten Behandlungen oder Arztbesuchen einen Ansprech­partner zur Seite stellen, der für sie Zeit hat.

Unser Angebot richtet sich dabei nach den persönlichen Bedürfnissen und Wünschen der Patienten und kann z.B. die Planung und Vorbereitung des Kranken­haus­aufenthalts, Besuche im Kranken­haus oder die Unter­stützung beim Übergang vom Krankenhaus nach Hause oder zu einer Rehabilita­tionsm­aßnahme beinhalten.

Darüber hinaus können wir Sie zu ambulanten Behandlungen oder Arztterminen begleiten, bei denen Sie nicht allein sein möchten, und wir helfen bei der Organisation weiterer notwendiger Unterstützung.
Die Patientenbegleitung ist kein Fahrdienst und kein Ersatz für professionelle Dienstleistungen sondern hilft, diese bei Bedarf zu vermitteln.

RuK_DSC_8223_kl

Wir haben in Zusammenarbeit mit der IAV-Stelle der Stadt, der Kirchlichen Sozial­station Wiesloch und dem Stadt­seniorenrat Wiesloch das Konzept erarbeitet und mit vier Krankenhäusern der Umgebung validiert.

Das Leitungsteam besteht aus Jürgen und Doris Braun sowie Renate Hollwegs. Zur Kontaktaufnahme steht die mobile „Diensttelefonnummer“ 0175-6300-674 sowie die Mail-Adresse patientenbegleitung(at)buergerstiftung-wiesloch.de zur Verfügung.

Die Patientenbegleitung wurde als eine von 15 Maßnahmen ausgewählt und gehört zum Modellverbund BesT (Bürgerengagement sichert Teilhabe). Der Modellverbund wird finanziert durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden Württemberg und aus Mitteln der sozialen und privaten Pflegeversicherung nach § 45d SGB XI.
Hier geht es zum Info-Faltblatt.

Wer mithelfen möchte, kann sich auch über das Ehrenamtsportal Wiesloch melden.

 

Ein Besuchshund erzählt

veröffentlicht: 14. Oktober 2013, 6927 mal gelesen, 1 Kommentar bisher

Dieser Tage erreichte uns der Bericht eines unserer Besuchshunde. Was es für einen Hund bedeutet, Senioren zu besuchen, lesen Sie hier.

 

Generationenforum Wiesloch

veröffentlicht: 19. Juli 2013, 8016 mal gelesen, keine Kommentare bisher

Das neue Generationenforum Wiesloch ist verfügbar!
Das Internetforum der Bürger­stiftung richtet sich an Bürgerinnen und Bürger der Region Wiesloch, Schulen, Vereine und Organisationen, die das gesellschaftliche Miteinander der Generationen durch Ideen und Vorhaben fördern wollen. Über das Forum können Informationen ausgetauscht und nützliche Tipps veröffentlicht werden; man kann über Projekte berichten, Angebote zur Hilfe machen oder auch Partner für gemeinsame Vorhaben suchen.

Hier kommen Sie zum neuen Internetforum der Bürgerstiftung Wiesloch. (weiterlesen…)

 

 

software WordPress(modifiziert) | Anmelden