Bürgerstiftung kümmert sich 2008 um „Kinder in Wiesloch“

Rhein-Neckar-Zeitung, 12.12.2007 Vorstandschaft blickt auf erfolgreiches Jahr zurück – Stiftungskapital auf 201.000 Euro angewachsen – Ausblick auf weitere Aktivitäten Wiesloch. (rö) Über ein „außerordentlich erfolgreiches Jahr“ freute sich Michael Sieber, Vorsitzender der Bürgerstiftung Wiesloch. Mit seinen Vorstandskollegen Dr. Brigitta Martens-Aly und Rosemarie Stindl sowie Lars Castellucci, dem Vorsitzenden des Stiftungsrats, blickte Sieber im Gespräch mit der RNZ auf die Arbeit im Jahr 2007 zurück und gab einen Ausblick auf kommende Aktivitäten. „Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass wir in dieser kurzen Zeit auf eine so stolze Summe kommen“, sagte Sieber. Seit der Gründung im Mai 2006 hat sich die …

Bürgerstiftung kümmert sich 2008 um „Kinder in Wiesloch“ Weiterlesen…

Das Bücherregal ist ein voller Erfolg

Rhein-Neckar-Zeitung, 30.08.2007: „Bürgerstiftung dankt Nutzern“ Wiesloch. In den vergangenen fünf Wochen hat die Wieslocher Bevölkerung wieder einmal gezeigt, dass sie offen für Neues ist und Gutes zu schätzen weiß, freut sich die Bürgerstiftung Wiesloch. Seit dem 21. Juli steht das Wieslocher Bücherregal auf dem Marktplatz, gegenüber vom Rathaus, und das Interesse der Wieslocher sei sehr groß, teilt die Bürgerstiftung jetzt in einer Presseerklärung mit. Trotz Urlaubszeit und zwischenzeitlich heftigen Regenfällen erfreue sich das Regal wachsender Beliebtheit. Anne und Arndt Jacobi, die zusammen mit der Bürgerstiftung Wiesloch und mit der Unterstützung der Stadtverwaltung das Bücherregal initiiert haben, berichten begeistert, dass „immer …

Das Bücherregal ist ein voller Erfolg Weiterlesen…

Wiesloch liest: Bücherregal sehr beliebt

Allen Unkenrufen zum Trotz: das öffentliche Bücherregal funktioniert in Wiesloch, und es gab noch keinen Fall von Vandalismus. Die Bürgerstiftung Wiesloch dankt allen, die das Bücherregal zum Erfolg gemacht haben und durch eifriges Lesen und Büchertauschen weiterhin zum Erfolg des Projekts beitragen. In den vergangenen sechs Wochen hat die Wieslocher Bevölkerung wieder einmal gezeigt, dass sie offen für Neues ist und Gutes zu schätzen weiß.Obwohl Urlaubszeit ist und zwischenzeitlich heftige Regenfälle über Wiesloch nieder gingen, erfreut sich das Regal wachsender Beliebtheit. Anne und Arndt Jacobi, die zusammen mit der Bürgerstiftung Wiesloch und der Unterstützung der Stadtverwaltung das Bücherregal initiiert haben, …

Wiesloch liest: Bücherregal sehr beliebt Weiterlesen…

Bücher für alle – ganz umsonst

Ein öffentliches Bücherregal, für alle jederzeit zugänglich, ohne Ausleihgebühr oder Ausleihfrist – das war kaum vorstellbar für viele der Bürgerinnen und Bürger, die zur Eröffnung des Wieslocher Bücherregals am 21. Juli 2007 kamen. Das Bücherregal ist ein Projekt der Bürgerstiftung Wiesloch. Rosemarie Stindl, Mitglied des Vorstands und Projektpatin, stellte in ihrer Begrüßungsrede dar, wie deutlich das Regal zwei wichtige Satzungsziele der Stiftung verwirklicht: Zum einen fördert es das soziale Miteinander, weil man sich hier am Regal treffen, ins Gespräch kommen sowie Bücher und Meinungen austauschen kann. Zum anderen ist es sichtbares bürgerschaftliches Engagement: durch die Initiative des Stifterehepaares Jacobi können …

Bücher für alle – ganz umsonst Weiterlesen…

Ferienspass auch für bedürftige Kinder

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Wiesloch veranstaltet jedes Jahr in den Sommerferien den Ferienspaß. Seit 2007 können etliche Kinder teilnehmen, deren Familien es sich eigentlich nicht finanziell leisten können. Für Kinder aus Familien, denen die finanziellen Mittel für die teilweise mit Kosten verbundenen Aktionen fehlen, übernimmt die Bürgerstiftung Wiesloch die Teilnahmegebühren. Um die Bedürftigkeit nachzuweisen, genügt es, bei der Abholung der Ferienpässe den Ausweis für die Wieslocher Tafel vorzulegen.

Erfolgreicher Abschluss des Projekts „Interkulturelle Hausaufgabenbetreuung“

Die Bürgerstiftung Wiesloch förderte von Januar bis Juni 2007 eine Hausaufgabenbetreuung für Kinder mit Migrationshintergrund. Die Schülerinnen und Schüler aus Grund- und Hauptschule erhielten bei der Erledigung der Hausaufgaben täglich und kontinuierlich fachkundige Hilfe von Studentinnen und Studenten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Die Unterstützung war so gut, dass enorme Leistungssteigerungen bei den Kindern verzeichnet werden konnten:

Ministipendien für Wieslocher Schülerinnen und Schüler

Zahlreiche Angebote im Umfeld des Schulunterrichts, z.B. Mittagessen in einer Ganztagsschule, Nachmittagsangebote, Instrumentalunterricht, sind für Kinder aus finanziell prekären Verhältnissen nicht erreichbar. Um ihnen – bei Vorliegen einer gewissen Leistungsbereitschaft – die Teilnahme zu ermöglichen, gewährt die Bürgerstiftung Wiesloch sog. Mini- oder Teilstipendien. Das sind Zuschüsse zu Kosten, die bei der Inanspruchnahme von solchen erweiterten Bildungs- und Betreuungsangeboten anfallen. Dieses Angebot gilt für Kinder aller Wieslocher Schulen. Ein Ministipendium wird in der Regel höchstens in der Höhe von 500 € bzw. der Hälfte der Gesamtaufwendungen für das erweiterte Bildungsangebot gewährt. Antrag Der begründete schriftliche Antrag muss über die Schulleitung an …

Ministipendien für Wieslocher Schülerinnen und Schüler Weiterlesen…

Unterstützung für Klassenfahrten

Wieslocher Schulkinder aus finanziell schwachen Familien sollen die Möglichkeit haben, mindestens einmal in ihrem Schulleben an einer Klassenfahrt bzw. einer mehrtägigen außerunterrichtlichen Veranstaltung teil zu nehmen. Die Bürgerstiftung Wiesloch gewährt dazu einen Zuschuss in Höhe der Hälfte der Gesamtkosten, jedoch in der Regel nicht mehr als 200 € pro Kind und Veranstaltung, wenn die Kosten nicht von einer anderen Seite bezuschusst oder erstattet werden. Antrag Der begründete schriftliche Antrag muss über die Schulleitung an den Vorstand der Bürgerstiftung geschickt werden. Antragsformulare liegen den Schulsekretariaten vor. Hier ist der Antrag zum Download verfügbar: als Word-Dokument und pdf-Datei.

„Tafel“ stößt auf große Akzeptanz

Rhein-Neckar-Zeitung, 19.04.2007 Der Wieslocher Tafelladen wurde in der Friedrichstraße eröffnet – Lebensmittel für Bedürftige Wiesloch. (aot) „Teile dein Brot und es wird kleiner, teile dein Dach und es bleibt gleich, teile deine Freude und sie wird größer.“ Dieses chinesische Sprichwort gab Pfarrer Berthold Enz dem „Wieslocher Tafelladen“ bei der offiziellen Eröffnung mit auf den Weg. Das Sprichwort ist sicherlich als Leitidee für die ehrenamtlichen Helfer geeignet, die in Zukunft Empfängern von Arbeitslosengeld II Lebensmittel zu Minipreisen zwischen fünf und 50 Cent ausgeben. Der „Wieslocher Tafelladen“ ist zentral in der Friedrichstraße gelegen und leicht zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit …

„Tafel“ stößt auf große Akzeptanz Weiterlesen…

Scroll to Top